Philips GmbH

Zum Tag der Naturheilkunde
Philips Gesundheitsstudie 2015: Vertrauen in Natur und Technik im digitalen Zeitalter

Zum Tag der Naturheilkunde / Philips Gesundheitsstudie 2015:
Vertrauen in Natur und Technik im digitalen Zeitalter
Philips Gesundheitsstudie 2015: Vertrauen in Natur und Technik im digitalen Zeitalter. Vor allem Frauen betrachten ihre Gesundheit ganzheitlich und gehören zur Gruppe der Alternativ-Patienten, so ein Ergebnis der Philips Gesundheitsstudie. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/118446 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Hamburg (ots) - Philips Gesundheitsstudie zeigt:

   - Knapp ein Drittel der Deutschen wendet bevorzugt Naturheilmittel
     an.
   - 64 % der Deutschen wünschen sich ein verbessertes Angebot 
     alternativer Behandlungsmethoden.
   - Natur und Technik ergänzen sich für viele Deutsche im digitalen 
     Zeitalter. 
     (www.philips.de/healthcare/innovation-wissen/gesundheit/studie) 

Die Naturheilkunde hat nicht nur Tradition, sie hat auch Zukunft. Diese Prognose legt die aktuelle Philips Gesundheitsstudie nahe. Fast jeder Dritte hierzulande verwendet laut der repräsentativen Umfrage, die Teil der Studie ist, bevorzugt Naturheilmittel. 64 % der Befragten legen Wert darauf, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. 72 % der Deutschen sind sich sicher, dass ganzheitliche Behandlungskonzepte in der Gesundheitsversorgung immer wichtiger werden. Naturheilverfahren gehören dazu. Auch im digitalen Zeitalter genießen traditionelle Heilverfahren vom Fasten über Massagen bis hin zu Heilpflanzen Vertrauen.

Gesundheitsbewusstsein und Eigenverantwortung wachsen im digitalen Zeitalter

"Naturheilkunde schützt und heilt" ist das Motto des diesjährigen Aktionstags, den der Deutsche Naturheilbund heute ausrichtet. Dass dieses Motto auch in den Köpfen moderner Menschen einen festen Platz hat, belegt die Philips Gesundheitsstudie. Im Auftrag von Philips untersuchte das Frankfurter Zukunftsinstitut, wie das digitale Zeitalter die Gesundheitskultur verändert. "Die Studie unterstützt uns dabei, auch zukünftig genau die innovativen Systeme und Lösungen zu entwickeln, die für unsere professionellen Kunden sowie für Patienten und Konsumenten einen deutlichen Mehrwert bedeuten und so den Menschen weiter in den Mittelpunkt stellen", erläutert Eva Braun, Leiterin Philips Healthcare DACH. Ein zentrales Studienergebnis: Gesundheitsbewusstsein und Eigenverantwortung wachsen. 77 % der Befragten der repräsentativen Umfrage sagen, die Verantwortung für die eigene Gesundheit liege vor allem bei jedem Einzelnen selbst. Patienten werden im digitalen Zeitalter zunehmend zu eigenverantwortlichen Gesundheitsmanagern.

Ganzheitliche Medizin immer gefragter

Dieses Gesundheitsbewusstsein zeigt sich einerseits in einer Offenheit für technische Möglichkeiten: So wünschen sich 47 % der Befragten, ihre Gesundheitsdaten immer und überall übertragen und verwalten zu können. Genauso hoch ist der Anteil derer, denen technische Innovationen zur ständigen Kontrolle der Gesundheit und Fitness wichtig sind. Andererseits sind die Deutschen sehr offen für alternative Behandlungsmethoden und haben eine ganzheitliche Sichtweise. Etwa zwei Drittel sagen, dass es ihnen wichtig sei, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Ebenso viele wünschen sich ein verbessertes Angebot bei alternativen Behandlungsmethoden. Dass alternative und ganzheitliche Behandlungsmethoden auf dem Vormarsch sind, belegt die Philips Gesundheitsstudie eindeutig. Solche Methoden sind 45 % der Befragten wichtig. 29 % der Befragten geben an, dass sie bevorzugt Naturheilmittel verwenden. Knapp die Hälfte der Deutschen wünschen sich zudem mehr gesundheitliche Angebote, die ihnen Energie für den ganzen Tag geben. Naturheilverfahren, die Selbstheilungskräfte aktivieren und Körper und Geist ins Gleichgewicht bringen sollen, haben solche Bedürfnisse im Blick.

Für einen bedeutenden Teil der Deutschen ergänzen sich Technik und Natur im digitalen Zeitalter. "Die Studie macht deutlich, dass technische Innovationen gewünscht sind, dass jedoch gleichzeitig der einzelne Mensch mit seinen ganzheitlichen und individuellen Bedürfnissen im Mittelpunkt jeder Entwicklung stehen muss", resümiert Eva Braun, Leiterin Philips Healthcare.

Kontakt:


Sebastian Lindemann
Head of Communication
Philips GmbH Market DACH
Lübeckertordamm 5, 20099 Hamburg
Telefon: 040 / 28 99 - 42 08, Mobil: 0 152/228 146 16
E-Mail: Sebastian.Lindemann@philips.com

komm.passion GmbH
Stefan Freundlieb
Tel.: 040 / 423240-66
E-Mail: stefan.freundlieb@komm-passion.de


Pressekontakt Österreich:

Nina Stuttmann
Head of BCD
Integrated Brand, Communication & Digital
Philips Austria GmbH
Euro Plaza, Kranichberggasse 4, 1120 Wien
Mobil: +43 664 / 8389016, Fax: +43 (1)60101 300
E-Mail: nina.stuttmann@philips.com


Pressekontakt Schweiz:

Suzy Chisholm
Head of Communications
Philips AG Schweiz
Allmendstrasse 140, 8041 Zürich
Tel: +41 (0)44/488 2905, Fax: +41 (0)44/488 2565
E-Mail: press.ch@philips.com



Das könnte Sie auch interessieren: