DELO Industrie Klebstoffe

DELO schließt mit gutem Ergebnis ab

    Windach (ots) - DELO, einer der führenden Hersteller maßgeschneiderter Industrieklebstoffe, vermeldet zum Geschäftsjahresende am 31. März 2010 einen Gesamtumsatz von knapp 30 Millionen Euro. Damit verzeichnet das Unternehmen einen leichten Umsatzzuwachs von 0,3 % im Vergleich zum Vorjahr.

    "Trotz Wirtschaftskrise blieb unser Umsatz auf Vorjahresniveau", sagt DELO-Geschäftsführer Dr. Wolf-Dietrich Herold. Mit einem Gesamtumsatz von 29,8 Millionen Euro verzeichnet DELO im Vergleich zum Vorjahr (Umsatz GJ 08/09: 29,7 Mio. Euro) einen leichten Umsatzzuwachs. "Angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage sind wir mit dem Ergebnis sehr zufrieden", so Herold weiter. DELO setzt auch in Zukunft verstärkt auf Forschung und Entwicklung und plant, auch im kommenden Geschäftsjahr 10 Prozent des Umsatzes dafür auszugeben.

    Der Auslandsumsatz konnte weiterhin gesteigert werden und beträgt 57 Prozent des Gesamtumsatzes (GJ 08/09: 52 Prozent). Ein starker Zuwachs erfolgte in Asien: Alleine in China, Taiwan und Korea beläuft sich der Umsatzzuwachs auf 22 Prozent. "In Innovationsbranchen wie der Displayindustrie, der Photovoltaik und im RFID-Bereich erholten sich die Unternehmen im Ausland schnell von der Krise", sagt Herold. In Südostasien wurde der Umsatz um 13 Prozent gesteigert, hier war Thailand einer der Hauptwachstumsmärkte. DELO betreut die Märkte in Asien intensiv mit Repräsentanzen in Shanghai, Singapur und Taiwan. In China hat DELO darüber hinaus ein eigenes Testlabor eingerichtet, um Kundenbauteile testen zu können.

    Auch in den USA verlief das Geschäft erfreulich. "Wir konnten unseren Umsatz um 56 Prozent steigern", so Herold weiter. "Im amerikanischen Markt sehen wir enormes Wachstumspotenzial für die Zukunft". Bereits 2008 hatte DELO eine eigene Tochtergesellschaft DELO Industrial Adhesives LLC. gegründet. Im neuen Geschäftsjahr soll die amerikanische Tochter weiter ausgebaut werden und Vertriebsmitarbeiter dorthin entsendet werden.

    Die Anzahl der Mitarbeiter blieb auf konstantem Niveau: DELO beschäftigt insgesamt 230 Mitarbeiter, die meisten davon am Standort Deutschland. Auch während der Krise hat das Unternehmen keine Kurzarbeit durchgeführt oder Mitarbeiter krisenbedingt entlassen. Für das Geschäftsjahr 2010/2011 plant DELO, 15 weitere Mitarbeiter einzustellen.

    Neben kundenspezifischen Klebstoffen und den dazugehörigen Gerätesystemen setzt DELO vor allem auf umfassende technische Beratung. Im Fokus stehen innovative Technologien wie Display, Smart Label, Photovoltaik und die Halbleiterindustrie. DELO beliefert bei Smart Card-Modulen 80 Prozent des Weltmarkts, in jedem zweiten Handy weltweit steckt Klebstoff des Unternehmens.


Pressekontakt:
Jennifer Bader
DELO Industrie Klebstoffe
DELO-Allee 1, 86949 Windach, Deutschland
Telefon +49 8193 9900-212
Telefax +49 8193 9900-5212
E-Mail jennifer.bader@DELO.de        
www.DELO.de



Weitere Meldungen: DELO Industrie Klebstoffe

Das könnte Sie auch interessieren: