CSL Behring; Direct Relief International

CSL Behring Medical trägt mit Arzneimittelspende zu dringend erforderlichen laufenden Hilfsmassnahmen in Haiti bei

    Santa Barbara, Kalifornien, May 17, 2010 (ots/PRNewswire) - Direct Relief International (http://www.directrelief.org/) gab heute bekannt, dass CSL Behring (http://www.cslbehring.com/) lebensrettende Medikamente im Wert von über 100.000 USD gespendet habe. Damit will das Unternehmen die Erdbebenopfer von Haiti unterstützen, die dem Risiko einer Tetanus- oder Hepatitis-B-Infektion ausgesetzt sind. Die Medikamente sollen in Kliniken des Hôpital Albert Schweitzer in Deschapelles eingesetzt werden.

    Mit der Spende - 5.000 Tetagam(R)-P-Spritzen und 600 5-ml-Ampullen mit Hepatitis-B-Immunoglobulin - sollen Patienten mit Hautverletzungen oder anderen Wunden, die einen Nährboden für Tetanus und Hepatitis B bieten könnten, behandelt werden. Dies ist die erste Spende von CSL Behring an Direct Relief International. Die Organisation unterstützt in mehr als 70 Ländern lokale Gesundheitseinrichtungen bei der Behandlung von Menschen, die Armut, Naturkatastrophen und Bürgerkriegen ausgesetzt sind.

    Für den Transport der Produkte, bei dem die Kühlkette nicht unterbrochen werden darf, sorgen die Safcomar Overseas AG, die Envirotainer GmbH (http://www.envirotainer.com/home/default.asp) und Air France (http://corporate.airfrance.com/en/).

    "Die Herausforderungen, vor die uns seltene und schwere Krankheiten stellen, bestehen oft über einen langen Zeitraum hinweg", erklärte Peter Turner, President von CSL Behring. "Dies muss auch bei den Hilfsmassnahmen für die Menschen in Haiti mitbedacht werden, die noch immer mit den Auswirkungen der verheerenden Naturkatastrophe zu kämpfen haben. Wir von CSL Behring freuen uns, die Menschen in Haiti heute mit den lebenswichtigen Immunoglobin-Therapien versorgen zu können, die sie so dringend benötigen."

    "Diese Spende von CSL Behring kommt zu einer Zeit, in der noch immer ein sehr hoher Bedarf an Arzneimitteln und medizinischer Versorgung besteht", so Ian Rawson, Geschäftsführer des Hôpital Albert Schweitzer. "Diese wichtigen Produkte werden uns helfen, der Ausbreitung ansteckender Krankheiten entgegenzuwirken, die nach Naturkatastrophen wie das Erbeben in Haiti sehr häufig vorkommen. Dem medizinischen Personal hier im Krankenhaus sowie unseren Mitarbeitern, die ärztliche Versorgung vor Ort leisten, wird diese grosszügige Spende von CSL Behring von grossem Nutzen sein."

    In den vier Monaten nach dem Erdbeben der Stärke 7,0, das die Hauptstadt Haitis verwüstete, hat Direct Relief medizinische Notfallhilfe im Wert von über 38,5 Millionen US-Dollar (Grosshandelspreis) - über 230 Tonnen - an mehr als 40 medizinische Einrichtungen geliefert. Direct Relief ist seit 1964 in Haiti tätig und unterhält enge Beziehungen zu den grössten Krankenhäusern und Kliniken des Landes. Dadurch ist die Organisation in der Lage, Hilfsmittel schnell und effektiv dorthin zu bringen, wo sie am meisten gebraucht werden.

    Informationen zu Direct Relief International

    Die 1948 gegründete gemeinnützige Organisation Direct Relief ist im kalifornischen Santa Barbara ansässig und hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität der Menschen durch die Beschaffung lebenswichtiger Medikamente und Versorgungsmittel für lokale Gesundheitseinrichtungen weltweit zu verbessern. Direct Relief hat seit 2000 privat finanzierte humanitäre Hilfe im Wert von mehr als 1 Milliarde US-Dollar zur Verfügung gestellt, davon 150 Millionen US-Dollar in den USA. In den vergangenen acht Jahren erreichte die Organisation bei der Effizienzbewertung von Spendenorganisationen von Forbes eine Effizienzquote von 99 Prozent oder mehr. Der Chronicle of Philanthropy stufte sie als grösste internationale gemeinnützige Organisation Kaliforniens, die durch private Mittel finanziert wird, ein. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.DirectRelief.org.

    Informationen zu CSL Behring

    CSL Behring ist ein führendes Unternehmen im Bereich Plasmaprotein-Therapeutika. Um das Leben von Patienten zu retten und die Lebensqualität von Menschen zu verbessern, die an seltenen und schweren Erkrankungen leiden, produziert und vermarktet das Unternehmen eine Reihe von Plasmaderivaten und rekombinanten Arzneimitteln.

    Die Therapien von CSL Behring werden zur Behandlung von Blutgerinnungsstörungen wie Hämophilie, dem von-Willebrand-Jürgens-Syndrom, primären Immunschwächekrankheiten und angeborenen Atemwegserkrankungen eingesetzt. Weitere Produkte des Unternehmens finden in der Herzchirurgie, bei Organtransplantationen, der Behandlung von Verbrennungen und bei der Prävention von hämolytischen Erkrankungen bei Neugeborenen Anwendung. CSL Behring unterhält mit CSL Plasma eines der grössten Netzwerke von Plasmaspendezentren weltweit. CSL Behring ist ein Tochterunternehmen von CSL Limited , einem biopharmazeutischen Unternehmen mit Hauptsitz im australischen Melbourne. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.cslbehring.com.

    Ansprechpartner:

      Kerri Murray
      VP Presse und Marketing
      Direct Relief International
      +1-805-964-4767 (Büro)
      kmurray@directrelief.org
      Sheila A. Burke,
      Leiterin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit
      CSL Behring
      +1-610-878-4209 (Büro)
      Sheila.Burke@cslbehring.com

ots Originaltext: CSL Behring; Direct Relief International
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Kerri Murray, VP Presse und Marketing, Direct
ReliefInternational, +1-805-964-4767, kmurray@directrelief.org, oder
Sheila A.Burke, Leiterin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, CSL
Behring,+1-610-878-4209, Sheila.Burke@cslbehring.com



Das könnte Sie auch interessieren: