Richfield Ventures Corp

Richfield unternimmt Probebohrungen auf seinem im Alleineigentum stehenden Anteil am Blackwater Gold Project in der kanadischen Provinz "British Columbia"

    Quesnel, Kanada, July 26, 2010 (ots/PRNewswire) - Richfield Ventures Corp. ("RVC" oder das "Unternehmen")  freut sich, die Ergebnisse der ersten fünf Bohrungen des Erkundungsprogramms 2010 auf seinem im Alleineigentum stehenden Anteils am Blackwater Gold Project, BC (NR 22. Juli 2010) bekannt geben zu können.

    Die Bohrungen wurden von zwei etwa 405 Meter voneinander entfernten Ausgangsstellen aus vorgenommen. Zwei Bohrungen, BW 64 und 65, wurden von dem Ausgangspunkt der früher angelegten Bohrung BW 46 (207,25 Meter mit 1,06 g/t Au, NR 21. September 2009) durchgeführt. Drei Bohrungen, BW 66, 67 und 68, wurden von einer Stelle 405 weiter westlich, ungefähr 143 m südwestlich der früher ausgeführten Bohrung BW 48 (1,26 g/t Au über 148 Meter: NR 29. September 2009) aus durchgeführt.

    BW 64 traf von der Ausgangsstelle aus bis in die Nähe des Tiefpunktes der Bohrung auf eine Goldmineralisierung mit einer guten Kontinuität der Goldwerte. Von der Grundschicht bis zu einer Tiefe von 267 ergab die Bohrung durchschnittlich 1,57 g/t Gold, einschliesslich eines 32 m langen Intervalls mit 5,46 g/t in einer Tiefe zwischen 212 bis 244 m. Wie bei früheren Bohrungen scheint der Goldgehalt unabhängig von dem Felsentyp zu sein.

    Die Bohrung BW 65 wurde -50 Grad nordwestlich von demselben Ausgangspunkt in Richtung auf die früher durchgeführte Bohrung BW 59 (361 m mit 1,25 g/t Au innerhalb von 455 m mit 1,03 g/t Au, vgl. NR 6. Mai 2010) angelegt. BW 65 ergab 0,88 g/t Gold über einen Bereich von 198 m einschliesslich eines Abschnitts von 25,6 m mit 2,24 g/t Gold.

    BW 66 wurde in südlicher Richtung angelegt und untersuchte eine Anreicherungsanomalie, die bei der im Jahr 2010 durchgeführten geophysikalischen Erkundung der Polarisierung festgestellt wurde. Die Goldanteile sind in dem verkieselten Brekzien-Abschnitt an der Oberseite der Bohrung mit einem 38 m umfassenden Intervall mit durchschnittlich 1,34 g/t Au am höchsten.

    BW 67 wurde -50 Grad in östlicher Richtung gebohrt und erreichte eine Tiefe von 378,69 m, wobei ein 37 m starkes Intervall mit durchschnittlich 1,04 g/t Gold angetroffen wurde.

    Die dritte von diesem Ausgangspunkt aus durchgeführte Bohrung, BW 68, wurde vertikal bis zu einer Tiefe von 431,44 m geführt und traf in einer Tiefe zwischen 22 und 249 m auf ein Intervall von 227 m mit 1,51 g/t, worin sich ein hoch angereicherter Abschnitt von 66 m mit 3,65 g/t Gold befand.

                                von (m)  bis (m) Abstand (m) Gold g/t Silber g/t
      BW 64                        6,71  267,00         260,29        1,57            6,7
      einschliesslich          28         48                20        2,42            9,4
      und                            212        244                32        5,46            8,8
      BW 65                          37        235              198        0,88            6,2
      einschliesslich          57      82,6            25,6        2,24          17,9
      und                         84,12    90,53            6,41        4,44            9,5
      BW 66                          20        283              263        0,44            2,4
      einschliesslich          54         92                38        1,34            3,5
      und                              88         92                 4        4,39            4,1
      BW 67                            8        204              196        0,41            2,5
      einschliesslich         147        184                37        1,04            3,7
      BW 68                          22        249              227        1,51            5,7
      einschliesslich          22        190              168        1,82            6,7
      und                              62        128                66        3,65          11,7
      und                              52        153              101        2,64                9

    Die Bohrergebnisse weisen eine kontinuierliche Anreicherung nach und erweitern den Bereich der Mineralisation in östlicher und südlicher Richtung von der Dave Zone.

    Die genannten Querschnitte sind Bohrungsquerschnitte; die tatsächlichen Querschnitte sind unbekannt. Bei den Ergebnissen handelt es sich um ungekürzte, längsgewichtete Durchschnittswerte. Die Karte mit den Bohrungen finden Sie auf der Website des Unternehmens:

http://www.richfieldventures.ca/s/Blackwater.asp?ReportID=379109

    Eine dreidimensionale Darstellung dieser und früherer Bohrergebnisse finden Sie hier: http://www.corebox.net/properties/blackwater/

    Arbeitsprogramm  

    Die Bohrungen auf seinem im Alleineigentum stehenden Anteils am Blackwater Gold Project werden fortgesetzt. Es sind 25 weitere Bohrungen in dem erweiterten Erkundungsgebiet geplant. Eine zweite Bohranlage wird in das Gebiet gebracht und voraussichtlich Anfang August einsatzbereit sein. Das Projekt kann ganzjährig durchgeführt werden. Das Camp wird zu einer Ganzjahresunterkunft ausgebaut, um das erweiterte Bohrprogramm leichter durchführen zu können.

    Qualitätssicherung  

    Richfield hat ein striktes Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll-Programm für die Blackwater-Liegenschaften eingeführt, wobei unter der Kontrolle von Dirk Tempelman-Kluit die besten Verfahren der Branche verwendet werden. Das Programm umfasst unter anderem eine Kontrollkette für die Proben, die vom Bohrloch bis zum Labor reicht. Der Bohrkern wird vor Ort in zwei Teile geteilt. Eine Probenhälfte des Bohrkerns mit jeweils einer Länge von einem Meter wird in Plastiksäcke gesteckt, die versiegelt werden. Der andere Teil wird in Bohrkernbehältern aufbewahrt, die im Projektcamp gelagert werden.

    Eine Standardprobe, eine Blindprobe oder eine Doppelprobe wird als jeweils zehnte Probe in den Strom der Proben eingeführt. Für das Programm werden fünf Erzproben-Laborstandards verwendet, die von der CDN Resource Laboratories Ltd., einem unabhängigen Labor aus Langley in der kanadischen Provinz "British Colombia" geliefert werden. Proben, einschliesslich der Blindproben, der Standardproben und Duplikate, werden durch einen Vertragskurier an die Eco Tech Stewart Group Laboratories in Kamloops in der kanadischen Provinz "British Colombia", einen international anerkannten Dienstleister für Analysen, übermittelt. Zufällig ausgewählte Ausschussproben werden an die Acme Labs of Vancouver in der kanadischen Provinz "British Colombia", zum Zwecke der Verifzierung übermittelt. Ungefähr 15 % aller Proben werden zur Verifizierung einer weiteren Analyse unterzogen. Richfield hat bei der Überprüfung der Daten keine erheblichen Qualitätsprobleme festgestellt.

    Die wissenschaftlichen und technischen Informationen aus dieser Pressemitteilung wurden unter Leitung von Dirk Tempelman-Kluit Ph.D, FGAC, VP Exploration for Richfield Ventures Corp., vorbereitet und von der unabhängigen "sachkundigen Person" im Sinne der Vorschrift 43-101 Lindsay Bottomer P.Geo. überprüft.

    Über die Richfield Ventures Corp.  

    Richfield Ventures Corp. ist eine Aktiengesellschaft für Mineralexploration, die mit dem Symbol RVC an der TSX Venture Exchange gehandelt wird. Richfield hat aktiv Mineralbesitz in der Gegend des Nechako Plateau in der kanadischen Provinz "British Columbia" erworben und erkundet.

    Im Namen des Board of Directors der Richfield Ventures Corp.  

    "Peter Bernier"  

    Peter Bernier, President  

    Manche Erklärungen dieser Pressemitteilung können als zukunftsgerichtete Informationen aufgefasst werden. In vielen Fällen kann dies an der Verwendung von Worten wie "könnte", "wird", "erwartet" oder "plant" erkannt werden. Derartige Informationen enthalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren - unter anderem die Verfügbarkeit von Mitteln, die Ergebnisse von Massnahmen für die Finanzierung und Erkundung, die Interpretation von Bohrergebnissen und anderen geologischen Daten, Überschreitung von Kostenplanungen oder unerwartete Kosten und Aufwendungen und andere Risiken - die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den derzeitigen Erwartungen abweichen. Die Leser werden davor gewarnt, diesen zukunftsgerichteten Erklärungen, die nur für den Moment dieser Pressemitteilung sprechen, übermässiges Vertrauen zu schenken. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung - ausser insoweit eine gesetzliche Verpflichtung besteht - die zukunftsgerichteten Erklärungen zu überprüfen und zu aktualisieren, gleichgültig, ob als Ergebnis neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderem.

    Weder die TSX Venture Exchange noch ihre Regulierungsinstanz (nach der Definition der TSX Venture Exchange) ist für die Angemessenheit und Genauigkeit dieser Pressemitteilung haftbar.

      Weitere Informationen:
      Peter Bernier, President
      Richfield Ventures Corp.
      101-242 Reid Street
      Quesnel, BC V2J 2M2
      Gebührenfreie Rufnummer: +1-877-992-6644
      Telefon: +1(250)992-6644
      Fax: +1(250)992-6643
      pete@richfieldventures.ca
      http://www.richfieldventures.ca

ots Originaltext: Richfield Ventures Corp
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Peter Bernier, President, Richfield Ventures Corp., 101-242
ReidStreet, Quesnel, BC V2J 2M2, gebührenfreie Rufnummer
+1-877-992-6644,Tel.: +1(250)992-6644, Fax: +1(250)992-6643,
pete@richfieldventures.ca



Weitere Meldungen: Richfield Ventures Corp

Das könnte Sie auch interessieren: