Golder Associates

Führende Industrievertreter nehmen am ersten globalen "Sustainable Ocean Summit" teil

    Belfast, Nordirland, April 19, 2010 (ots/PRNewswire) - Führende Vertreter aus vielen Bereichen der Meeresindustrie werden zu einem historischen Gipfeltreffen zusammenkommen, um die Nachhaltigkeit im Umgang mit den Weltmeeren, die die gesamte Gemeinschaft der Meeresindustrie-Unternehmen betrifft, zu diskutieren.

    Der "Sustainable Ocean Summit" ist die erste internationale, branchenübergreifende Konferenz, die sich mit der Verantwortung der Wirtschaft für die Weltmeere befasst. Die Konferenz, die vom World Ocean Council zusammen mit Golder Associates organisiert wird, findet vom 15. bis 17. Juni 2010 in Belfast, Nordirland, statt und wird Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Meeresindustrie, inklusive den Bereichen Erdöl und Erdgas, Schifffahrt, Fischfang, Aquakultur, erneuerbare Energien, Tourismus und Marinetechnologie, zusammenbringen.

    Paul Holthus, Executive Director des World Ocean Council, sagte:

    "Obwohl viele Industriebereiche dieselben Ozeane nutzen, gibt es kein Forum, das die Vielzahl der Meeresindustrieunternehmen zusammenbringt, um den verantwortlichen Umgang mit der maritimen Umwelt zu diskutieren und gemeinsam eine führende Rolle in Bezug auf dieses Ziel zu übernehmen. Der Sustainable Ocean Summit ist das erste Treffen gleichgesinnter führender Industrievertreter aus aller Welt zum für alle privatwirtschaftlichen Nutzer der Weltmeere relevanten Thema Nachhaltigkeit und soll die notwendige Zusammenarbeit zur Implementierung von Lösungen begründen."

    Die Konferenz wird mit einem erstmalig formierten "Runden Tisch von führenden Vertretern der Ocean Industry Association" beginnen, an dem hochrangige Vertreter einer Reihe internationaler Industrieverbände teilnehmen werden: unter anderem der Oil & Gas Producers Association, der International Chamber of Shipping, der International Association of Dredging Companies, der Global Aquaculture Alliance, der Ocean Energy Systems und der International Desalination Association. Ein Plenar-Diskussionsforum für die Presse wird erörtern, wie die Meinung von Presse, Öffentlichkeit und NGOs über die Meeresindustrie verbessert werden kann.

    Die Veranstaltungen des Gipfeltreffens werden vorrangige Anliegen der Meeresindustrie thematisieren, wie die Einteilung der Weltmeere in Zonen, erneuerbare Energiegewinnung offshore, Interaktion von Seafood Industrie mit anderen Bereichen der Meeresindustrie, den Arktischen Ozean, Klimawandel, Geräuschbelastung und Ozeane, Meerespolitik und Regierungsverantwortung für die Weltmeere und maritime Neozoen. Die Konferenz wird über den reinen Informationsaustausch hinausgehen und die Bildung branchenübergreifender Arbeitsgruppen begründen, die konkrete Massnahmen entwickeln sollen, mit dem Ziel, den wichtigen Herausforderungen an die maritime Führungsverantwortung der Privatindustrie effektiv zu begegnen. Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Lösungen für Probleme, die alle betreffen, wird auch geschäftliche Vorteile, wie zum Beispiel Kostenersparnis durch gemeinsame Forschung, mit sich bringen.

    Das Gipfeltreffen wird mit einem Halbtagsseminar zum immer wichtiger werdenden Themenkomplex der maritimen Raumplanung enden. Diese Veranstaltung will den Meeresindustrieunternehmen diesen sich als wichtig herauskristallisierenden Ansatz zur maritimen Regierungsverantwortung erklären, die Rolle der Industrie bei der Einteilung der Ozeane in Zonen untersuchen und proaktive Zusammenarbeit und Mitwirkung der Industrie bei maritimen Planungsvorhaben fördern.

    Paul Holthus weiter: "Der Sustainable Ocean Summit ist eine einmalige Gelegenheit für die Gemeinschaft der Meeresindustrieunternehmen, gemeinsam Richtlinien und Massnahmen zu entwickeln, um den Problemen der Nachhaltigkeit, die den Zugang zu den Weltmeeren und den maritimen Ressourcen mehr und mehr einschränken, zu begegnen und die aus Zusammenarbeit und Führungsverantwortung resultierenden wirtschaftlichen Vorteile zu erzielen."

    Der World Ocean Council ist das internationale, branchenübergreifende Industriebündnis zur Zusammenarbeit und Führungsverantwortung der Privatindustrie im Interesse der Weltmeere.

    Veranstaltungsprogramm und Buchungsinformationen: http://www.oceancouncil.org.

    Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an Paul Holthus: Email paul.holthus@oceancouncil.org oder Telefon +1-(808)-277-9008.

ots Originaltext: Golder Associates
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte an
PaulHolthus: Emailpaul.holthus@oceancouncil.org oder Telefon
+1-(808)-277-9008.



Das könnte Sie auch interessieren: