JIL Joint Innovation Lab

Joint Innovation Lab gibt Widget-API-Spezifikationen frei und bringt sie in W3C ein

Rotterdam (ots/PRNewswire) - Das Joint Innovation Lab (JIL) gab heute bekannt, dass es seine Widget-API-Spezifikationen gegenüber anderen Anbietern von Wireless-Diensten offenlegen und in das W3C einbringen wird. Der Schritt ist ein weiterer Beweis für das Engagement JILs, seine Anwendungen für Entwickler und Anbieter von Wireless-Diensten zu öffnen. JIL wird die Widget-API-Spezifikationen sämtlichen Mobilfunkunternehmen zur Verfügung stellen, die eine Entwicklungsplattform für Anwendungen auf Basis des mobilen Internets anbieten möchten. JIL erwartet, dass dies eine breitere Akzeptanz der JIL-Spezifikation durch Betreiber und OEMs fördern und die Fragmentierung der Branche reduzieren wird. JIL geht davon aus, dass die Verfügbarkeit einer offenen Spezifikation mit breitgefächerter globaler Reichweite mehr Entwicklern Anreize bieten wird, innovative Mobilfunkanwendungen zu erschaffen und so Verbrauchern eine höhere Qualität und eine grössere Anzahl von Auswahlmöglichkeiten zu bieten. JIL unterstützt derzeit W3C-Widget-Spezifikationen wie beispielsweise die W3C-Packetierungs- und Konfigurations-API. Die Einbringung von JILs Widget-API-Spezifikationen verstärkt das Engagement JILs, die aufkommenden World Wide Web- (W3C-) Standards zu unterstützen. "Durch das Einbringen unserer Widget-API-Spezifikationen in das W3C schaffen wir eine Grundlage, auf der alle Anbieter von Wireless-Diensten und Hersteller von Endgeräten aufbauen können, um an einer einheitlichen, offenen Mobilfunk-Entwicklungsplattform mitzuwirken", erklärte Peters Suh, CEO von JIL. "Wir haben in den letzten Monaten immer mehr JIL-konforme Endgeräte verzeichnen können und freuen uns darauf, auf diesen frühen Erfolgen aufzubauen und die Spezifikation zur Verwendung durch andere Mobilfunkunternehmen offenlegen und anbieten." JIL, ein Joint Venture von China Mobile, SOFTBANK, Verizon Wireless und Vodafone, hat eine Reihe von Tools eingeführt, um Innovation bei globalen Mobilfunkentwicklern zu fördern. Hierzu zählen unter anderem: eine gemeinsame Spezifikation für Mobilfunk-Widgets, benutzerfreundliche Entwickler-Kits, ein Online-Repository, sowie ein Vertriebs- und Zahlungsmechanismus, um sicherzustellen, dass Entwickler ihre Produkte an Kunden in mehr als 70 Ländern in Nordamerika, Europa, Afrika und Asien vertreiben können. JIL hat bekannt gegeben, dass mehrere Hersteller von Endgeräten, darunter HTC, Huawei Device, Lenovo, LG Electronics (LG), Research In Motion (RIM), Samsung, Sharp und ZTE JIL-konforme Endgeräte anbieten werden. JIL wurde 2008 von China Mobile Limited, SOFTBANK und Vodafone gegründet, 2009 kam zudem Verizon Wireless hinzu. ots Originaltext: JIL Joint Innovation Lab Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Paul Kenny, E-Mail: Paul.Kenny@vodafone.com. Tel:+44(0)796-6676-526

Das könnte Sie auch interessieren: