Galerie Alexander E. Räber

Künstler Rolf Ziegler gestorben

Rolf Ziegler (06.06.1955-24.02.2010), der bekannte Schweizer Künstler, ist nach langem Leiden im Alter von 54 Jahren an seiner Krebserkrankung verstorben. Er wurde mit seinen Bildern ? die sich durch ihre besondere, collagenartige Technik auszeichnen ? und Skulpturen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt./Weiterer Text ueber ots und auf ...

    Zürich (ots) -

    - Hinweis: Bildmaterial wird über Keystone durch Photopress
        verbreitet und steht zum kostenlosen Download bereit unter:
        http://www.presseportal.ch/de/pm/100019402 -

    Wie letzte Woche bekannt wurde, ist Rolf Ziegler Ende Februar im Alter von 54 Jahren an den Folgen seiner schweren Krebserkrankung verstorben. Rolf Ziegler hinterlässt seine Ehefrau Danièle Ziegler. Nebst seinen Angehörigen verlieren zahlreiche Freunde und insbesondere auch die Kunstszene eine Persönlichkeit, die sich durch ihre gewinnende Art und eine enorme Schaffenskraft ausgezeichnet hat.

    Rolf Ziegler wurde am 06. Juni 1955 in Belp bei Bern geboren. Er kam ursprünglich aus der figurativen Malerei. Mit den Jahren hatte der Autodidakt - seit 1983 als freier Künstler tätig - zu einer abstrakten Formensprache gefunden, die ihm in Fachkreisen und beim Publikum grosse Anerkennung einbrachte. Nach wie vor stellte er zwar eigentlich den Menschen dar, das Individuum, die Gruppe, nur hatte er seine Ausdrucksmittel erweitert. Mit Acryl und Tusche, Graphit und Kautschuk zeigte Rolf Ziegler Verhaltensmuster auf, ohne zu kritisieren, Klischees, ohne zu nörgeln, Lebensabschnitte, ohne in Melancholie oder Schwermut zu verfallen. Trotz Tiefe und Differenziertheit fehlte es nicht am augenzwinkernden Seitenhieb, bei aller Dynamik und Straffheit nicht an Offenheit und Zuversicht. Rolf Ziegler war nicht nur interessierter Zeitzeuge mit kritischer Distanz zum Geschehen, sondern auch technisch äusserst versiert. Seine Kompositionen entstanden durch die Vermischung und Überschneidung einzelner Elemente. Mittels Airbrush schaffte er "zerknitterte" Flächen - mit Kautschuk wiederum Dreidimensionalität, überraschende Oberflächenstrukturen. Aus dem Ganzen strömte die tiefe, positive Energie des Künstlers. Seine Werke, welche seit 1992 in einer Dauerausstellung in Zürich gezeigt werden und auch Skulpturen umfassen, haben ein breites Publikum gefunden, darunter namhafte Persönlichkeiten aus der Politik-, Sport- und Show-Szene. Rolf Zieglers Bilder verlaufen am unteren Rand immer ins Leere, laufen aus, bleiben weiss: Sein Hinweis auf die Zukunft, ein Leben nach dem Tod, der ihn nun viel zu früh von uns genommen hat.

ots Originaltext: Galerie Alexander E. Räber
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Gian Marco Juon
Galerie Alexander E. Räber
Tel.:    +41/44/262'06'00
E-Mail: info@galerie-raeber.ch



Das könnte Sie auch interessieren: