Carpevigo AG

Klimaschutz durch solare Stromerzeugung
Deutscher Projektierer und Betreiber von Solarstromanlagen und -kraftwerken Carpevigo AG eröffnet Tochtergesellschaft in Vaduz

    Vaduz, Liechtenstein (ots) - Weltweit steigt die Bedeutung erneuerbarer Energien für die Stromerzeugung. Neben der absehbaren   Verknappung und weiter steigenden Preisen fossiler Rohstoffe wird diese Entwicklung auch durch politische Vorgaben in der EU getrieben.

    Bei der Carpevigo Renewable Energy AG, die am 16. November in Vaduz, Liechtenstein ihre Pforten geöffnet hat, handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Carpevigo AG, die ihren Hauptsitz im oberbayerischen Holzkirchen hat. Deren Gründer und Vorstand zeigte in einem Vortrag das enorme Wachstumspotential im Bereich Solarstrom auf. So sollen bis zum Jahr 2020 in der Europäischen Union 20 Prozent des Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien wie Wasser, Wind, Biomasse und eben Solarenergie gewonnen werden. Die solare photovoltaische Stromerzeugung hat hieran einen wachsenden Anteil. Im Jahr 2009 wurden weltweit Solarstromanlagen und -kraftwerke mit einer Leistung von gut sieben Gigawatt neu in Betrieb genommen. In diesem Jahr werden es schon 15 Gigawatt sein.

    Wer Interesse an dieser besonders umweltfreundlichen Art der Stromerzeugung hat, muss nicht zwingend eine Anlage auf dem eigenen Dach installieren. Fritz Keller, der als Geschäftsführer die Geschicke der neuen Gesellschaft leitet, zeigte bei einer Informationsveranstaltung im Rahmen der Firmeneröffnung auf, dass ein Investment in eine bereits realisierte Anlage im Kraftwerksmassstab meist die bessere Wahl ist.

    Das besondere Kennzeichen der im Jahr 2006 im deutschen Holzkirchen, Oberbayern, gegründeten Carpevigo AG ist, dass sie Solarstromanlagen und -kraftwerke zwar auch für Dritte baut, diese jedoch überwiegend in den eigenen Bestand übernimmt und während der gesamten Betriebsdauer bewirtschaftet. Die Standorte dieser Anlagen, die meist eine Leistung im Megawatt-Bereich haben, befinden sich in Deutschland, Spanien und Italien. In diesen und zahlreichen anderen Ländern ist die Abnahme und Vergütung von Strom aus erneuerbaren Energien durch die Netzbetreiber gesetzlich garantiert. Ausschlaggebend für die Wahl von Liechtenstein als Standort für die neue Gesellschaft waren nach Darstellung des Geschäftsführers Fritz Keller zunächst die politischen Rahmenbedingungen mit einer liberalen und offenen Wirtschaftspolitik. Ein wichtiger Aspekt ist die enge Anbindung des Landes an die Europäische Union und die Landeswährung Schweizer Franken. Mit der Tochtergesellschaft in Liechtenstein werden die Möglichkeiten der Finanzierung und Refinanzierung internationaler Projekte über den schweizerischen und liechtensteiner Kapitalmarkt entscheidend verbessert.

    Über die Carpevigo AG

    Die CARPEVIGO AG plant, baut und betreibt Kraftwerke für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Die Verwertung erfolgt durch den Verkauf von elektrischem Strom an die örtlichen Energieversorger und Netzbetreiber. Carpevigo konzentriert seine Geschäftstätigkeit auf Länder mit langfristig stabilen, gesetzlich garantierten Rahmenbedingungen. Das Leistungsspektrum reicht von der Identifikation geeigneter Standorte über Einkauf, Projektierung und Bau bis zum laufenden Betrieb der Solarkraftwerke und der Verwertung des erzeugten Stroms.

    Bildmaterial: Gerne stellen wir Ihnen für Ihre Berichterstattung Bildmaterial zur Verfügung.

Presseanfragen: Pressestelle CARPEVIGO AG Ulrich L. Schneppel c/o York Communications GmbH Emmy-Noether-Str. 2 D-79110 Freiburg Tel. +49-(0)761-48080-16 Fax  +49-(0)761-48080-55 carpevigo@york-communications.de



Das könnte Sie auch interessieren: