Serono Symposia International Foundation

Serono Symposia International Foundation (SSIF) "Entwicklung des MS-Managements im neuen Szenarium" St.Petersburg, Russland - 6.-7. Mai 2011

Rom (ots/PRNewswire) - Die internationale Stiftung Serono Symposia International wird bei der Konferenz zur Multiplen Sklerose (MS) am 6.-7. Mai in St.Petersburg eine Gruppe von führenden internationalen Experten zusammen bringen, die im Rahmen der CME-Jahrestagung zur Multiplen Sklerose 2011 das Symposium "MS Evolving management in a new scenario" (Entwicklung des MS-Managements im neuen Szenarium) besuchen werden.

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20100629/397361)

Mit der Optimierung der bestehenden Therapien und der Einführung neuer Diagnoseinstrumente und Behandlungen ändert sich die Umgebung rapide, in der MS behandelt wird, und es wurden bereits wesentliche Fortschritte bei der Diagnose und Überwachung von Patienten erzielt. Diese Innovationen bieten die Möglichkeit zu einer verbesserten klinischen Behandlung, können aber auch eine Herausforderung an Ärzte darstellen, wenn sie ihre Praktiken zum Vorteil der Patienten umgestalten.

Wenn sich Ansätze rapide weiterentwickeln, ist daher auch eine kontinuierliche Weiterentwicklung der fachlichen Fähigkeiten erforderlich. Das Ziel dieses Symposium ist es, den Teilnehmern eine einzigartige Gelegenheit zu geben, über praktische Themen und Lösungen zu debattieren, welche die MS-Spezialisten dann in diesem stimulierenden und sich entfaltenden Szenarium anwenden können. Die Konferenzteilnehmer werden über neue und verbesserte Diagnose-Tools informiert, können sich bessere Fähigkeiten zur optimierten Interaktion mit Patienten aneignen, werden auf den neuesten Stand hinsichtlich der vorhandenen Optionen zu Individualisierung der Behandlung gebracht und können in einer interaktiven Umgebung über praktische Themen und Lösungen zur Verbesserung der Ergebnisse diskutieren.

Diese Konferenz - die vom European Accreditation Council for Continuing Medical Education (EACCME), dem italienischen Ministerium für Gesundheit und dem UK Royal College of Physicians akkreditiert wurde - gliedert sich in drei Plenarsitzungen, denen fünf Workshopsitzungen folgen.

Während der ersten beiden Plenarsitzungen werden die Teilnehmer die jüngsten Entwicklungen bei der Beurteilung und Überwachung von MS würdigen und lernen, wie man zu einem auf den Patienten ausgerichteten Therapieansatz gelangt. "Dies ist der innovativste Aspekt des Treffens," kommentierte Professor David Bates von der Universität von Newcastle Upon Tyne (UK) und einer der wissenschaftlichen Organisatoren des Kongresses, "da die früheren Konferenzen hauptsächlich auf Präsentationen von neuen Informationen aus dem Laborbereich ausgerichtet waren, die sich auf die Pathologie und Physiologie der Krankheit sowie auf die Art und Weise bezogen, wie nach Meinung der Experten neue Therapien genutzt werden könnten. Die diesjährige Konferenz," so erklärte Professor Bates weiter, "konzentriert sich viel stärker auf den Patienten und wird den Blick der Experten darauf richten, wie man die Handhabung von Seiten des Patienten verbessern und die Behandlungen individuell anpassen könne. Daher," so schloss Professor Bates, "besteht einer der wichtigsten Unterschiede darin, dass diese Konferenz neben den didaktischen Vorträgen auch Workshops einbindet, in denen kleine Gruppen von Experten angeleitet werden, um die häufigsten Probleme zu untersuchen, die wir effizienter lösen können."

Experten sind sich einig darin, dass die Einhaltung der Management-Protokolle von Seiten der Patienten einen sehr wichtigen Erfolgsfaktor darstellt, der in der Praxis auch zu einem verbesserten Austausch von Informationen und Entscheidungen zwischen Gesundheitsexperten und Patienten führen kann. Diese Konferenz ist dazu da, die Art und Weise zu verbessern, in der die Experten die erhaltenen Informationen analysieren und sie in Systeme einbringen, die von den MS-Patienten leicht assimiliert werden können. Die Schlüsselwörter sind "Änderungen erklären" - diese Aktion soll dem Menschen helfen, sich besser an die Therapie zu halten. Den Patienten aufklären, den Patienten unterstützen und den Patienten überwachen - das sind die drei Schritte, zu deren Befolgung die MS-Experten aufgerufen werden, da bei chronischen Erkrankungen die Komplianz eines der grössten Probleme darstellt.

"Als Partner für kontinuierliche medizinische Fortbildung engagiert sich die Serono Symposia International Foundation dafür, ihr Wissen ins internationale Szenarium einzubringen," sagte Jean Daniel Baki, Mitglied und Sekretär des Vorstands der Serono Symposia International Foundation. "Wir sind besonders stolz darauf, eine wissenschaftliche pädagogische Veranstaltung in Russland zu organisieren, die sich an internationale Mediziner und Kliniker wendet."

Die Stiftung Serono Symposia International Foundation ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Genf (Schweiz). Sie wurde gegründet, um die innovativsten Errungenschaften und mögliche Weiterentwicklungen aus der medizinischen und wissenschaftlichen Forschung durch Konferenzen, Schulungen, Online-Kurse und Publikationen zu verbreiten. Insbesondere bietet sie medizinische Fortbildung für Ärzte und medizinische Fachkräfte durch die Organisation von wissenschaftlichen Programmen der Spitzenklasse. In den letzten vier Jahrzehnten hat die Serono Symposia International Foundation mehr als 1500 internationale wissenschaftliche Kongresse organisiert und mehr als 500 Sammelbände mit Konferenzbeiträgen bei den wichtigsten internationalen Verlagen veröffentlicht.

Kontakt:

Ufficio stampa, GAS Communication, Chiara Ippoliti,
Tel.+39-0668134260 - Fax +39-0668134876,
c.ippoliti@gascommunication.com



Weitere Meldungen: Serono Symposia International Foundation

Das könnte Sie auch interessieren: