PortingXS

Niederländer stellen Rufnummernmitnahme in Kenia bereit

Delft, Niederlande, und Nairobi, Kenia, May 10, 2010 (ots/PRNewswire) - In zwei Monaten werden 30 Millionen Mobiltelefonbenutzer in Kenia in der Lage sein, ihre Mobiltelefonnummern zu behalten, wenn sie ihren Anbieter wechseln. Die CCK (Communications Commission of Kenya) hat das niederländische Unternehmen PortingXS ausgewählt, die Rufnummernmitnahme für das ostafrikanische Land bereitzustellen. Bisher war es in Afrika nur in Marokko, Ägypten und Südafrika möglich, den Anbieter zu wechseln, ohne die Mobiltelefonnummer zu verlieren. Kenia ist im Bereich der Mobilfunktechnologie eines der führenden afrikanischen Länder und erlaubt es den 38 Millionen Einwohnern sogar, Finanztransaktionen über ihr Mobiltelefon durchzuführen. Nur einen Dienst zur Rufnummernmitnahme gab es bisher noch nicht. Um den Mobilfunkbenutzern eine freiere Wahl zu ermöglichen und den Wettbewerb und Verbraucherkomfort zu erhöhen, hatte Kenia im Oktober letzten Jahres eine Ausschreibung für die Rufnummernmitnahme gestartet. Von den sechs Unternehmen, die ein Angebot vorlegten - Unternehmen aus Afrika und Europa - erwies sich PortingXS als das beste. Laut CEO Ronald Vlasman ist PortingXS nicht nur aus wirtschaftlichen Gründen eine gute Wahl, sondern auch, weil das Unternehmen seine Dienste von einem lokalen Büro in Nairobi aus anbieten und dort einheimische Studenten ausbilden und einstellen wird. In Kenia gibt es 30 Millionen Mobilfunkbenutzer. Zu den wichtigsten Anbietern zählen Safaricom (78 Prozent), Zain Kenya (17 Prozent), Orange (4 Prozent) and Yu (1 Prozent). Der Anbieterwechsel ist für Kunden sehr schwierig, da sie bei diesem Vorgang ihre Rufnummer verlieren. PortingXS wird abhängig von den Besprechungen mit den nationalen Anbietern und der CCK in wenigen Monaten einen Dienst zur Rufnummernmitnahme starten. "Es ist unser erster grosser Schritt auf den afrikanischen Kontinent, doch es wird definitiv nicht unser letzter sein", erklärte CEO Ronald Vlasman. "Derzeitig laufen Gespräche mit umliegenden und anderen afrikanischen Ländern zur Implementierung der Rufnummernmitnahme und wir hoffen sehr, dass wir auch dort unsere Dienste bereitstellen können." In den Niederlanden stellt PortingXS seine Dienste für zwei Drittel aller Betreiber zur Verfügung. Vor zwei Jahren unternahm das Unternehmen erste Schritte auf dem internationalen Markt und es stellt den Rufnummernmitnahmedienst auf den Inseln Guernsey und Jersey sowie auf der Isle of Man zur Verfügung. ots Originaltext: PortingXS Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Redaktionelle Hinweise: Für weitere Informationen kontaktierenSie bitte Ronald Vlasman, CEO von PortingXS, Tel.: +31-152516969 oderMobil: +316-28200199

Das könnte Sie auch interessieren: