SonntagsBlick

Media Service: Exklusiv-Umfrage: Micheline Calmy-Rey ist die bekannteste Bundesrätin - ihr Image ist bei der Bevölkerung aber durchzogen

Zürich (ots) - *** Auf Anfrage stellen wir Ihnen die gesamte Umfrage gerne zur Vergügung. Melden Sie sich auf 079 631 83 11. ***

Eine Exklusiv-Umfrage, die SonntagsBlick zur Bekanntheit der Bundesräte in Auftrag gegeben hat, zeichnet ein wenig schmeichelhaftes Bild über das Wissen der Eidgenossinnen und Eidgenossen. Das Meinungsforschungsinstitut Isopublic stellte 1001 Befragten in der Deutsch- und Westschweiz folgende Frage: «Wie heissen die aktuellen sieben Bundesräte?» Den Namen von Micheline Calmy-Rey wussten 76 Prozent der Befragten, denjenigen von Doris Leuthard 54 Prozent. Den Namen Eveline Widmer-Schlumpf nannten 50 Prozent der Befragten, den von Johann Schneider-Ammann 46 Prozent. Ueli Maurer nannten nur noch 43 Prozent, Simonetta Sommaruga 40 Prozent und Didier Burkhalter sogar nur 36 Prozent.

Von den 1001 Befragten in der Deutschschweiz und der Romandie wussten nur 53 Prozent auf Anhieb, dass die Bundespräsidentin 2011 Micheline Calmy-Rey heisst. Zum Vergleich: 2007, in ihrem ersten Jahr als Bundespräsidentin, nannten 74 Prozent sofort den richtigen Namen. Unter dem Strich hat die Genferin punkto Bekanntheit als Bundespräsidentin mehr als 21 Prozent eingebüsst.

Das Meinungsforschungsinstitut Isopublic legte den 1001 Befragten zudem acht Fragen zum Image von Micheline Calmy-Rey vor. Die Resultate im Einzelnen:

- Sie gilt in der Bevölkerung als sehr intelligent - auf der Skala von 1 bis 6 erhält sie die Note 4,9. Zum Vergleich: Am besten schnitt 2006 in diesem Punkt Moritz Leuenberger ab - mit einem Wert von 5,1.

- Punkto Toleranz geniesst MCR in der Bevölkerung eine relativ geringe Wertschätzung: Note 4,2 - um einiges weniger als der SVP-Bundesrat Samuel Schmid, der 2005 auf einen Wert von 5,0 kam.

- Eine doch eher mässige Note von 4,2 erhält Calmy-Rey auch bei der Frage, wie gut sie die Schweiz im Ausland repräsentiere. Allerdings: Die Romands bewerten Calmy-Rey diesbezüglich wesentlich besser als die Deutschschweizer.

- Ähnlich verhält es sich bei der Verständlichkeit von Calmy-Rey: Die Deutschschweizer geben ihr eine 4,1, die Romands eine 4,5.

- Gute Werte holt die Bundespräsidentin bei der Frage, wie markant sie als Persönlichkeit erscheint: Die Gesamtnote liegt hier bei 4,9. Samuel Schmid bekam vor sechs Jahren eine massiv schlechtere Note: 3,2.

- Durchschnittliche Werte erzielt Calmy-Rey für Durchsetzungsfähigkeit (Note 4,4) und auf die Frage, ob sie ihrem Amt gewachsen sei (4,4). Punkto Durchstehvermögen geben die Befragten der Bundespräsidentin eine solide 4,6.

- Die Gesamtnote über alle Fragen liegt bei 4,48. Das ist unter den Werten von Doris Leuthard (4,66) im letzten Jahr, auch unter Hans-Rudolf Merz (4,65) im Jahr 2009 - aber massiv über der Note von Pascal Couchepin, der 2008 bloss auf eine 3,89 kam.  

Kontakt:

Ringier AG, Redaktion SonntagsBlick
Dufourstrasse 23, CH-8008 Zürich
Telefon +41 44 259 60 66
Telefax +41 44 251 80 06
www.ringier.ch
www.sonntagsblick.ch



Das könnte Sie auch interessieren: