Schilthornbahn AG

Schilthornbahn und Int. Inferno-Rennen, ein teuflisches Paar

Schilthornbahn und Int. Inferno-Rennen, ein teuflisches Paar
Schilthornbahn und Int. Inferno-Rennen, ein teuflisches Paar/Schilthorn-Piz Gloria/Foto: Jost von Allmen / Die Verwendung dieses Bildes ist fuer redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veroeffentlichung unter Quellenangabe: "ots.Bild/Schilthornbahn AG".

Interlaken (ots) - Vom 23. bis 26. Januar 2013 geht es in Mürren wieder richtig teuflisch zu und her: Die 70. Internationalen Inferno-Rennen versprechen Sport, Spass und Spannung für die 1850 Fahrer und zahlreiche Zuschauer. Die Schilthornbahn als Hauptsponsor und Partner hat auch dieses Jahr zahlreiche Stunden in die Vorbereitung und Sicherung der Pisten sowie in die Logistik investiert.

Es begann im Jahr 1928 mit einer abenteuerlichen Tiefschneeabfahrt vom Schilthorn nach Lauterbrunnen. Dafür wurden über 70 Minuten benötigt. Heute sind die Fakten rund um das Inferno-Rennen auf allen Ebenen gewaltig angestiegen: Von einst 16 Personen am Start werden dieses Jahr 1850 Fahrer die Rennstrecke hinunterrasen. Und was damals über eine Stunde beanspruchte, wird heute auf der Originalstrecke in weniger als 15 Minuten bewältigt.

Die Schilthornbahn setzt sich seit Jahren als Partner und Hauptsponsor für die Inferno-Tage ein und übernimmt dabei einen beachtlichen Teil der logistischen Aufgaben. Im Zentrum steht die Vorbereitung der 14.9 Kilometer langen Abfahrtsstrecke für das Rennen vom Samstag, 26. Januar 2013. Auch für den Nachtlanglauf vom Mittwoch, 23. sowie für den Riesenslalom vom Donnerstag, 24. Januar 2013 stehen die Leute von der Schilthornbahn im Einsatz. Zudem werden die Beförderung des Materials und der Transport der Fahrer sowie Zuschauer koordiniert und sichergestellt.

Zusammen mit den Verantwortlichen der Inferno-Rennen haben 14 Pisten- und Sicherheitsfachleute der Schilthornbahn in rund 350 Arbeitsstunden die Wettkampfstrecken präpariert und gesichert. Dafür standen 6 Pistenfahrzeuge im Einsatz. 20 Tonnen Material wurden befördert. Am Samstag werden die Inferno-Fahrer auf das Schilthorn gefahren und 350 Helfer sowie die vielen Zuschauer transportiert.

Auch dieses Jahr hat die Schilthornbahn zusätzliche Transporte von Stechelberg ins Skigebiet und zurück vorgesehen. Bis in die frühen Morgenstunden sind Fahrten von der Inferno-Party in Mürren ins Tal geplant. Die Extrakurse fahren von Samstag auf Sonntag um 2.00, 2.30, 3.00 und 3.30 Uhr von Mürren nach Stechelberg.

Weitere Informationen: www.schilthorn.ch / www.inferno-muerren.ch

Kontakt:

SCHILTHORNBAHN AG
Christoph Egger
Direktor
Höheweg 2
3800 Interlaken
Tel.: +41/79/631'10'81
E-Mail: christophegger@schilthorn.ch
Web: www.schilthorn.ch



Weitere Meldungen: Schilthornbahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: