GAIA Musikfestival

Robert Schumann Erstaufführung beim GAIA Musikfestival Thun

Thun (ots) - Klavierquartett c-Moll wird zum ersten Mal in der Schweiz gespielt Die Besucher des GAIA Musikfestivals in Thun können sich auf eine Premiere freuen: am 7. Mai wird das Klavierquartett c-Moll von Robert Schumann in der Schweiz erstaufgeführt. Der Pianist Roman Zaslavsky spielt das Stück in einer bislang nie gehörten Fassung, deren Ursprung auf das Jahr 1829 zurückgeht. Robert Schumann schwankte damals zwischen Rechtsstudium und seiner schöpferischen Arbeit am Piano und hat das Quartett nicht fertig gestellt, aber Notizen zur geplanten Vollendung hinterlassen. Anhand dieser Aufzeichnungen hat Roman Zaslavsky nun das Quartett vervollständigt; er spielt es im Rahmen einer Hommage an Robert Schumann, zusammen mit Lena Neudauer - Violine, Emi Ohi Resnick - Viola und Timora Rosler - Cello. Beim Konzert am 7. Mai, dem 2. von insgesamt fünf Konzerten, wird ausschliesslich Schumann gespielt. "Wir sind sehr stolz, dass wir Robert Schumann anlässlich seines 200. Geburtstags mit einer Erstaufführung ehren können, und dazu noch in Bestbesetzung", so Gwendolyn Masin, Violinistin und künstlerische Leiterin des GAIA Festivals. Der Festivalname GAIA, in der griechischen Mythologie die Erde in Göttergestalt, ist Programm: es geht ums Elementare, um Fruchtbarkeit, um Geburt, darum, wie aus Altem Neues entsteht. "Wir wollen Kammermusik aus dem Museum holen und zu neuem Leben erwecken - das jetzt vervollständigte Stück von Schumann bringt das perfekt zum Ausdruck", so Masin. Das GAIA Musikfestival findet zum zweiten Mal in Thun statt, und zwar vom 6. bis 9. Mai 2010. Es gibt fünf Konzerte: 6. Mai, 19h, Kirche Amsoldingen; 7. Mai, 19h, Kirche Blumenstein; 8. Mai, 19h, Rittersaal Thun; 9. Mai, 11h, Schloss Oberhofen und 19h, Rittersaal Thun. Zehn international renommierte Solisten kommen dafür nach Thun, dazu das Grazioso Kammerorchester des ungarischen Nationalen Philharmonie-Orchesters. Gespielt werden Werke von Atterberg, Bosso, Bach, Biber, Brahms, Bruch, Halvorsen, Mozart, Schubert, Schumann, Tschaikowsky, Vivaldi, Weiner und Ysaye. Die Solisten sind: Violine: Gwendolyn Masin (Dublin, Bern), Emi Ohi Resnick (New York, Amsterdam), Lena Neudauer (München); Viola: Ilya Hoffmann (Moskau); Cello: Frans Helmerson (Bonn, Stockholm), Gavriel Lipkind (Frankfurt, Tel Aviv), Timora Rosler (Utrecht, Tel Aviv); Klavier: Robert Kulek (Riga, Amsterdam), Roman Zaslavsky (Karlsruhe, St. Petersburg); Fagott: Martin Kuuskmann (Talinn, Washington). Vorverkauf: www.starticket.ch und www.bls.ch Eintritt: CHF 48/58. Jugendliche bis 25: CHF 28/38. Kinder bis 14 frei. Festivalpass CHF 200 www.gaia-festival.ch ots Originaltext: GAIA Musikfestival Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Pressekontakt: Shepard Fox Communications Axel Schafmeister Tel.: +41/44/252'07'08 E-Mail: axel.schafmeister@shepard-fox.com

Das könnte Sie auch interessieren: