Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

"Der Ring des Nibelungen" konzertant in Berlin
Finale des Wagnerzyklus von Marek Janowski und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Berlin (ots) - In der Spielzeit 2012/2013 gipfelt der auf drei Jahre angelegte konzertante Wagnerzyklus des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin unter der Leitung von Marek Janowski in seinem Finale, dem "Ring des Nibelungen". Am 22. und 24. November 2012 erklingen "Das Rheingold" und "Die Walküre" in der Berliner Philharmonie, am 1. und 15. März 2013 folgen "Siegfried" und "Götterdämmerung".

Zur internationalen Sängerelite gehören an den vier Konzertabenden unter anderem Tomasz Konieczny (Wotan), Ricarda Merbeth (Freia), Iris Vermillion (Fricka), Robert Dean Smith (Siegmund), Petra Lang (Brünnhilde), Stephen Gould (Siegfried, 1.3.), Matti Salminen (Fafner, Hagen) und Lance Ryan (Siegfried, 15.3.). In der "Götterdämmerung" wirkt außerdem der Rundfunkchor Berlin mit.

Wie alle zehn Teile des Wagnerzyklus werden die vier Konzerte des "Rings" vom Label PentaTone und von Deutschlandradio aufgezeichnet, zeitversetzt gesendet und bis Ende 2013 nach und nach auf Super Audio CDs veröffentlicht.

Beim konzertanten Wagnerzyklus steht die Musik im Mittelpunkt. Durch das absolute Hörerlebnis wird die Wahrnehmung von sonst unhörbaren Nuancen in Wagners Werken ermöglicht. Zugleich sind durch die reine Wiedergabe der Musik ideale Bedingungen für die Live-Mitschnitte gegeben.

Richard Wagner: "Der Ring des Nibelungen" 
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin 
Marek Janowski 
Philharmonie Berlin 
Donnerstag, 22. November 2012, 20.00 Uhr 
"Das Rheingold" WWV 86 a 
Mit Tomasz Konieczny, Christian Elsner, Iris Vermillion, Ricarda 
Merbeth u.a. 
Samstag, 24. November 2012, 18.00 Uhr 
"Die Walküre" WWV 86 b 
Mit Tomasz Konieczny, Iris Vermillion, Robert Dean Smith, Petra Lang 
u.a. 
Freitag, 1. März 2013, 18.00 Uhr 
"Siegfried" WWV 86 c 
Mit Juha Uusitalo, Stephen Gould, Violeta Urmana, Matti Salminen u.a. 
Freitag, 15. März 2013, 18.00 Uhr 
"Götterdämmerung" WWV 86 d 
Mit Lance Ryan, Petra Lang, Matti Salminen, Edith Haller, Marina 
Prudenskaja u.a. 

Kontakt:

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Christina Gembaczka
+49-30-202987515
presse@rsb-online.de



Weitere Meldungen: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: