France IX

FRANCE-IX: Der ultimative Internetaustauschknoten in Paris

    Paris, June 21, 2010 (ots/PRNewswire) - Bis jetzt war Paris ein geteilter Peering-Ort. France-IX möchte dieses Problem durch die Entwicklung seiner eigenen Infrastruktur und den Zusammenschluss der Pariser IXPs lösen, um nationale und internationale Austauschknoten anzuziehen.

    Ein starkes und neutrales Gesellschaftsmodell  

    Die Organisation France-IX stützt sich auf eine gemeinnützige Gesellschaft. Dies basiert auf dem Modell der drei grössten IXPs in Europa, die deren Effizienz bereits bewiesen haben. Seltsamerweise wurde das Modell in Frankreich noch nicht implementiert.

    Dies hat jedoch den grossen Vorteil, dass die Mitglieder in die Strategie einbezogen werden und ihre Stimme auf Mitgliederversammlungen abgeben können. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass France-IX besser auf die Anforderungen seiner Mitglieder eingehen kann. Die Gewinne werden erneut in das Projekt investiert, um sicherzustellen, dass France-IX qualitativ hochwertige und fortschrittliche Services bereitstellt.

    Services basierend auf den Markttrends  

    France-IX bietet zahlreiche Services an, einschliesslich Unicast, Multicast IPv4 und IPv6 sowie Route server, um das Peering geschlossener Benutzergruppen-VLANs zu unterstützen. France-IX legt seine Architektur so aus, dass Lösungen für Dreifach-/Vierfachspieler verfügbar sind. Jede Entität mit einer AS-Nummer kann auf France-IX zugreifen.

    France-IX hat einen grossen Footprint, der 6 verschiedene Einwählknoten in Interxion-, Telehouse- und Telecitygroup-Datencentern abdeckt. Weitere POPs werden Ende 2010 bereitgestellt, um die Neutralität der Organisation zu bekräftigen und den Verkehr zu erhöhen.

    Ein französischer IXP wird international  

    Zusätzlich zum Einrichten eines starken IXP in Paris hat es sich France-IX zum Ziel gesetzt, Partnerschaften mit IXPs in Frankreich und im Ausland einzugehen. Diese Partnerschaften werden im Laufe der Zeit bekanntgegeben.

    Aufgrund der Seekabel, die Afrika, den Nahen Osten und Indien mit Marseille (SEACOM, EASSY, SMW 3/4/5) verbinden, erwartet France-IX, den zunehmenden Verkehr von den Betreibern in diesen Regionen anziehen zu können.

    France-IX startet eine zweimonatige Pilotphase (Juni bis Ende Juli), in der den Mitgliedern keine Gebühren berechnet werden.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Website http://www.france-ix.net  . Sie können sich auch direkt an info@france-ix.net wenden.

ots Originaltext: France IX
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Contact: Solène Souquet;
+33(0)1-70-61-97-72;ssouquet@france-ix.net .



Weitere Meldungen: France IX

Das könnte Sie auch interessieren: