Sequent Medical, Inc.

Sequent Medical, Inc. führt neue Enhanced-Visualization-Versionen des WEB-Systems zur Embolisation von Aneurysmen ein

Aliso Viejo, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Sequent Medical, Inc. gab heute bekannt, die CE-Kennzeichnung für die EV-Versionen (Enhanced Visualization) seines WEB(TM)-Systems zur Embolisation von Aneurysmen erhalten zu haben. Eine kontrollierte Freigabe dieser neuen Versionen erfolgt nun in ausgewählten neurovaskulären Zentren Europas.

Die EV-Versionen verbessern die Benutzerfreundlichkeit des WEB(TM)-Systems durch bessere radiologische Sichtbarkeit unter gleichzeitiger Erhaltung der mechanischen Eigenschaften und somit der therapeutischen Qualität der Nitinol-Netz-Struktur. Ermöglicht wird das durch die Weiterentwicklung der im WEB(TM)-System verwendeten Draht-Technologie. Die EV-Technologie wird in alle WEB(TM)-Konfigurationen implementiert: WEB DL, SL und SLS.

Diese neueste Version des WEB resultiert aus der rasch wachsenden Erfahrung mit der WEB(TM)-Plattform, welche bereits erfolgreich genutzt wurde, um nahezu 600 rupturierte und nicht rupturierte Aneurysmen in Europa und Lateinamerika zu behandeln.

"Indem Sequent Medical die EV-Technologie integriert hat, wurden die Anwendungsmöglichkeiten des WEB-Systems noch einmal erweitert", erklärte Prof. Dr. Ansgar Berlis, Chefarzt der Klinik für Diagnostische Radiologie und Neuroradiologie, Klinikum Augsburg, Augsburg (Deutschland). Er fuhr fort: "Zusammen mit der zunehmenden klinischen Erfahrung und den daraus vorliegenden Daten wird die bedeutend verbesserte angiographische Sichtbarkeit des WEB(TM)-Systems dessen Akzeptanz weiter fördern".

"Die EV-Technologie ist der jüngste Beweis der soliden Innovationsfähigkeit von Sequent und unterstreicht unsere Führungsposition im Bereich der intrasakkulären Flow Disruption", erklärte Tom Wilder, Präsident und Chief Executive Officer.

Sequent gab heute darüber hinaus bekannt, die 510k-Genehmigung von der FDA für die VIA(TM)-Produktfamilie der Mikrokatheter für die intrakranielle neurovaskuläre Nutzung erhalten zu haben. Der VIA Mikrokatheter bietet eine optimale Kombination aus Eigenschaften für eine stabile Platzierung, Entfernung und Navigierbarkeit von verschiedenen Therapiegeräten. Der VIA-Mikrokatheter ist in zwei Konfigurationen verfügbar: mit einem Lumendurchmesser von 0,027" und von 0,033".

"Angesichts der neuen Generation von komplexen therapeutischen Geräten glauben wir, dass der VIA eine wichtige Ergänzung des neurovaskulären Instrumentariums hier in den USA ist", erklärte Tom Wilder. "Im Jahr 2014 werden wir die kommerziellen Möglichkeiten von VIA in den USA ausloten."

Informationen zu Sequent Medical, Inc.?de.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@56ea4dd4Das im Jahr 2007 gegründete und mit Risikokapital finanzierte private Medizintechnikunternehmen Sequent Medical, Inc. (http://www.sequentmedical.com/ [http://www.sequentmedical.com/]) widmet sich der Entwicklung von innovativen kathetergestützten Technologien für neurovaskuläre Eingriffe. Das WEB-System zur Embolisation von Aneurysmen hat die CE-Kennzeichnung erhalten, ist in den USA für den Verkauf oder die Nutzung nicht zugelassen und nicht verfügbar. Sequent Medical, Inc. hat seine Firmenzentrale in Aliso Viejo im US-Bundesstaat Kalifornien und unterhält eine europäische Niederlassung in Bonn, Deutschland.

Informationen zum WEB(TM)-System zur Embolisation von Aneurysmende.newsaktuell.mb.nitf.xml.Br@309bc5e0Das auf der Technik endovaskulärer Coils aufbauende WEB(TM) ist ein intrasakkulärer Flow Disrupter mit geringer Porosität zur Überbrückung des Halses bei rupturierten und nicht rupturierten intrakraniellen Aneurysmen und ermöglicht eine rasche periprozedurale Stase. Das WEB beruht auf der proprietären MicroBraid(TM)-Technologie von Sequent Medical, einem dichten, aus einer großen Anzahl sehr feiner Nitinol-Drähte gewobenen Netz. Entgegen konventionellen medizinischen Geflechten besteht MicroBraid aus Drähten mit verschiedener Dicke, um die richtige Balance zwischen Nachgiebigkeit, Porosität und Form über verschiedenen Gerätegrößen hinweg zu erreichen.

Das WEB bietet Ärzten die Möglichkeit, eine Reihe verschiedener intrakranieller Aneurysmen wie gewohnt intrasakkulär und mithilfe gängiger Materialien zu behandeln. Das WEB-Produktportfolio besteht aus der WEB-DL-, SL- sowie SLS-Konfiguration. Bisher wurde das WEB genutzt, um nahezu 600 rupturierte und nicht rupturierte Aneurysmen in Europa und Lateinamerika zu behandeln.

Web site: http://www.sequentmedical.com/

Kontakt:

KONTAKT: Thomas Wilder, Präsident & CEO, Tel. +1-949-830-9600,
Fax +1-949-830-9658


Das könnte Sie auch interessieren: