Oxygen Biotherapeutics Inc.

EANS-Adhoc: Oxygen Biotherapeutics und U.S. Navy vertiefen Zusammenarbeit

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Forschung/Entwicklung/Biotechnologie

20.09.2010

DURHAM, North Carolina, USA — Oxygen Biotherapeutics, Inc. (NASDAQ & SIX Swiss Exchange: OXBT) gibt heute bekannt, dass das Unternehmen seine bestehende Kooperationsvereinbarung für Forschung und Entwicklung (CRADA) mit dem amerikanischen Naval Medical Research Center (NMRC) erweitert hat, um vorklinische Versuche im Schweinemodell einzuschliessen. In diesen Studien wird die Sicherheit und Wirksamkeit von Oxycyte® bei Rückenmarkverletzungen, welche durch Dekompressionskrankheit verursacht wurden, und bei hämorrhagischen Schock untersucht. Oxycyte® ist eine von Oxygen Biotherapeutics entwickelte patentgeschützte Perfluorcarbon-Emulsion (PFCE).

Das Protokoll für den Versuch mit Rückenmarkverletzungen wird die Sicherheit und Wirksamkeit von Oxycyte® in Kombination mit der Rekompressionstherapie beurteilen. Im Protokoll für hämorrhagischen Schock wird der Einsatz von Oxycyte® zur Erhaltung der systemischen Sauerstoffversorgung in grossen Schweinemodellen untersucht.

"Es freut uns dass die U.S. Navy die CRADA-Vereinbarung um zusätzliche Indikationen für die vorklinischen Studien erweitert hat" sagt Chris Stern, Vorstandsvorsitzender und CEO von Oxygen Biotherapeutics. "Falls die Versuche zeigen, dass Oxycyte® bei Dekompressionskrankheit Sauerstoff sicher, wirksam und schnell zu denjenigen Organen transportiert, die Sauerstoff brauchen, und dass es gefährliche Stickstoffansammlungen im Gewebe beseitigt, dürfte dies die Notfallmedizin für Soldaten und Zivilisten mit traumatischen Verletzungen verbessern."

Ende der Ad-hoc-Mitteilung ========================================== ====================================== Über Rückenmarkverletzungen und hämorrhagischen Schock

Bei schweren Fällen von Dekompressionskrankheit treten Rückenmarkverletzungen auf, die wahrscheinlich durch Gasblasen verursacht werden, welche zu Gewebeverletzungen oder Behinderungen der Blutzufuhr zur Wirbelsäule führen.

Eine Rückenmarkverletzung ist ein Schaden oder Trauma der Wirbelsäule, das einen Verlust oder eine Beeinträchtigung der   Funktion bewirkt und damit die Mobilität und das Fühlen reduziert. Ausser Dekompressionskrankheit gibt es weitere Ursachen für Rückenmarkverletzungen wie zum Beispiel Traumata (Autounfälle, Schussverletzungen, Stürze und Sportverletzungen) oder Krankeiten (transversale Rückenmarkentzündung, Kinderlähmung, Spina Bifida). Die Wirbelsäule muss nicht unbedingt verletzt sein, damit es zu einem Verlust der Funktionen kommt. Bei den meisten Rückenmarkverletzungen ist die Wirbelsäule zwar weiterhin intakt, aber Beschädigung und Verlust von Zellen verursachen dennoch einen Funktionsverlust.

Schock ist ein Zustand ungenügender Durchblutung, bei welchem der physiologische Bedarf des Organgewebes nicht mehr gedeckt wird. Viele Situationen können Schock oder schockähnliche Zustände bewirken: Blutverlust, aber auch Zustände ohne Blutverlust wie zum Beispiel Dehydration oder Blutvergiftung, schlechte Autoregulierung, Kreislaufblockierungen, verminderte Herztätigkeit und Verlust des autonomen Tonus. Bei hämorrhagischem Schock ist der Blutverlust so gross, dass der Körper ihn nicht ausgleichen kann und das Gewebe somit nicht mehr genügend durchblutet und mit Sauerstoff versorgt wird. Dies geschieht häufig bei Traumata, kann aber auch durch spontane Blutung (gastrointestinale Blutung, Geburt), Operationen und andere Situationen verursacht werden. Klinischer hämorrhagischer Schock wird meistens durch eine fortgesetzte akute Blutung verursacht. Weniger häufig kommt hemorrhagischer Schock in chronischen Konditionen mit subakutem Blutverlust vor.

Über das Unternehmen

Das Biotech Unternehmen Oxygen Biotherapeutics Inc. ist auf medizinische und kosmetische Produkte spezialisiert, die Sauerstoff effizient in Körpergewebe transportieren. Der patentierte Perfluorcarbon-Wirkstoff Oxycyte™ ist ein therapeutischer Sauerstoffträger und ein Flüssigbeatmungsmittel, das sowohl für intravenöse als auch für äussere Anwendungen entwickelt wird. Diesen April hat das Unternehmen mit Dermacyte™ Oxygen Concentrate ein erstes Kosmetikprodukt lanciert. Weiter konzentriert sich das Unternehmen auf Perfluorcarbon basierte Sauerstoffträger für den Einsatz bei Schädel-Hirn-Trauma und Taucherkrankheit sowie für Körperpflege und äusserliche Wundheilung.

Kotierung / Stammdaten

NASDAQ: OXBT ISIN: US69207P2092 SIX: OXBT Valorennummer: 10728277

Links

Homepage: www.oxybiomed.com Produkte/Indikationen: www.oxybiomed.com/p_prodind_main.htm Chairman’s Desk: www.oxybiomed.com/investors Dermacyte: http://www.buydermacyte.com

Haftungsausschluss Diese Notizen dienen lediglich einer kurzen Information ohne letztliche Verbindlichkeit. Sie stellen keine Aufforderung zum Kauf der Aktie dar. Es gilt ausschliesslich die untenstehende Haftungsausschlusserklärung.

Caution Regarding Forward-Looking Statements

This news release contains certain forward-looking statements by the company that involve risks and uncertainties and reflect the company's judgment as of the date of this release. These statements include those referring to the plans for listing on the SIX Swiss Exchange, the expansion of development of the Oxycyte product line and the timing of the introduction of those new products. The forward-looking statements are subject to a number of risks and uncertainties including matters beyond the company’s control that could lead to delays in initial trading on the SIX Swiss Exchange, delays in the new product introductions and customer acceptance of these new products, and other risks and uncertainties as described in our filings with the Securities and Exchange Commission, including in the current report on Form 8-K filed on May 4, 2010. The company disclaims any intent or obligation to update these forward-looking statements beyond the date of this release. This caution is made under the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Oxygen Biotherapeutics Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Ellen Corliss
Vice President, Corporate Communications
& Investor Relations
Oxygen Biotherapeutics, Inc
2530 Meridian Pkwy, 3rd floor
Durham, NC 27713
Direct Telephone: +1 919 855 2112
Direct Fax: +1 919 806 4417
Email: e.corliss@oxybiomed.com          


Dr. Chris Stern
Chairman of the Board & CEO
Oxygen Biotherapeutics, Inc
2530 Meridian Pkwy, 3rd floor
Durham, NC 27713
Direct Tel.: +1 919 855 2151
Direct Fax: +1 419 710-8764
Email: c.stern@oxybiomed.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      US69207P2092
WKN:        10728277
Index:    SSIRT
Börsen:  New York / Nasdaq
              SIX Swiss Exchange / Main Standard



Weitere Meldungen: Oxygen Biotherapeutics Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: