SonntagsBlick

Media Service: Repräsentative Umfrage zur Abzocker-Initiative: 54 Prozent wollen Ja stimmen, 30 Prozent Nein

Zürich (ots) - Sieben Wochen vor der Abstimmung zur Abzocker-Initiative hat Thomas Minder 24 Prozent Vorsprung. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Isopublic im Auftrag von SonntagsBlick.

54 Prozent der Befragten, die ganz sicher oder wahrscheinlich an die Urne gehen wollen, sagen Ja zur Abzocker-Initiative. Nur 30 Prozent geben an, die Vorlage abzulehnen. Jeder sechste Schweizer hat noch keine Meinung.

Auch das Kantonsmehr, welches bei einer Volksinitiative nötig ist, würde Minder heute wohl locker schaffen. Denn in beiden Landesregionen hat er die Nase deutlich vorn: In der Deutschschweiz sagen 53 Prozent, in der Westschweiz 55 Prozent Ja.

Interessant: Männer (59 Prozent Ja) stehen abzockenden Boni-Managern deutlich kritischer gegenüber als Frauen (46 Prozent Zustimmung). Je älter die Befragten, desto deutlicher die Zustimmung: 63 Prozent der über 55-Jährigen planen, Anfang März ein Ja in die Urne zu legen. Bei den 35- bis 54-Jährigen sind es noch 55 Prozent. Ein positives Signal für Minder: In der Regel beteiligen sich ältere Personen eher an Abstimmungen als jüngere.

Von den bürgerlichen Parteien lehnen nur FDP-Sympathisanten das Volksbegehren ab. Anhänger von CVP (60 Prozent) und SVP (58 Prozent) sind deutlich für die Abzocker-Initiative - SP-Sympathisanten stimmen ebenfalls deutlich zu.

Kontakt:

Ringier AG, Redaktion SonntagsBlick
Dufourstrasse 23, CH-8008 Zürich
Telefon +41 44 259 60 66
Telefax +41 44 251 80 06
www.ringier.ch
www.sonntagsblick.ch



Weitere Meldungen: SonntagsBlick

Das könnte Sie auch interessieren: