BMM and CTMM and TI Pharma

Holländische öffentlich-private Partnerschaft investiert 28 Millionen Euro in die Erforschung personalisierter Medizin

    GELEEN- EINDHOVEN-LEIDEN, Niederlande, February 16, 2010 (ots/PRNewswire) -- Die drei hochrangigsten holländischen Institute für Biowissenschaften (das BioMedical Materials Programm, das Center for Translational Molecular Medicine und das Top Institute Pharma) gaben heute die gemeinsame Investition von 28 Millionen Euro für innovative Forschungsprojekte bekannt, die auf den vermehrten Einsatz personalisierter Medizin abzielen. Die von der Gruppe geförderten Projekte werden sich auf die Entwicklung neuer Methoden konzentrieren, die Arzneimittel zu gezielten Krankheitsherden im menschlichen Körper befördern sollen, und dabei gleichzeitig die notwendige Dosis reduzieren, unerwünschte Nebenwirkungen minimieren und die Wirksamkeit des Medikaments erhöhen werden. Die Entwicklung individueller medikamentöser Behandlungen sowie die Techniken zur computergestützten und gezielten Arzneimittelabgabe, deren Entwicklung diese neu finanzierten Projekte anstreben, werden weithin als einer der Schlüssel zur hochpersonalisierten Medizin betrachtet.

    Die 7 Projekte, deren Förderung heute bekanntgegeben wurde, zielen hauptsächlich auf Therapien für kardiovaskuläre Krankheiten und Krebs ab. Zusammen vereinen sie 12 Wissensinstitute und 14 Industrieunternehmen. Die Projekte sind das Ergebnis eines gemeinsamen Aufrufs zu Projektvorschlägen, der von den drei besten Instituten in Anerkennung der Tatsache initiiert wurde, dass computergestützte und gezielte Arzneimittelabgabe ein ausgesprochen interdisziplinärer Bereich der Forschung ist, der ihren individuellen Stärken wirksam zum Durchbruch verhelfen kann - TI Pharma in der Arzneimittelentwicklung, CTMM bei der molekularen Diagnostik und dem "Imaging", und BMM im Bereich Biomaterialien und regenerative Medizin. Die 7 neuen Projekte sind die ersten ihrer Art, die Fähigkeiten aller drei Institute umfassen werden.

    "Mit dieser gemeinsamen Initiative der drei öffentlich-privaten Partnerschaften des holländischen Biowissenschaftssektors kurbeln die Niederlande die Zusammenarbeit und Kooperation zwischen Industrie und Akademie an - und das in einem solchen Masse, wie es in Europa einzigartig ist", erklärte Wim Deetman, Chairman of the Executive Board des BioMedical Materials (BMM) Programmes.

    "Zur Verbesserung des Behandlungserfolges für Patienten ist die personalisierte Medizin unumgänglich, da das Krankheitsbild - z.B. bei Krebs - in nahezu jedem Patienten anders ist", so Hans Hoogervorst, Chairman des Supervisory Board im Center for Translational Molecular Medicine (CTMM).

    "Die aussergewöhnliche Qualität der Vorschläge, die aus dem gemeinsamen Aufruf ausgewählt wurden, werden ausgesprochen hilfreich dabei sein, die personalisierte Medizin in die Praxis umzusetzen."

    Ton Rijnders PhD, Chairman of the Executive Board bei TI Pharma erklärte: "Dies ist ein wichtiger Schritt, die Stärken der drei Top-Institute zu bündeln. Aber auch in anderen Bereichen, wie z.B. der Aus- & Fortbildung und der Kommunikation werden BMM, CTMM und TI Pharma weiterhin kooperieren und ihre Bemühungen aufeinander abstimmen."

    Der Aufruf zu Projektvorschlägen wurde im Juni 2009 mit einem "Joint Workshop on Imaging Guided and Targeted Drug Delivery" (gemeinsamer Workshop zum Thema computergestützte und zielgerichtete Arzneimittelabgabe) eröffnet. Anschliessend wurde zur Einreichung der Vorschläge aufgerufen. Zum Zeitpunkt der Abgabefrist im Oktober 2009 sind 25 erste Entwürfe eingereicht worden. Daraus resultierten schliesslich 19 Vollanträge. Die Auswahl der sieben neuen Projekte, die heute Unterstützung erhielten, basierte auf Peer-Reviews und Bewertungen durch ein gemeinsames "International Scientific Advisory Board" (j-ISAB), das sich aus Experten aus aller Welt zusammensetzte.

    "Die Quantität und Qualität der eingereichten Forschungsanträge sowie die von j-ISAB durchgeführten kritischen Folgeabschätzungen, haben mich sehr beeindruckt. Es war eine wahre Freude, an der Auswahl eines solch ausgezeichneten Forschungsportfolios beteiligt gewesen zu sein", so Professor Bob Lowenberg MD, PhD, Chairman des "Joint International Scientific  Advisory Board".

    Insgesamt vereinigen BMM, CTMM und TI Pharma über 180 nationale und internationale Partner aus dem öffentlichen und privaten Sektor sowie vier gemeinnützige Stiftungen. Zusammen verfügen die drei Institute über ein Budget von fast 700 Millionen Euro, die für Forschungsprojekte bereitstehen, welche sich über einen Zeitraum von 5 Jahren erstrecken werden.

    Fünfzig Prozent des gesamten Budgets werden von der holländischen Regierung, die weiteren 50 Prozent von den akademischen und industriellen Partnern der drei Institute zur Verfügung gestellt.

    Über BMM  

    Das BioMedical Materials (BMM) Programm mit Sitz in den Niederlanden, ist eine öffentlich-private Partnerschaft, die sich dem Ziel verschrieben hat, einen Durchbruch in der Entwicklung und Anwendung innovativer biomedizinischer Materialien zu ermöglichen. BMM verfügt über ein Budget von insgesamt 90 Millionen Euro und konzentriert seine Forschungen auf neue Therapien und Anwendungen, die einem chronischen Organversagen oder Gewebeversagen vorbeugen und zur Verbesserung der Lebensqualität des Patienten beitragen sollen. BMMs "Young Investor Call" - ein Aufruf nach Vorschlägen - geht noch weiter.

    Kennzahlen BMM: 44 Partner, ein zugeteiltes Budget von 79 Millionen Euro, 13 Projekte/Konsortien

    Über CTMM  

    Das Center for Translational Molecular Medicine (CTMM) hat sich der Entwicklung molekularer Diagnostik und Bildgebungstechnologien verschrieben, die die Entwicklung neuer und "personalisierter" Behandlungsmethoden gegen die Hauptverursacher der Mortalität und verringerten Lebensqualität ermöglichen (Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, in geringerem Umfang auch neurodegenerative und Infektions-/Autoimmunkrankheiten) sowie die schnelle Umsetzung dieser Therapien für den Patienten.

    CTMM ist eine öffentlich-private Partnerschaft, die sich aus einer multidisziplinären Gruppe verschiedener Institutionen - Universitäten, akademisch medizinischen Zentren, medizinischen Technologie-Unternehmen  und chemischen sowie pharmazeutischen Unternehmen zusammensetzt.

    Kennzahlen CTMM: 105 Partner, ein zugeteiltes Budget von 275 Millionen Euro, 21 Projekte/Konsortien

    Über TI Pharma  

    Das Top-Institut Pharma (TI Pharma) ist eine öffentlich-private Partnerschaft, in der Wissenschaft und Wirtschaft an bahnbrechenden multidisziplinaren Forschungsprojekten zusammenarbeiten mit dem Ziel, die Entwicklung von Arzneimitteln, die für die Gesellschaft von grossem Wert sein werden, voranzutreiben. Ihr Forschungsportfolio basiert auf den Krankheitsherden, wie sie in "Priority Medicines", einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO), festgelegt wurden. Die Erkenntnisse, die in diesen Projekten gewonnen werden, liefern einen wertvollen Beitrag für eine bessere, schnellere und kostengünstigere Entwicklung wertvoller neuer Arzneimittel.

    Kennzahlen TI Pharma: 74 Partner, ein zugeteiltes Budget von 260 Millionen Euro, 50 Projekte/Konsortien

    Für weitere Informationen:  

    Website: http://www.lifesciences.nl/jointcall

http://www.bmm-program.nl

http://www.ctmm.nl

http://www.tipharma.com

ots Originaltext: BMM and CTMM and TI Pharma
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für BMM: D.M.J. Curfs PhD, Tel. +31(46)476-1333
/+31(6)3086-1483, danielle.curfs@bmm-program.nl; Für CTMM: M.J.
Kortas,+31(40)800-23-03 / +31(6)2940-9770, marjoke.kortas@ctmm.nl;
Für TI Pharma:I. van der Heijden +31(71)332-2036 /
+31(6)4612-2482,ingeborg.vanderheijden@tipharma.com



Das könnte Sie auch interessieren: