CBI Events

Der mächtige Drache und seine Zukunft als Exporteur von raffiniertem Erdöl - ein heisses Thema bei der China Oil Traders' Conference (COTC)

Xiamen, China (ots/PRNewswire) - Seit 2005 haben Chinas Raffineriekapazitäten rapide zugenommen und diese expansive Entwicklung wird bis 2013 weiterhin fortbestehen. Es wird geschätzt, dass von 2009 bis 2013 etwa 3,7 Mio. Barrel pro Tag an zusätzlicher Kapazität hinzukommen. So hat Sinopec im Jahr 2010 beispielsweise die Absicht, 205 Mio. Tonnen Rohöl zu verarbeiten, was einer Menge von 4,4 Mio. Barrel pro Tag entspricht. Chinas Bedarf an raffiniertem Erdöl wird während dieses Zeitraums jedoch stabil bleiben. Die Nachfrage nach raffiniertem Erdöl in China stieg von 2006 bis 2010 jährlich um gerade einmal 4,5 %. Dieser Zuwachs fällt viel geringer aus als der Kapazitätsanstieg um 100 Mio. zusätzliche Tonnen. Chinesische Ölproduzenten sind somit auf den Export angewiesen. Dieser dramatische Wechsel wird sowohl auf dem asiatisch-pazifischen, als auch auf dem internationalen Markt einen Schmetterlingseffekt verursachen. Chinas Zukunft als Exporteur von raffiniertem Erdöl wird auf der 11. China Oil Traders' Conference (COTC) sowie auf der CBI-Veranstaltung "APPEC" zum Thema Öl im März 2010 in China näher erörtert werden. Die COTC findet regelmässig statt und gilt als Konferenz mit der grössten Tragweite auf höchster Ebene und einer umfassenden Ausrichtung auf praktische Inhalte. In den letzten zehn Jahren hat die COTC jedes Jahr über 400 Teilnehmer angelockt. Nehmen Sie an der COTC teil und erweitern Sie Ihre Kenntnisse über den chinesischen Erdölmarkt! Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://cotc11.c1energy.biz/; alternativ können Sie sich mit Cynthia Zhang telefonisch unter: +86-21-5155-1657 oder per E-Mail an: cynthiazhang@cbichina.com in Verbindung setzen. ots Originaltext: CBI Events Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Cynthia Zhang unter +86-21-5155-1657 odercynthiazhang@cbichina.com

Das könnte Sie auch interessieren: