Merz Pharmaceuticals GmbH

Forschung von Merz belegt langfristige Vorteile für Patienten mit Dystonie

Frankfurt Am Main (ots/PRNewswire) - Merz Pharmaceuticals präsentierte auf dem 5. International Dystonia Symposium (IDS) in Barcelona, Spanien (20. bis 22. Oktober 2011) wichtige klinische Daten bezüglich der langfristigen, nachhaltigen Wirksamkeit und Verträglichkeit von XEOMIN(R) für die Behandlung von Patienten mit Dystonie.

Dystonie ist eine stark beeinträchtigende neurologische Erkrankung, bei der unwillkürliche oder anhaltende Muskelkontraktionen den Körper oder bestimmte Körperteile in abnorme Haltungen oder Bewegungen zwingen können. Dystonie ist nach essentiellem Tremor und Parkinson die dritthäufigste Bewegungsstörung.[1] Die auf dem International Dystonia Symposium (IDS) präsentierten neuen Daten weisen darauf hin, dass mit XEOMIN(R) für zervikale Dystonie oder Blepharospasmus (Lidkrampf) behandelte Patienten eine lang anhaltende Verbesserung der motorischen Funktionen mit einem vorteilhaften Verträglichkeitsprofil über 121 bzw. 88 Wochen verzeichnen werden konnte. [2-4] Ausserdem gab es einen Hinweis darauf ist, dass das Medikament auch bei wiederholten Behandlungen keine kumulative Nebenwirkungen aufweist.[2,4] Professor Alberto Albanese vom Institut für Neurologie Carlo Besta in Mailand und Hauptautor der kürzlich erschienenen Richtlinien der European Federation of Neurological Society (EFNS) für die Diagnose und Behandlung von Dystonie,[5] erklärte, dass "Botulinum Neurotoxin Typ A als die Behandlungsmethode der ersten Wahl für Patienten mit Dystonie betrachtet werden sollte". Es sei auch wichtig zu wissen, dass die wiederholte Behandlung über viele Jahre hinweg sicher und wirksam ist. Diese Daten geben den Anwendern mehr Sicherheit und Vertrauen in eine langfristige Anwendung."

Professor Alberto Albanese wies darauf hin, dass die meisten Patienten mit Dystonie langfristig behandelt werden müssen. Ausserdem müssen die Zeitintervalle zwischen den Behandlungen flexibel sein, um eine individuelle Therapie zu ermöglichen. Die klinischen Langzeitstudien mit XEOMIN(R) zeigen nun erstmals, dass die Dosierung für Patienten auch bei Injektionsintervallen zwischen 6 und 20 Wochen sicher und verträglich ist."[6]Die individuelle Behandlung von Patienten erfordert ebenfalls die Verwendung individueller Dosen, abhängig von der Schwere der Dystonie und den betroffenen Muskeln. XEOMIN(R) ist ab Herbst in Grössen mit 100 und 50 Einheiten erhältlich.[7,8] wodurch sich Packungsgrössen und individueller Dosisbedarf besser in Deckung bringen lassen. Dies erhöht eine effiziente Verwendung und reduziert so Kosten.

Klinische Vergleichsstudien belegen, dass XEOMIN(R) und das Vergleichsprodukt, das herkömmliches Botulinumtoxin Typ A-Komplex (900 kD) enthält, mit einem Umrechnungsfaktor von 1:1 die gleiche Wirkung zeigen.[7,9,10] Ausserdem ist XEOMIN(R) das einzige Produkt seiner Klasse, das mit einem von der FDA genehmigten 'state-of-the-art' biotechnologischen Prozess aufgereinigt wird, der die therapeutisch nicht erforderlichen Komplexproteine entfernt, die ansonsten zusammen mit dem aktiven 150 kD Neurotoxin in den Patienten injiziert würden.[7,8,11,12]

Über XEOMIN(R)

In der Natur wird Botulinumtoxin Typ A vom Bakterium Clostridium botulinum als grösserer Proteinkomplex produziert, der therapeutisch die nicht erforderlichen Komplexproteine enthält. XEOMIN(R) ( incobotulinumtoxinA) wird mit einem von der FDA genehmigten 'state-of-the-art' biotechnologischen Prozess hergestellt, der das reine Neurotoxin mit nur einem geringen Fremdproteingehalt darstellt. Fremdproteine werden als eine mögliche Ursache für sekundäres Therapieversagen angesehen.[7]

Seit seiner Einführung im Jahr 2005 wurden weltweit mehr als 261.000 Patienten mit XEOMIN(R) behandelt.[13] Es ist in 21 Ländern zur Behandlung des Blepharospasmus und der zervikalen Dystonie (Torticollis spasmodicus) mit überwiegend rotatorischer Komponente zugelassen und in 17 Ländern zur Behandlung der Spastik der oberen Extremität nach Schlaganfall mit Handgelenkbeugung und gefausteter Hand bei Erwachsenen (XEOMIN(R) ist derzeit in den USA nicht für die Spastikbehandlung zugelassen). Aufgrund der unterschiedlichen LD50-Testmethoden sind die XEOMIN(R)-Einheiten spezifisch für XEOMIN(R). Daher sind die für XEOMIN(R) empfohlenen Dosierungen nicht auf andere Botulinumtoxin-Präparate übertragbar. Klinische Vergleichsstudien belegen, dass XEOMIN(R) und das Vergleichsprodukt, das herkömmliches Botulinumtoxin vom Typ A-Komplex (900 kD) enthält, mit einem Umrechnungsfaktor von 1:1 vergleichbare Wirkung zeigen.[7]

XEOMIN(R) ist das einzige Botulinumneurotoxin-Präparat, das bei Transport oder Lagerung nicht gekühlt werden muss.

XEOMIN(R) ist ab Herbst nun in Packungsgrössen mit 50 und 100 Einheiten erhältlich. Die neue Grösse mit 50 Einheiten ermöglicht eine flexiblere Dosierung, erhöht eine effizientere Verwendung und reduziert so Kosten.

Über Merz Pharmaceuticals GmbH (http://www.merz.com):

Merz Pharmaceuticals, ein Mitglied der Merz Pharma Group, ist ein innovatives, internationales Spezialitäten-Healthcare-Unternehmen mit Schwerpunkt in der Erforschung und Vermarktung von Arzneimitteln zur Behandlung von neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen. Neben XEOMIN(R) hat das Unternehmen auch Memantine (Namenda(R), Memary(R),Axura(R) , Ebixa(R)) entwickelt, das erste Arzneimittel zur Behandlung der mittelschweren bis schweren Alzheimer-Erkrankung, das von Forest in den USA, Daiichi Sankyo in Japan und Merz/Lundbeck in Europa und dem Rest der Welt vertrieben wird. Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens ist die Entwicklung innovativer Therapien in den Gebieten Hepatologie, Stoffwechselerkrankungen und Dermatologie.

Referenzen

        1) Defazio G. Eur J Neurol. 2010 Jul;17 Suppl 1:9-14.
        2) Grafe S, Hanschmann A. Poster presented at AAN 2010. Neurol J
          2010; 74 (Suppl 2): A88.
        3) Dressler D et al. Poster presented at EFNS 2011;
       http://www.multiwebcast.com/eposter.efns/2011/15th/11897/.
        4) Grafe S et al. Poster presented at MDS 2010. Mov Disord 2010;
          25 (Suppl 2): S235.
        5) Albanese A et al. Eur J Neurol 2011; 18: 5-18.
        6) Truong et al. Poster presented at MDS 2011. Mov Disord 2011; 26
          (Suppl 2): S211.
        7) XEOMIN(R) 50 U Summary of Product Characteristics. May 2011,
          UK. http://medicines.org.uk/EMC/medicine/24582/SPC/Xeomin+50+Units.
        8) XEOMIN(R) US Prescribing Information. July 2011, US.
       http://www.accessdata.fda.gov/drugsatfda_docs/label/2011/125360s007lbl.p
          df.
        9) Benecke R et al. Neurology 2005; 64: 1949-1951.
          10) Roggenkämper P et al. J Neural Transm 2006; 113: 303-312.
          11) Bigalke H. In: Jankovic J et al. Botulinum toxin - therapeutic
          clinical practice and science. Philadelphia, PA: Saunders Elsevier;
          2009.
          12) Frevert J. Drugs R D 2010; 10: 67-73.
          13) Merz, data on file, 2010, XEO-DOF-2010-11-001. 

XEOMIN(R) ist eine eingetragene Marke der Merz Pharma GmbH & Co KGaA.

Weitere Informationen: Ute Weinhold Merz GmbH & Co. KGaA Eckenheimer Landstrasse 100 60318 Frankfurt Germany Tel: +49-69-15-03-889 Ute.Weinhold@merz.de

Kontakt:

.



Weitere Meldungen: Merz Pharmaceuticals GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: