Polymer Group, Inc.

PGI strebt mit Neuorganisation Marktführerschaft in Europa an

Charlotte, North Carolina (ots/PRNewswire) - Die Polymer Group, Inc. (PGI) meldete heute zwei Ernennungen in Europa, die darauf abzielen, im Rahmen einer Neuorganisation globale Führungspositionen in dieser Region zu erzielen. (Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20080903/CLW036LOGO-b) Das Unternehmen hat Scott Tracey zum Vice President und General Manager für Europa bestellt. Er soll die geschäftlichen Aktivitäten und das Wachstum des Unternehmens in Holland, Frankreich und Spanien anführen. Ton van der Steenhoven stösst ebenfalls als Direktor of Finance, Procurement and IT für das regionale Geschäft zu PGI. PGI hatte Ende 2009 die Vliesstoffwerke von Tesalca-Texnovo in Spanien übernommen und so in dieser Region nicht nur modernste Spunmelt-Technologie sondern auch Gelegenheiten zur Markterweiterung nach Westeuropa und Nordafrika erworben. Tracey hat im Laufe der letzten sechs Jahre zahlreiche Managementpositionen bei PGI in den USA belegt. Zuletzt leitete er als Vice President, Sales, Marketing and Business Development, die geschäftlichen Aktivitäten des Unternehmen in den Kernbereichen Hygiene, Medizin, Industrie und Einwegtücher. "Scott Tracey hat als funktionsübergreifende Führungskraft eine zentrale Rolle bei PGI gespielt und einen grossen Beitrag dazu geleistet, das Unternehmen unter Beachtung unserer Kernwerte in eine innovative, marktorientierte und kundenzentrierte Organisation mit einem Schwerpunkt auf operative Spitzenleistungen zu verwandeln", erklärte Veronica "Ronee" Hagen, Chief Executive Officer des Unternehmens. "Bei der Leitung des europäischen Geschäfts wird er diesen Fokus beibehalten." Tracey blickt auf mehr als 18 Jahre Erfahrung bei Fertigungsunternehmen zurück, unter anderem bei SOLO und Sweetheart Cup. Er hat einen MBA von der Georgia State University und einen Bachelor in Marketing von der Indiana University. Van der Steenhoven, ehemaliger Chief Financial Officer der Kroymans Corporation, blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Finanzen bei multinationalen Unternehmen zurück. Er hat einen MBA von der Universität Utrecht und einen Bachelor in Wirtschaftswissenschaften. "Wir freuen uns sehr darüber, dass Ton van der Steenhoven zu PGI gewechselt ist und unserem europäischen Geschäft seine Kompetenzen in den Bereichen Finanzen, Beschaffung und IT zur Verfügung stellen wird", so Hagen weiter. Die Polymer Group, Inc., einer der weltweit führenden Hersteller von Vliesstoffen, ist ein globaler, technologieorientierter Entwickler, Hersteller und Vermarkter technischer Materialien. Mit dem breitesten Sortiment von Prozesstechnologien der Vliesstoffbranche ist PGI ein globaler Lieferant führender Hersteller von Verbraucher- und Industrieprodukten. Das Unternehmen ist über 15 Fertigungs- und Veredelungsanlagen in neun Ländern weltweit aktiv. Safe Harbor-Erklärung Mit der Ausnahme von hierin enthaltenen historischen Informationen handelt es sich bei den in dieser Pressemeldung behandelten Themen um vorausschauende Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act aus dem Jahre 1933 und von Abschnitt 21E des Securities Exchange Act aus dem Jahre 1934, die gewissen Risiken und Unwägbarkeiten ausgesetzt sind, die dazu führen könnten, das tatsächliche Ergebnisse erheblich von denjenigen abweichen, die in den vorausschauende Aussagen dargestellt sind. Diese vorausschauende Aussagen gelten lediglich zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung. Zu den wichtigen Umständen, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den in derartigen vorausscheuenden Aussagen erörterten abweichen, zählen u. a.: allgemeine wirtschaftliche Faktoren, darunter unter anderem Änderungen an Zinssätzen und Devisenkursen, Verbrauchervertrauen, Trends hinsichtlich des verfügbaren Einkommen, Änderungen an der Verbrauchernachfrage nach Produktionsgütern sowie zyklische und sonstige Abschwünge; Kosten und Verfügbarkeit von Rohstoffen, Arbeitskräften und natürlichen und sonstigen Ressourcen sowie das Unvermögen, Erhöhungen von Rohstoffkosten an Kunden weiterzureichen; Änderungen an Verkaufspreisen an Konsumenten, die vertragsgemäss an einen zugrundeliegenden Rohstoffindex geknüpft sind; erhebliche Verschuldungsquoten und potenziell das Unvermögen, ausreichend Liquidität vorzuhalten, um unsere geschäftlichen Aktivitäten zu finanzieren und erforderliche Investitionsausgaben vorzunehmen; das Unverfügen, eingegangene Kreditvereinbarungen einzuhalten; die Erreichung von Zielen für strategische Übernahmen und Veräusserungen; das Unvermögen, neue Produktionslinien erfolgreich oder rechtzeitig in Betrieb zu nehmen; Abhängigkeit von Grosskunden und Lieferanten; Wettbewerb aus dem In- und Ausland; Informations- und Technologiefortschritte; Risiken im Zusammenhang mit Geschäftsaktivitäten in ausländischen Hoheitsgebieten; sowie Änderungen an Umweltgesetzen und -vorschriften. Investoren und andere Leser werden darauf hingewiesen, die in den von der Polymer Group, Inc. bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen beschriebenen Risiken und Unwägbarkeiten zu berücksichtigen. Hierzu zählen unter anderem der Jahresbericht des Unternehmens auf Formblatt 10-K sowie nachfolgende Quartalsberichte auf Formblatt 10-Q. Richten Sie Medienanfragen bitte an: Cliff Bridges Direktor für globales Marketing und HR-Kommunikation +1-704-697-5168 bridgesc@pginw.com ots Originaltext: Polymer Group, Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Cliff Bridges, Direktor für globales Marketing undHR-Kommunikation, +1-704-697-5168, bridgesc@pginw.com

Das könnte Sie auch interessieren: