Pfeiffer Vacuum Technology AG

EANS-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG
Pfeiffer Vacuum gibt das Gesamtergebnis für das Geschäftsjahr 2011 bekannt


--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresergebnis

Utl.: 
Gesamtumsatz von 519,5 Mio. Euro bestätigt
Ergebnisentwicklung durch Erstkonsolidierung von adixen beeinflusst
Hohe Ausschüttungsquote bei Dividenden beibehalten


Aßlar (euro adhoc) - Asslar, 26. März 2012. Der bereits als vorläufig bekannt
gegebene und
inzwischen testierte Gesamtumsatz liegt für das Jahr 2011 bei 519,5 Mio. Euro.
Dies ist eine Steigerung von 135,6 Prozent (Vorjahr: 220,5 Mio. Euro). Die
erstmalige Einbeziehung der Umsätze von adixen wie auch die positiven
Entwicklungen im Kerngeschäft führten zu diesem guten Resultat.

Die Ergebnisentwicklung verlief erwartungsgemäß. Erheblichen Einfluss auf die
Gewinn- und Verlustrechnung hatte die Erstkonsolidierung der neuen
Tochtergesellschaften. Auf Basis des hohen Umsatzes ergab sich ein
Betriebsergebnis von 61,8 Mio. Euro (Vorjahr: 52,9 Mio. Euro) und ein Ergebnis
nach Steuern von 41,6 Mio. Euro (Vorjahr: 38,3 Mio. Euro). Vorstand und
Aufsichtsrat schlagen eine Dividendenausschüttung von 3,15 Euro je Aktie vor.
Die Ausschüttungsquote liegt damit wie in den Vorjahren bei 75 Prozent.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick:


                         2011            2010        Veränderung
Umsatz                     519,5 Mio. EUR     220,5 Mio. EUR     135,6 %
Betriebsergebnis (EBIT)     61,8 Mio. EUR      52,9 Mio. EUR     16,8 %
Ergebnis nach Steuern       41,6 Mio. EUR      38,3 Mio. EUR      8,5 %
Durchschn. Aktienzahl    9.867.659          8.667.075        13,9 %
Ergebnis je Aktie            4,19 EUR            4,40 EUR     - 4,8 %
Dividende je Aktie          3,15 EUR***         2,90 EUR     8,6 %

Auftragseingang           515,9 Mio. EUR       223,7 Mio. EUR    130,6 %
Auftragsbestand            87,6 Mio. EUR        91,2 Mio. EUR** - 3,9 %


* Vorbehaltlich der Zustimmung durch die Hauptversammlung.
** Angepasst um den Auftragsbestand von adixen.


"Im ersten Jahr nach einer großen Akquisition ist Pfeiffer Vacuum hoch
profitabel. Basierend auf unserem konsolidierten Nettogewinn in Höhe von 41,6
Mio. Euro wollen wir 31,1 Mio. Euro ausschütten, dies entspricht einer
Dividende von 3,15 Euro je Aktie (Vorjahr: 2,90 Euro). Unsere Aktionäre
profitieren also von Beginn an von der Neuausrichtung des Unternehmens",
kommentiert Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum, die
Ergebnisse. Bender weiter: "In Zukunft wird Pfeiffer Vacuum noch stärker an
wichtigen industriellen Trends mitwirken, wie zum Beispiel der zunehmenden
Digitalisierung und dem wachsenden Umweltbewusstsein. Gemeinsam mit adixen
bieten wir perfekte Lösungen an, ohne die zahlreiche technologische
Entwicklungen nicht möglich wären."

Umsatzzuwächse ergaben sich im Jahr 2011 in allen Regionen größtenteils
aufgrund der erstmaligen Einbeziehung von adixen, aber auch durch Wachstum im
Kerngeschäft. In Europa stieg der Umsatz um 80,1 Prozent auf 229,9 Mio. Euro
(Vorjahr: 127,7 Mio. Euro). Der Umsatz in Asien nahm um 408,5 Prozent zu und
erreichte 189,8 Mio. Euro (Vorjahr: 37,3 Mio. Euro). Der Anstieg in Nord- und
Südamerika betrug 80,4 Prozent auf 98,7 Mio. Euro (Vorjahr: 54,8 Mio. Euro).

Die Veränderungen im Umsatz nach Produkten sind ebenfalls klar von der adixen-
Akquisition geprägt. Der Umsatz mit Vorpumpen wuchs 2011 um 538,4 Prozent auf
183,0 Mio. Euro (Vorjahr: 28,7 Mio. Euro). Das Geschäft mit Turbopumpen stieg
um 56,2 Prozent auf 144,3 Mio. Euro (Vorjahr: 92,4 Mio. Euro). Bei den
Instrumenten und Komponenten belief sich der Anstieg auf 61,0 Prozent und
führte zu einem Umsatz von 111,3 Mio. Euro (Vorjahr: 69,2 Mio. Euro). Der
Service-Umsatz legte um 213,2 Prozent zu auf 72,5 Mio. Euro (Vorjahr:
23,1 Mio. Euro). Allein der Umsatz im Systemgeschäft lag mit einem Zuwachs von
17,7 Prozent relativ stabil bei 8,4 Mio. Euro (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro).

Auch bei der Umsatzverteilung nach Märkten schlägt sich das spezifische
Einsatzgebiet der Produkte von adixen nieder. So stieg der Umsatz mit
Halbleiterkunden um 636,9 Prozent auf 175,4 Mio. Euro (Vorjahr:
23,8 Mio. Euro). Im heterogenen Marktsegment Industrie nahm der Umsatz um
101,3 Prozent zu auf 117,5 Mio. Euro (Vorjahr: 58,4 Mio. Euro). Der Umsatz in
der Analytik wuchs um 28,4 Prozent auf 81,3 Mio. Euro (Vorjahr:
63,3 Mio. Euro). Eine ähnliche Wachstumsrate wies mit 28,5 Prozent der Umsatz
im Markt für Forschung & Entwicklung auf, der sich auf 55,1 Mio. Euro belief
(Vorjahr: 42,9 Mio. Euro).

Der Rohertrag wuchs im Jahr 2011 um 62,6 Prozent und lag bei 167,4 Mio. Euro
(Vorjahr: 102,9 Mio. Euro), was einer Rohertragsmarge von 32,2 Prozent
entspricht (Vorjahr: 46,7 Prozent). Die Steigerung des Betriebsergebnisses
beträgt 16,8 Prozent auf 61,8 Mio. Euro (Vorjahr: 52,9 Mio. Euro). Dies
korrespondiert mit einer Betriebsergebnismarge von 11,9 Prozent (Vorjahr:
24,0 Prozent). Die Gewinn- und Verlustrechnung ist im Jahr 2011 in fast allen
Positionen durch die Folgeeffekte der Akquisition von adixen beeinflusst. Im
Rahmen der Kaufpreisallokation wurden die Vermögenswerte und Schulden der
adixen-Geschäftseinheiten mit dem Marktwert neu bewertet. Die in diesem Zuge
ermittelten höheren Werte des erworbenen Vermögens führten zu einem Anstieg der
Abschreibungsgrundlage und damit der jährlichen Abschreibungen.

Bei einem negativen Finanzergebnis in Höhe von - 2,3 Mio. Euro (Vorjahr:
1,6 Mio. Euro) und einer gegenüber dem Vorjahr höheren Steuerquote von
30,1 Prozent (Vorjahr: 29,7 Prozent) betrug das Ergebnis nach Steuern
41,6 Mio. Euro. Dies ist mit einem Plus von 8,5 Prozent das höchste
Nettoergebnis in der Geschichte von Pfeiffer Vacuum (Vorjahr: 38,3 Mio. Euro).
Je Aktie wurde ein Ergebnis von 4,19 Euro erzielt (Vorjahr: 4,40 Euro). Der um
4,8 Prozent niedrigere Wert ist ausschließlich auf einen im Jahr 2011 höheren
durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienbestand gegenüber 2010
zurückzuführen.

Der Cash-Bestand von Pfeiffer Vacuum lag zum 31. Dezember 2011 bei
108,3 Mio. Euro, dies entspricht einer Steigerungsrate von 27,4 Prozent
(Vorjahr: 85,0 Mio. Euro). Die Bilanzsumme lag zum Ende des abgelaufenen
Geschäftsjahres bei 476,8 Mio. Euro (Vorjahr: 498,9 Mio. Euro). Die
Eigenkapitalquote stieg auf 59,0 Prozent (Vorjahr: 54,0 Prozent).

Die vollständige Pressemitteilung inklusive Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz
und Cash-Flow-Rechnung finden Sie unter www.Pfeiffer-Vacuum.de.




Kurzprofil Pfeiffer Vacuum
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit
führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an
hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen, umfasst das Produktportfolio
Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und
-systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das
Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten
Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung, Halbleiter sowie
der Chemie und Verfahrenstechnik. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute
weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt  etwa 2.300 Mitarbeiter und hat
über 20 Tochtergesellschaften.
Mehr Informationen unter www.pfeiffer-vacuum.de


Rückfragehinweis:
Brigitte Looß
Leiterin Investor Relations
Tel.: +49 (6441) 802-346
E-Mail: Brigitte.Loos[at]pfeiffer-vacuum.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Pfeiffer Vacuum Technology AG
             Berliner Str.  43
             D-35614 Aßlar
Telefon:     +49 (6441) 802-0
FAX:         +49 (6441) 802-202
Email:    info@pfeiffer-vacuum.de
WWW:      http://www.pfeiffer-vacuum.de
Branche:     Maschinenbau
ISIN:        DE0006916604
Indizes:     TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, DAXsector All Industrial
Börsen:      Freiverkehr: Hannover, Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf,
             Stuttgart, Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Das könnte Sie auch interessieren: