Schweizer Tierschutz STS

Verstecktes Tierleid in Importgeflügel
Einladung Medienkonferenz am 11. Juli in Zürich (Reminder)

Basel (ots) - Der Schweizer Tierschutz STS lädt ein zur Medienkonferenz

"Verstecktes Tierleid in Importgeflügel"

Mittwoch, 11. Juli 2012; 10:30 Uhr, Restaurant Weisser Wind in Zürich

Neben 700 Millionen Eiern werden jährlich auch 46'500 Tonnen Geflügelfleisch in die Schweiz importiert. Jedes zweite in der Schweiz verzehrte Poulet stammt aus dem Ausland, aus in unserem Land verbotenen Massentierhaltungen. Kaum jemand weiss, unter welchen Bedingungen Poulets und Truten im Ausland gemästet und transportiert werden. Kaum jemand weiss um die riesigen Masthallen mit zehntausenden von Tieren, die artwidrige Haltung und den hohen Einsatz von Antibiotika. Die Tierqual hinter den ausländischen Pouletbrüstli und -schenkeli wird bis heute nicht deklariert.

Medienorientierung mit STS-Geschäftsführer Hans-Ulrich Huber, Stefan Johnigk von ProVieh, Deutschland, alt Nationalrätin Barbara Marty Kälin und Filmbeitrag von Dokumentarfilmer Mark Rissi.

Kontakt:

Helen Sandmeier
Medienstelle Schweizer Tierschutz STS
Mobile: +41/79/357'32'04
E-Mail: media@tierschutz.com