American Indian College Fund

Präsident Obama spendet dem American Indian College Fund 125.000 USD seines Nobelpreisgeldes

Denver, March 12, 2010 (ots/PRNewswire) - Präsident Obama gab heute bekannt, dass er 125.000 USD seines Nobelpreisgeldes in Höhe von 1,4 Mio. USD an den American Indian College Fund (im Weiteren "der Fonds") spenden wird. In einer Erklärung des Weissen Hauses sagte Obama über den Fonds und die neun anderen Wohltätigkeitsorganisationen, die Spenden des Präsidenten erhielten: "Diese Organisationen leisten in den Vereinigten Staaten und im Ausland aussergewöhnliche Arbeit und helfen Schülern, Kriegsveteranen und zahllosen in Not geratenen Menschen. Ich bin sehr stolz, ihre Tätigkeit unterstützen zu können." "Wir sind begeistert, dass Präsident Obama sich entschieden hat, uns 125.000 USD seines prestigeträchtigen Nobelpreises zu spenden und auf diese Weise die Arbeit des American Indian College Fund in den Indianergebieten öffentlich auszuzeichnen", sagte Richard B. Williams, Präsident und CEO des American Indian College Fund. "Mit seiner visionären Führungskraft, seiner Spende an den Fonds und an die neun anderen herausragenden Wohltätigkeitsorganisationen, ist Präsident Obama ein Beispiel dafür, dass eigentlich jeder Amerikaner denen, die weniger Glück im Leben haben, helfen kann. Mit der Spende werden Stipendien für Ureinwohner unterstützt, die an den 33 akkreditierten indigenen Colleges und Universitäten in Amerika vergeben werden", so Williams weiter. Der Erklärung des Weissen Hauses zufolge erhalten folgende Wohltätigkeitsorganisationen Spendengelder: Fisher House, eine Organisation, die Familien von Patienten unterbringt, die in den grösseren Militär- und Kriegsveteranenkrankenhäusern behandelt werden; der Clinton-Bush Haiti-Fonds, der Gelder für langfristige Hilfsaktionen nach dem Erdbeben auf Haiti aufbringt; der College Summit, der in Partnerschaft mit Grund- und Mittelschulen sowie Schulbezirken die Vorbereitung von Schülern und deren Einschreibung an Colleges unterstützt; die Posse Foundation, ein Stipendienfonds, der Schüler an staatlichen Sekundarschulen mit akademischem Potenzial und Führungseigenschaften ausfindig macht, die bei herkömmlichen Auswahlverfahren ansonsten leicht übersehen werden; der United Negro College Fund, der jährlich 60.000 Schüler durch Stipendien und Berufspraktika bei der Ausbildung unterstützt; der Hispanic Scholarship Fund, der landesweit grösste hispanische Stipendienfonds; die Appalachian Leadership and Education Foundation, die junge Appalachen durch Stipendien und Führungskurse bei der universitären Weiterbildung unterstützt; AfriCare, eine Organisation, die in 25 Ländern die Entwicklung des Gesundheitswesens, die HIV/AIDS-Bekämpfung, Nahrungsmittelsicherheit und Landwirtschaft sowie Wasserversorgung unterstützt und das Central Asia Institute, das die schulische Grundausbildung mit Lesen und Schreiben auf Gemeindeebene, insbesondere für Mädchen und in entlegenen Gegenden Pakistans und Afghanistans fördert. Informationen zum American Indian College Fund Mit dem Leitmotiv "Educating the Mind and Spirit" (Die Bildung von Geist und Seele) ist der American Indian College Fund der landesweit grösste Vergeber privater Stipendien an Schüler und Studenten mit amerikanisch-indigenem Hintergrund und vergibt jährlich im Durchschnitt 6.000 Stipendien, um an den 33 akkreditierten indigenen Colleges und Universitäten landesweit durch Bildung und Unterstützung die Lebensbedingungen von Schülern und Studenten und ihrer Gemeinden zu verbessern. Für weitere Informationen zum American Indian College Fund besuchen Sie bitte die Website unter http://www.collegefund.org. ots Originaltext: American Indian College Fund Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Dina Horwedel, Direktorin der Abteilung fürÖffentlichkeitsarbeit, +1-303-430-5350 (Durchwahlnummer) oder+1-720-394-8073 (Mobil), dhorwedel@collegefund.org

Das könnte Sie auch interessieren: