Pro Juventute

Mehr Kinder in der Schweiz: Pro Juventute setzt sich für angemessene Betreuungsangebote ein - Mit einem Wettbewerb will die Stiftung das Angebot an Kinderbetreuung ankurbeln

Zürich (ots) - Die Geburtenrate ist in der Schweiz erstmals wieder gestiegen. Aktuelle Studien führen diese Tatsache unter anderem auf das zusätzliche Betreuungsangebot für Kinder zurück. Pro Juventute begrüsst die bisherigen Erfolge für eine angemessene Kinderbetreuung. Gleichzeitig macht die Stiftung geltend, dass sich Frauen in der Schweiz gemäss Umfragen mehr Kinder wünschen, als sie in Realität bekommen. Weitere Massnahmen zur Unterstützung von Familien sind daher zwingend notwendig. Dafür setzt sich Pro Juventute derzeit mit einem Wettbewerb zur Förderung von kindgerechten Betreuungsstätten ein. «Eines der zentralen Themen von heute für die Stärkung von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz ist die Gewährleistung angemessener Betreuung vor und nach der Schule», hält Pro Juventute fest. Eine konkrete Massnahme zur Förderung von Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet Pro Juventute derzeit mit der Ausschreibung «Innovative Tagesbetreuung für Kinder und Jugendliche». Betreuungsstätten können sich dabei um den mit CHF 20'000 dotierten Pestalozzipreis bewerben. Die Bewerbungsfrist läuft neu bis 16. Juli. Heute müssen Mütter und Väter den verschiedensten Ansprüchen bezüglich Familienformen und Arbeitsteilungen genügen. Familien sind daher auf förderliche Rahmenbedingungen in Arbeitswelt und im öffentlichen Leben angewiesen. Dazu gehören die gesellschaftliche Anerkennung von Erziehungs- und Hausarbeit sowie flexible Arbeitszeitmodelle und eine adäquate Infrastruktur an Betreuungsangeboten - denn auch berufstätige Frauen müssen in der Schweiz die Chance haben, Mutter zu sein. Zur Stärkung von Müttern und Vätern zum Wohl des Kindes ist neben der Schaffung angemessener politischer und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen vor allem umfassende Information und Begleitung entscheidend. So zeigt die von Pro Juventute durchgeführte Umfrage «Was brauchen Eltern heute», dass sich über die Hälfte der befragten Eltern mehr Beratung oder Hilfe bei Erziehungsfragen wünscht. Pro Juventute bietet mit den Pro Juventute Elternbriefen deshalb seit 40 Jahren ein wichtiges Angebot für Eltern in der Schweiz. Die Elternbriefe bieten Eltern im Zusammenleben mit ihrem ersten Kind Informationen über Themen aus Bildung, Erziehung und Gesundheit und können von Gemeinden oder Fachstellen zugestellt werden. ots Originaltext: Pro Juventute Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Pro Juventute Stephan Oetiker Direktor www.projuventute.ch Pro Juventute Marianne Affolter Leiterin Kommunikation Tel.: +41/44/256'77'74 E-Mail: marianne.affolter@projuventute.ch

Weitere Meldungen: Pro Juventute

Das könnte Sie auch interessieren: