BB&T Corporation

BB&T meldet Rekordquartal: Gewinn je Aktie steigt um 64 % auf 0,72 USD

Winston-salem, North Carolina (ots/PRNewswire) - Die BB&T Corporation meldete heute Rekordzahlen für das zweite Quartal: Der Stammaktionären zurechenbare Nettogewinn beläuft sich auf 510 Mio. USD. Im Vergleich zum Wert von 307 Mio. USD aus dem zweiten Quartal 2011 entspricht dies einer Steigerung von 66 %. Der verwässerte Gewinn je Stammaktie stieg um 64 % auf 0,72 USD, wobei im zweiten Quartal des Vorjahres noch ein Gewinn von 0,44 USD ausgewiesen wurde. Auf Jahresbasis führten diese Gewinne zu einer durchschnittlichen Gesamtkapitalrendite von 1,22 % und zu einer durchschnittlichen Eigenkapitalrendite von 11,21 %.

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2012 erwirtschaftete BB&T für seine Stammaktionäre einen zurechenbaren Nettogewinn von 941 Mio. USD. Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres erzielte das Unternehmen demnach eine Steigerung von 77 %. Im Vergleich zu 2011 stieg der verwässerte Gewinn je Stammaktie innerhalb der ersten sechs Monate des Jahres 2012 um 75 % auf 1,33 USD.

?Wir sind begeistert, den höchsten Nettoquartalsgewinn seit Bestehen des Unternehmens zu vermelden", so der Vorstandsvorsitzende und Chief Executive Officer Kelly S. King. ?Dieses Rekordergebnis kam durch eine 7-prozentige Steigerung des Nettozinsüberschusses, eine 44-prozentige Steigerung des zinsunabhängigen Ertrags sowie durch reduzierte Kreditkosten und eine wirksamere Ausgabensteuerung zustande. Die Nettozinsspanne des Quartals erhöhte sich infolge der Einlösung ausstehender genussscheinähnlicher Wertpapiere."

?Das Kreditwachstum konnte während des Quartals gesteigert werden, da durchschnittliche Kredite im Vergleich zum ersten Quartal auf Jahresbasis um 7 % stiegen. Hauptgrund für dieses Wachstum war die 33-prozentige Erhöhung des Kreditvolumens unserer übrigen kreditvergebenden Tochtergesellschaften. Hinzu kamen eine 20-prozentige Steigerung der Hypothekarkredite für private Wohnbauvorhaben, eine 10-prozentige Steigerung der Direktkredite für den Einzelhandel und eine 9-prozentige Steigerung der Finanzierungskredite für Privatkäufe."

?Der Nettoumsatz belief sich im zweiten Quartal auf 2,5 Mrd. USD. Im Vergleich zum vorhergehenden Quartal entspricht dies einer Steigerung von 21 % auf Jahresbasis", so King. ?Dieser Wachstumswert erklärt sich in erster Linie aus der Übernahme des Versicherungsgeschäfts von Crump."

?Auch im Hinblick auf die Senkung der Kreditkosten hat BB&T hat ein weiteres hervorragendes Quartal abgeliefert", so King. ?Ertragslose Aktiva sanken im Vergleich zum letzten Quartal um 16 %. Darin enthalten ist auch eine 42-prozentige Reduzierung des Bestands an zwangsvollstreckten Immobilien. Die anfallenden Kosten für zwangsvollstreckte Immobilien sanken im zweiten Quartal auf 72 Mio. USD, was im Vergleich zum letzten Quartal einen 22-prozentigen Rückgang bedeutet und für die großen Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie spricht. Die Nettoabschreibungen sanken im aktuellen Quartal auf einen Anteil von 1,22 % am durchschnittlichen Darlehens- und Leasingbestand. Im vergangenen Quartal wurde ein Anteil von 1,28 % gemeldet. Es wird erwartet, dass sich dieser Trend fortsetzt und wir im Laufe des Jahres weiterhin rückläufige Verluste verzeichnen."

?Ferner sind wir sehr zufrieden, die Übernahme des Versicherungsgeschäfts von Crump abgeschlossen zu haben, was sich für unsere Aktionäre in strategischer wie auch finanzieller Hinsicht sehr positiv bemerkbar machen wird."

Leistungshöhepunkte des zweiten Quartals 2012

    --  Der für Investitionszwecke bestimmte Darlehens- und Leasingbestand
        stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2012 auf Jahresbasis
        durchschnittlich um 6,6 %.
        --  Die C&I-Kredite stiegen durchschnittlich um 3,0 %.
        --  Die Direktkredite für den Einzelhandel stiegen durchschnittlich um
            10,1 %.
        --  Die Hypothekarkredite für private Wohnbauvorhaben stiegen
            durchschnittlich um 20,2 %.
        --  Die Finanzierungskredite für Privatkäufe stiegen durchschnittlich
            um 9,3 %.
        --  Die Kredite der übrigen kreditvergebenden Tochtergesellschaften
            stiegen durchschnittlich um 32,6 %. 
    --  Der Umsatz belief sich im zweiten Quartal auf 2,5 Mrd. USD. Im Vergleich
        zum ersten Quartal 2012 ergab sich eine Steigerung von 20,9 % auf
        Jahresbasis.
        --  Die zinsunabhängigen Umsätze stiegen aufgrund der Übernahme des
            Versicherungsbereichs von Crump.
        --  Der steuerbare Äquivalenzwert des Nettozinsüberschusses belief
            sich im zweiten Quartal auf 1,5 Mrd. USD. Im Vergleich zum ersten
            Quartal 2012 entspricht dies einer Steigerung von 7,4 % auf
            Jahresbasis. Ursächlich waren die Erhöhung der Nettozinsspanne von
            3,93 % auf 3,95 % und die Erhöhung der durchschnittlichen
            zinstragenden Vermögenswerte um 5,1 % auf Jahresbasis. 
    --  Quartalsübergreifend stiegen die durchschnittlichen Geldanlagen auf
        Jahresbasis um 742 Mio. USD bzw. 2,4 %.
        --  Die zinslosen Geldanlagen stiegen durchschnittlich um 1,5 Mrd. USD
            bzw. 22,6 %.
        --  Im Vergleich zum Wert von 0,49 % aus dem ersten Quartal 2012 sanken
            die Durchschnittskosten für zinstragende Geldanlagen in diesem
            Quartal auf 0,44 %. 
    --  Alle Kennzahlen der Aktiva-Qualität wurden kontinuierlich verbessert.
        --  Ertragslose Aktiva sanken bei Außerachtlassung abgesicherter Aktiva
            um 359 Mio. USD bzw. 15,9 %. Somit ist es BB&T zum 9. Quartal in
            Folge gelungen, seinen Bestand an ertragslosen Aktiva zu reduzieren.
        --  Ausgehend von einem Wert von 1,33 % im vergangenen Quartal sank der
            prozentuale Anteil ertragsloser Aktiva am Gesamtvermögen bei
            Außerachtlassung abgesicherter Aktiva zum 30. Juni auf 1,09 %.
        --  Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 sanken zwangsvollstreckte
            Immobilien bei Außerachtlassung abgesicherter Aktiva um 157 Mio.
            USD bzw. 41,5 %. Somit wurde der niedrigste Bestand seit dem 1.
            Quartal 2008 gemeldet.
        --  Die Nettoabschreibungen beliefen sich bei Außerachtlassung
            abgesicherter Posten im aktuellen Quartal auf einen Anteil von 1,22
            % am durchschnittlichen Kreditbestand. Im Vergleich zum Wert von
            1,28 % aus dem ersten Quartal 2012 wurde demnach ein Rückgang
            verbucht.
        --  Der Aufwand für zwangsvollstreckte Immobilien belief sich insgesamt
            auf 72 Mio. USD. Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 ergab sich
            dabei ein Rückgang von 21,7 %. 
    --  Die Eigenkapitalausstattung war infolge der Übernahme des
        Versicherungsgeschäfts von Crump und der angekündigten Einlösung
        genussscheinähnlicher Wertpapiere gleichbleibend hoch.
        --  Die verfügbare Stammkapitalquote belief sich auf 6,9 %.
        --  Die Tier-1-Stammkapitalquote belief sich auf 9,7 %.
        --  Die Tier-1-Risikokapitalquote belief sich auf 10,2 %.
        --  Die Fremdkapitalquote war mit 7,3 % gleichbleibend hoch.
        --  Die Kapitalquote belief sich auf 13,5 %. 

Webcast, Präsentation und Zusammenfassung der Quartalsergebnisse

Wenn Sie den Live-Webcast zur heutigen Ergebniskonferenz des zweiten Quartals 2012 von BB&T um 8:00 Uhr (US-Ostküstenzeit) mitverfolgen möchten, besuchen Sie unsere Website www.BBT.com [http://www.bbandt.com/]. Während der Telefonkonferenz wird eine Präsentation verwendet, die Sie ebenfalls auf unserer Website finden können. Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird bis zum 24. Juli 2012 auf der Website von BB&T oder telefonisch unter der Rufnummer 1-888-203-1112 (Zugangscode 4313363) abrufbar sein.

Um den Webcast und die Präsentation einschließlich der Erläuterungen zur Überleitung nicht GAAP-konformer Kennzahlen abzurufen, besuchen Sie www.BBT.com [http://www.bbt.com/], klicken Sie auf ?About BB&T" und dann auf ?Investor Relations". Den Link zum Webcast finden Sie unter ?Webcasts", die Präsentation unter ?View Recent Presentations".

Die Zusammenfassung der Ergebnisse von BB&T aus dem zweiten Quartal 2012 finden Sie einschließlich detaillierter Finanzübersichten auf der BB&T-Website unter www.BBT.com/financials.html [http://www.bbt.com/financials.html].

Informationen zu BB&T

Mit einem Gesamtvermögen von 178,5 Mrd. USD und einer Marktkapitalisierung von 21,6 Mrd. USD zum 30. Juni 2012 zählt BB&T zu den größten Finanzdienstleistern und Holding-Gesellschaften der Vereinigten Staaten. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Winston-Salem im US-Bundesstaat North Carolina und betreibt etwa 1.800 Finanzzentren in 12 US-Bundesstaaten sowie Washington, D.C. Das Unternehmen bietet eine vollständige Auswahl verschiedenster Bankdienstleistungen für Privat- und Geschäftskunden, darunter Wertpapierhandel, Vermögensverwaltung, Hypotheken- und Versicherungsprodukte sowie dazugehörige Dienstleistungen. Als Fortune-500-Unternehmen wird BB&T regelmäßig von J.D. Power and Associates, der U.S. Small Business Administration sowie Greenwich Associates und weiteren Einrichtungen für außerordentliche Kundenzufriedenheit ausgezeichnet. Nähere Informationen über BB&T und die komplette Produkt- und Dienstleistungsauswahl des Unternehmens erhalten Sie auf www.BBT.com [http://www.bbt.com/].

Bei den für das aktuelle Quartal angegebenen Kapitalquoten handelt es sich um vorläufige Kennzahlen. Je nach Fall werden abgesicherte sowie staatlich garantierte Kredite bei der Erfassung der Kreditqualität nicht berücksichtigt.

Diese Pressemitteilung enthält Finanzinformationen und Leistungskennzahlen, deren Ermittlungsmethoden von den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (?GAAP") der Vereinigten Staaten von Amerika abweichen. Die Geschäftsleitung von BB&T zieht diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen zur Analyse der Geschäftsergebnisse des Unternehmens sowie dessen operativer Effizienz heran. Die Geschäftsleitung vertritt die Ansicht, dass diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen ein besseres Verständnis der laufenden Geschäftsaktivitäten vermitteln und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Berichtszeiträumen erhöhen. Des Weiteren veranschaulichen sie die Tragweite signifikanter Gewinne und Belastungen während des aktuellen Berichtszeitraums. Ferner vertritt das Unternehmen die Ansicht, dass eine aussagekräftige Analyse seiner Finanzergebnisse ein Verständnis aller Faktoren erfordert, die der Unternehmensleistung zugrunde liegen. Die Geschäftsleitung von BB&T vertritt überdies die Ansicht, dass Anleger diese nicht GAAP-konformen Finanzkennzahlen zur Analyse der finanziellen Leistung heranziehen können, ohne dass dabei die Auswirkungen außerordentlicher Posten berücksichtigt werden, die etwaige Trends hinsichtlich der Unternehmensergebnisse verschleiern könnten. Die veröffentlichten Kennzahlen sollen nicht als Ersatz für GAAP-konforme Finanzkennzahlen verstanden werden. Ferner sind sie nicht zwangsläufig mit den nicht GAAP-konform ausgewiesenen Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Nachfolgend sind die verschiedenen nicht GAAP-konformen Kennzahlen aufgeführt, von denen in dieser Pressemitteilung die Rede ist:

    --  Die verfügbare Stammkapitalquote ist ebenso wie die
        Tier-1-Stammkapitalquote eine nicht GAAP-konforme Kennzahl. BB&T
        berechnet die Tier-1-Stammkapitalquote nach der bei der SCAP-Bewertung
        verwendeten Definition. Die Tier-I-Stammkapitalquote nach Basel III ist
        ebenfalls eine nicht GAAP-konforme Kennzahl. Sie beruht auf einer
        bestmöglichen Einschätzung der vorgeschlagenen aufsichtsrechtlichen
        Anforderungen durch die Geschäftsleitung. Diese Anforderungen können
        sich jedoch ändern. Die Geschäftsleitung von BB&T nutzt diese
        Kennzahlen zur Bewertung der Qualität des eingesetzten Kapitals und
        vertritt den Standpunkt, dass sie Anlegern bei der Analyse des
        Unternehmens von Nutzen sein werden. Diese Finanzkennzahlen sind nicht
        zwangsläufig mit ähnlichen Kapitalkennzahlen anderer Unternehmen
        vergleichbar.
    --  Um den Auswirkungen erworbener Darlehen und zwangsvollstreckter
        Immobilien Rechnung zu tragen, die durch den FDIC-Haftungsverbund
        abgesichert sind, wurden die Qualitätskennzahlen der entsprechenden
        Vermögenswerte für buchhalterische Zwecke bereinigt. Die
        Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Berücksichtigung ohne
        vorherige Bereinigung zu einer Verzerrung der tatsächlichen
        Vermögensverhältnisse führen würde und Ergebnisse folglich nicht
        mehr mit anderen Berichtszeiträumen oder Portfolios vergleichbar
        wären, die nicht nach der Erwerbsmethode erfasst wurden.
    --  Einkünfte aus Gebühren sind ebenso wie Effizienzraten nicht
        GAAP-konform, da Gewinne (Verluste) aus Wertpapieren, Aufwendungen für
        zwangsvollstreckte Immobilien, Abschreibungen auf immaterielle
        Vermögenswerte, Aufwendungen für Fusionen und Restrukturierungen, die
        Auswirkungen des FDIC-Haftungsverbunds sowie weitere bestimmte
        Rechnungsposten bei ihrer Berechnung nicht berücksichtigt werden.
    --  Die durchschnittlich verfügbare Eigenkapitalrendite ist eine nicht
        GAAP-konforme Kennzahl, die angibt, wie hoch die durchschnittliche
        Eigenkapitalrendite ohne Berücksichtigung von immateriellen
        Vermögenswerten und den damit verbundenen Abschreibungen ist. 

Eine Überleitung dieser nicht GAAP-konformen Kennzahlen zu den am ehesten vergleichbaren GAAP-Kennzahlen ist in der Rubrik ?Investor Relations" auf der Website von BB&T sowie in der Ergebniszusammenfassung des zweiten Quartals 2012 von BB&T zu finden, die auf der Website von BB&T unter www.BBT.com/financials.html [http://www.bbt.com/financials.html] verfügbar ist.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte vorausschauende Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese Aussagen können Angelegenheiten betreffen, die erheblichen Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen oder auf Schätzungen und Annahmen der Geschäftsleitung beruhen. Tatsächliche Ergebnisse können erheblich von aktuellen Prognosen abweichen. Eine Zusammenfassung wichtiger Faktoren, die sich auf vorausschauende Aussagen von BB&T auswirken können, finden Sie in den von BB&T bei der Börsenaufsicht (Securities and Exchange Commission) eingereichten Unterlagen. BB&T übernimmt keinerlei Verpflichtung, diese Aussagen nach der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu überarbeiten.

Web site: http://www.bbt.com/

Kontakt:

KONTAKT: ANALYSTEN: Tamera Gjesdal, Senior Vice President,
Anlegerpflege, +1-336-733-3058, oder Alan Greer, Executive Vice
President,
Anlegerpflege, +1-336-733-3021, oder PRESSE: Cynthia Williams,
Executive
Vice President, Unternehmenskommunikation, +1-336-733-1478



Weitere Meldungen: BB&T Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: