Blue Medical

Erster Koronarstent an Medikament-freisetzendem Ballonkatheter implantiert

    Helmond, Niederlande, May 25, 2010 (ots/PRNewswire) - Blue Medical gab heute bekannt, dass das Unternehmen seinem Ziel, die Lebensqualität von Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verbessern, mit dem Start des PIONEER-Versuchs, in dem ein neues Konzept einer Stent-Medikamenten-Kombination getestet wird, einen grossen Schritt näher gekommen ist.

    Als Teil des klinischen Programms von Blue Medical ermöglicht es PIONEER zum ersten Mal, einen Koronarstent einzusetzen, der an einem Medikament-freisetzenden Ballonkatheter befestigt ist. Mit dem Einsatz des Stents wird eine bestimmte Dosis Paclitaxel in die Gefässwand eingeführt, um das Gefäss bei der Anpassung an den Stent zu unterstützen und negative Auswirkungen in den ersten Tagen der Implantation zu reduzieren.

    Das Team um Versuchsleiter Dr. Jacques Koolen wies den ersten Patienten in das Catharina Hospital Eindhoven ein. In Kürze werden unter der Leitung des Hauptversuchsleiters Dr. Peter Smits vom Maasstad Hospital Rotterdam Einweisungen in fünf weitere Zentren in den Niederlanden folgen.

    Der Medikament-freisetzende Ballonkatheter im PIONEER-Versuch leitet die Medikamente nur an den Stent im Gegensatz zur kontinuierlichen Wirkstoffabgabe von Medikament-freisetzenden Stents. Das reduziert den Zeitraum der Medikation und bedeutet eine erhebliche Verringerung der Behandlungskosten. Das neue Verfahren verbessert die Verträglichkeit für den Patienten, da der Zeitraum, in dem er Thrombozyteninhibitoren einnehmen muss, von bis zu zwei Jahren auf einen Monat verkürzt wird.

    Eine Ballon-Koronarangioplastie ist ein minimalinvasives Verfahren, das den Blutfluss zum Herzmuskel verbessert. Bei einem angioplastischen Verfahren wird ein Ballon aufgebläht, um die Koronararterie zu weiten. Zusätzlich kann dauerhaft ein röhrchenförmiges Gittergerüst, Stent' genannt, eingesetzt werden, um die Arterie offen zu halten. Um die Wiederverschliessung des Gefässes zu verhindern, werden üblicherweise mit Medikamenten beschichtete Stents (Drug Eluting Stents) eingesetzt, die nach der Implantation Arzneistoffe von der Stent-Oberfläche freisetzen. Der Nachteil dieses Verfahrens ist der lange Zeitraum, in dem Patienten täglich Thrombozytenaggregationshemmer einnehmen müssen, mit den damit verbundenen Unannehmlichkeiten und Risiken.

    REDAKTIONELLER HINWEIS  

    Über Blue Medical  

    Blue Medical (http://www.bluemedical.com) ist ein globaler Anbieter von medizinischen Geräten und Pionier bei der Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Unternehmen mit Sitz in der holländischen "Brainport"-Region Eindhoven entwickelt, produziert und vermarktet innovative Medizinprodukte für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Jedes Jahr werden weltweit über 50.000 Patienten mit Geräten von Blue Medical behandelt.

ots Originaltext: Blue Medical
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Weitere Informationen: Ronald A. M. Horvers,
CEO,+31-492-588-900, info@bluemedical.com



Das könnte Sie auch interessieren: