Pro Juventute

Preisverleihung Prix Chronos 2015 mit Knackeboul in Winterthur

Preisverleihung Prix Chronos 2015 mit Knackeboul in Winterthur
Marjolijn Hof gibt Autogramme an Jugendliche, die beim Prix Chronos mitgelesen haben. Fotografin : Sonja Ruckstuhl Copyright : Pro Senectute Schweiz Bilder für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/pm/100019486 / Die Verwendung... mehr

Ein Dokument

Winterthur (ots) - Pro Senectute hat heute im Technorama in Winterthur den Prix Chronos - ein Lesewettbewerb und Generationenbuchpreis für Jung und Alt - an Marjolijn Hof und Hervé Jaouen verliehen. Der Entertainer und Rapper Knackeboul moderierte den Event und unterhielt Kids und Oldies bestens mit seiner interaktiven Show.

Lesen gehört für viele Jugendliche zwischen 10 und 12 nicht gerade zu den coolsten Beschäftigungen. In diesem Alter gar einen Lesezirkel mit alten Menschen zu bilden, das tun wohl nur wenige, sollte man denken. Weit gefehlt: Über 3'000 Jugendliche und Senioren aus der ganzen Schweiz wollen und tun dies mit Elan und die Zahl der Teilnehmenden wächst stetig. Sie haben seit letztem August fünf Bücher zum Thema Altern gelesen und nach gemeinsamen Diskussionen ihr Lieblingsbuch ausgewählt. Pro Senectute und Pro Juventute organisieren den Prix Chronos bereits zum 11. Mal, seit vorigem Jahr ist auch Partner Orell Füssli Thalia AG mit dabei.

Alt und Jung tauschen sich über die Lektüre aus

Der Prix Chronos stimuliert nicht nur das Lesen, sondern auch den Austausch zwischen den Generationen. In Schulen, Bibliotheken und Altersheimen diskutieren Jung und Alt über die Bücher und vertiefen dadurch das Verständnis für die jeweils andere Generation. Zum Schluss wählen alle ihr Lieblingsbuch, welches an der Preisverleihung bekannt gegeben wird. Dank dem Prix Chronos entstehen somit ausserhalb der Familie Beziehungen zwischen der Grosseltern- und Enkelgeneration.

Die Siegerbücher in Kürze

Die Niederländerin Marjolijn Hof gewann mit «Mein Opa und ich und ein Schwein namens Oma» die Herzen der jugendlichen Leser. Opa muss manchmal Omeletten backen bis zum Umfallen. Um das Essen nicht zu verschwenden, kauft Opa ein Schwein. Fortan erleben Grossvater, Enkelin und das Schwein namens Oma Abenteuer in der typisch niederländischen Landschaft der Wassergräben und Weiden. Hervé Jaouen hat mit seinem Buch «Pardon Monsieur ist dieser Hund blind?» die Senioren begeistert. Omama lebt alleine, bis zum Tag, an dem sie als Folge ihrer Demenz die Küche anzündet. Nach dem Brand zieht sie zu ihrer Tochter und mischt das Familienleben auf. Während alle versuchen, den chaotischen Alltag zu meistern, rekonstruiert die Enkelin Véro aus dem Inhalt eines alten Reisekoffers das Leben ihrer Grossmutter.

Zusätzliche Fotos zur Preisverleihung in Winterthur sowie Informationen zum Prix Chronos 2016 (Bücherliste und Anmeldeformulare) finden Sie unter: www.pro-senectute.ch

Kontakt:

Pro Senectute Schweiz
Judith Bucher, Medienverantwortliche
Telefon: 044 283 89 57
E-Mail: medien@pro-senectute.ch

Pro Juventute Schweiz
Ingo Albrecht, Kommunikationsverantwortlicher
Telefon 044 256 77 69
E-Mail: ingo.albrecht@projuventute.ch



Weitere Meldungen: Pro Juventute

Das könnte Sie auch interessieren: