IAC

Shanghai Shenda und die IAC Group schließen Joint-Venture-Transaktion ab und gründen das Unternehmen Auria - einen weltweit aktiven Tier-1-Automobilzulieferer von Verkleidungs- und Akustikprodukten

- Besitzanteile Auria: Shenda 70 %, IAC 30 %

- Ein neues Unternehmen, positioniert als führender weltweiter Zulieferer von Verkleidungs- und Akustikprodukten für die Automobilindustrie

- Brian Pour zum President und CEO von Auria ernannt

Frankfurt, Deutschland (ots/PRNewswire) - Shanghai Shenda Co., Ltd. (Shenda) und die International Automotive Components (IAC) Group schlossen heute offiziell eine Joint-Venture-Transaktion ab, mit der das Unternehmen Auria Solutions, Ltd. (Auria) begründet wird - ein neuer weltweit aktiver Zulieferer von Verkleidungs- und Akustikprodukten für die Automobilindustrie.

"Wir freuen uns sehr, dass wir diese Transaktion abschließen konnten und damit das nächste weltweit führende Unternehmen im Segment für Verkleidungs- und Akustikprodukte gegründet haben", erklärte Robert ("Steve") Miller, President und CEO von IAC. Shenda erwarb einen Besitzanteil von 70 Prozent an dem Joint Venture, IAC von 30 Prozent. Das Joint Venture erweitert eine bestehende, schon fast zwei Jahrzehnte lange erfolgreiche Joint-Venture-Kooperation zwischen Konzerngesellschaften IACs und Shenda.

"Der Abschluss dieser Transaktion markiert nicht nur den Beginn eines neuen weltweit aktiven Startups - Auria. Die Übereinkunft führt auch eine bis heute sehr starke, produktive Kooperation zwischen IAC und Shenda in China fort", so Yao Minghua, Chairman von Shenda. "Wir glauben, dass dies zu einem schnellen Start und einer erfolgreichen Zukunft von Auria beitragen wird."

Auria, das seinen Sitz im Vereinigten Königreich haben wird, wird regionale Firmenzentralen in Southfield, Michigan (USA) und Düsseldorf (Deutschland) unterhalten sowie 21 Fertigungsstätten und vier technische Zentren in zehn Ländern betreiben. Auch erhält es die operative Kontrolle über drei Joint Ventures in China, Südafrika und den USA. Das Unternehmen wird zirka 7.000 Mitarbeiter beschäftigen, wird alle global aktiven Automobilhersteller der Welt sowie auch verschiedene regionale Hersteller beliefern.

Brian Pour, President und CEO von Auria: "Für alle Beteiligten - darunter unsere Mitarbeiter, Kunden und Zulieferer - ist dies eine einzigartige Gelegenheit. Denn wir haben eine Eigentümergruppe, die sich dafür engagieren wird, das Unternehmen nach vorn zu bringen; haben eine erfahrene Führungsriege, haben eine solide Basis an Fertigungsexzellenz und Produktinnovation, und sind im Segment bereits etabliert."

Zu Aurias Automobil-Produktreihen werden hochentwickelte Verkleidungs- und Akustiklösungen gehören - mit dem Fokus auf Automobilinterieurs hoher Komfortqualität, die Kunden heute voraussetzen.

"Unsere Produkte sind für die künftigen Anforderungen der Branche gut gerüstet", so Pour. "Angesichts der Entwicklung zu mehr elektrischen und Hybridsystemen werden Faktoren wie leichte Materialien und eine geräuschärmere Fahrgastzelle immer wichtiger. Auch verlangen Car-sharing- und Mitfahrdienste nach haltbareren Boden- und Verkleidungsmaterialien, um der stärkeren Nutzung widerstehen zu können."

Abseits von Auria wird sich IAC weiter auf sein Kernproduktportfolio konzentrieren, darunter auf Instrumententafel- und Cockpitsysteme, Türverkleidungssysteme, Konsolensysteme sowie Überkopf- und Dachverkleidungssysteme.

Über Auria:

Auria Solutions ist ein führender weltweiter Anbieter von Lösungen im Bereich Automobilakustik und Automobiltextilien. Gegründet 2017 als Joint Venture zwischen Shanghai Shenda und der IAC Group, kann Auria auf 150 Jahren Erfahrung im Beförderungssegment aufbauen. Das Unternehmen hat seine Finanzzentrale in Coleshill (England) und seine operativen Zentralen in Southfield, Michigan (USA) und Düsseldorf (Deutschland). Es betreibt 21 Fertigungs- und vier technische Stätten in zehn Ländern, hält Anteile an drei Joint Ventures und beschäftigt weltweit fast 7.000 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.auriasolutions.com.

Über IAC:

International Automotive Components (IAC), mit Firmensitz in Luxemburg, ist ein führender weltweiter Zulieferer von Automobilkomponenten und -systemen, darunter Instrumententafeln, Konsolensystemen, Türfüllungen, Dachverkleidungen und Überkopfsystemen - für Automobilhersteller in aller Welt. Der Umsatz des Unternehmens belief sich 2016 auf 6 Mrd. US-Dollar. Nach der Joint-Venture-Transaktion mit Shenda wird die IAC Group über 50 Fertigungsstätten in 18 Ländern betreiben. Das Unternehmen hat zirka 60 Gesamtstandorte in 20 Ländern, darunter 20 Design-, Technik- und kommerzielle Zentren, und beschäftigt weltweit über 24.000 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.iacgroup.com.

Über Shenda:

Shanghai Shenda Co., Ltd. ist ein staatseigenes Unternehmen, das an der Shanghai Stock Exchange geführt wird. Es ist vor allem im internationalen Handel mit Textilien und in der Fertigung von Automobilinterieur- und anderen Industrietextilien aktiv. Seit seiner Gründung 1986 hat sich das Unternehmen stetig nach vorn entwickelt. Es beschäftigt zirka 3.300 Mitarbeiter und hat 50 Tochterfirmen, die sich seinem Geschäft widmen.

Der Geschäftsbereich für Automobilinterieur, die Hauptsäule Shendas, ist Eigentümer von 19 entweder komplett in seinem Besitz befindlichen oder von ihm kontrollierten Fertigungsstätten in China. Auch betreibt der Geschäftsbereich an verschiedenen Orten der Welt 17 Fertigungsstätten gemeinsam mit Partnern. Über die letzten zwei Jahrzehnte hat sich Shenda zu einem der größten Automobilinterieur-Zulieferer Chinas entwickelt, der fast alle weltweiten OEMs mit Verkleidungs- und Akustikprodukten beliefert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.cnshenda.com.cn.

Kontakt:


David Ladd
IAC
dladd@iacgroup.com
(248) 455-7090
Lu Zhijun
+8621 62321585
lzj@sh-shenda.com
Frank Buscemi
Marx Group im Auftrag von Auria
fbuscemi@marxgrp.com
(248) 230-8006, Apparat 402
Logo - http://mma.prnewswire.com/media/555334/IAC_Logo.jpg



Weitere Meldungen: IAC

Das könnte Sie auch interessieren: