BB&T Corporation

BB&T berichtet, dass die Aktienrendite im 3. Quartal sich auf 0,30 USD, ein Anstieg von 30%, beläuft, das Nettoeinkommen stieg um 39%

    WINSTON- SALEM, North Carolina, October 22, 2010 (ots/PRNewswire) - BB&T Corporation  berichtete heute über ihre Einnahmen im dritten Quartal 2010. Das Nettoeinkommen, das den Stammaktionären zur Verfügung stand, belief sich auf insgesamt 210 Millionen USD oder 0,30 USD pro Aktie, vergleichen mit 152 Millionen USD oder 0,23 USD pro Aktie, die während des dritten Quartals 2009 verdient wurden. Diese Ergebnisse spiegeln Steigerungen von 38.2% und respektive 30.4% wider. Die Ergebnisse beinhalten 10 Millionen USD oder 0,01 USD pro Aktie an fusionsbedingten Kosten.

    "BB&T produzierte wieder branchenführendes Kreditwachstum, einschliesslich substantiellem Wachstum in allen Nicht-Immobilien-Portfolios, verglichen mit dem letzten Quartal", so Chairman und Chief Executive Officer Kelly S. King. "Das Kreditwachstum in C&I Leihen, Automobilfinanzierung, revolvierenden Krediten und unseren spezialisierten Leihgeschäften war aussergewöhnlich. Tatsächlich generierten wir ein zweistelliges Wachstum im Bereich spezialisierter Leihen und Automobilfinanzierung. Ich bin auch erfreut, dass wir die Gewinne aus Vorsteuer-Vorprovisionen weiter steigern konnten, welche gegenüber einer jährlichen verknüpften Quartalsbasis um 61% gestiegen sind, exklusive Wertpapierzuwächsen. Unsere zugrundeliegenden Geschäfte stehen, in vielerlei Hinsicht, besser da denn je, vor allem hinsichtlich Kundendienstbereitstellung und Marktposition. Wir steigerten auch weiter kostengünstige Einlagen, mit einem annualisierten Wachstum von 15.4% an unverzinsten Einlagen, verglichen mit dem letzten Quartal.

    "Wir haben in der Ausführung unserer Kapitalverfügungsstrategie an Dynamik gewonnen und 1,3 Mrd. USD an notleidenden Krediten zu zur Veräusserung vorgesehenen Krediten transferriert. Wir haben dieses Quartal 451 Millionen USD an Krediten und ausgeschlossenen Eigenschaften verkauft und haben mehr als 350 Millionen USD an notleidenden Krediten zum Verkauf unter Vertrag.

    "Trotz erhöhter Kreditkosten investieren wir, durch die Entwicklung unseres Corporate Banking Team, Wealth Team und spezialisierten Tochtergesellschaften für Leihgeschäfte, neben anderen, weiter in unsere Ertrag abwerfenden Geschäfte", so King. "Diese früheren strategischen Investitionen zahlen sich aus, da wir eine starke Bilanz haben und wir einen besseren Wertbeitrag für unsere Kunden schaffen."

    Die vierteljährlichen Highlights beinhalten:

@@start.t1@@      -- Durchschnittliche gesamte Kredite und Vermietungen, die als
          Investition gehalten werden, exklusive des Einflusses der
          Kapitalverfügungsstrategie steigerte sich um 907 Millionen USD oder
          3,6% auf annualisierter Basis im dritten Quartal, verglichen mit dem
          zweiten Quartal von 2010
                 -- Alle Nicht-Immobilien-Kredit Portfolios wuchsen, die
                      Geschwindigkeit nahm in fast allen Portfolios zu
                 -- Annualisiertes verknüpftes quartalsmässiges Wachstum beinhaltet
                      eine durchschnittliche 20,8%-ige Steigerung an Krediten mit
                      Herkunft in BB&Ts spezialisierter Lendinggruppe, einer
                      durchschnittlichen 10,4%- igen Steigerung an
                      Absatzfinanzierungskrediten, einer durchschnittlichen 9,1%-igen
                      Steigerung an revolvierenden Krediten und einem
                      durchschnittlichen C&I-Wachstum von 6,0%
                 -- C&I beinhaltet ein annualisiertes Wachstum von 20% in BB&Ts
                      grosser Corporate Banking Initiative
      -- Durchschnittliche Kundeneinlagen stiegen im dritten Quartal um
          3,6 Mrd. USD oder 3,7% an, verglichen mit dem dritten Quartal von
          2009, einschliesslich stärkerer Kontoöffnungen in den vererbten
          Colonial Filialen
                 -- BB&T steigerte neue Netto-Transaktionskonten von 17.400 im 3.
                      Quartal 2009 auf 37.700 im 3. Quartal 2010
                 -- Der Einlage-Mix verbesserte sich weiter, mit 15,4% an
                      annualisiertem verknüpften Quartalswachstum in
                      durchschnittlichen zinsfreien Einlagekonten
      -- BB&Ts Kapitalniveaus blieben zum 30. September stark
                 -- Vorhandenes Eigenkapital unverändert bei 7,0%
                 -- Leverage-Kapital verbesserte sich auf 9,3%
                 -- Stufe 1 allgemein verbesserte sich auf 9,0%
                 -- Stufe 1 risiko-basiertes Kapital blieb bei 11,7% stark
      -- Nettoumsatzwachstum, exklusive Gewinne aus Wertpapieren, lag im
          dritten Quartal bei 1,1%, auf annualisierter Basis, verglichen mit dem
          zweiten Quartal von 2010
                 -- Gewinne aus Vorsteuer-Vorprovisionen, die den Stammaktionären
                      zur Verfügung stehen, erhöhten sich um 61%, auf annualisierter
                      Basis in dem Quartal, exklusive Gewinne aus Wertpapieren
                 -- Umsätze aus Hypotheken stiegen signifikant und förderten
                      stärkere allgemeine Umsätze
      -- Das Nettozinseinkommen im dritten Quartal stieg um 6,2%, verglichen
          mit dem dritten Quartal von 2009
                 -- Die Netto-Zinsmarge lag bei 4,09% im dritten Quartal, einer
                      Steigerung um 41 Basispunkte, verglichen mit dem dritten
                      Quartal von 2009 und einem Rückgang von 3 Basispunkten
                      verglichen mit dem letzten Quartal
                 -- Die weiterhin starke Marge entstand primär durch höhere
                      Erträge auf Kredite, die von dem vererbten Colonial erworben
                      wurden und geringeren Einlagekosten
      -- Durchführung einer strategischen Risikobereinigung des
          Investmentportfolios, war dazu da, Erträge zu generieren und brachte
          zusätzliche Bilanzflexibilität
                 -- BB&T verkaufte 10,7 Mrd. USD an Wertpapieren und vermerkte
                      Nettoerträge von 239 Millionen USD in dem Quartal
                 -- Effektive Dauer senkte sich auf 2,9 Jahre
                 -- Signifikant verringertes OCI-Risko angesichts Basel III
                      Eigenkapitalregelungen
      -- Signifikanter Fortschritt wurde in der Verfügungsstrategie von
          Problemkapital gemacht
                 -- Notleidendes Vermögen wurde um 4,2% gesenkt und exklusive zur
                      Veräusserung vorgesehener Kredite um 20.9% gesenkt
                 -- Die Zulage für Darlehens- und Leasingverluste zu notleidende
                      Darlehen, die für Investitionen gehalten wurden, exklusive
                      gedeckter Kredite, verbesserte sich zum 30. September auf 130%,
                      verglichen mit 98% zum 30. Juni
                 -- Netto-Abschreibungen, exklusive gedeckter Kredite, betrugen
                      insgesamt 3,54% für das Quartal, einschliesslich 432 Millionen
                      USD an Abschreibungen verbunden mit der NPA
                      Verfügungsstrategie. Exklusive dieser Verluste und gedeckter
                      Kredite, lagen die Netto-Kernabschreibungen bei 1,80% für das
                      Quartal
      -- Erworbene Kreditbewertung deutet auf weitere Outperformance hin
                 -- Die kombinierten Bewertungen aller Quartale resultierten in
                      einer Verbesserung des Zinseinkommens in Verbindung mit
                      Darlehen von 18 Millionen USD, ausgeglichen durch eine
                      Reduzierung von 12 Millionen, in Verbindung mit gedeckten
                      Wertpapieren. Die Bewertung offenbarte auch zusätzliche
                      Beeinträchtigungen in bestimmten Kreditpools und resultiert in
                      einer Erhöhung der Rückstellungen für Darlehens- und
                      Leasingverluste von 29 Millionen USD, verglichen mit dem
                      vorherigen Quartal.@@end@@

    BB&T hat keinen Anlass zur Sorge bzgl. seiner Vollstreckungsprozesse

    Nach Vervollständigung der internen Prüfung identifizierte BB&T keinen Anlass zur Sorge bzgl. seiner Vollstreckungsprozesse. Mit fachkundigen Spezialisten, die alle eidesstattlichen Erklärungen vorbereiten, ist BB&T nicht mit "Robo-Unterzeichnung" beschäftigt. Zusätzlich hat das Unternehmen nicht aktiv an Eigenmarken-Verbriefungen partizipiert, die für andere Banken zu Problemen bei der Übertragung von Darlehen geführt haben. Das Unternehmen arbeitet hart daran, Verluste abzuschwächen und mit Kreditnehmern zu arbeiten und wird die Flucht in die Vollstreckung nur als letzte Option ansehen. BB&T ist sehr erfolgreich darin, Hypothekarkredite unter dem HAMP Programm umzuwandeln, mit einer 73%igen Erfolgsrate, verglichen mit einer Branchenrate von etwa 20% und wandelt so besorgte Kreditnehmer auf permanente Änderungen um.

    "Wir betreiben ein relativ risikoarmes Hypotheken-Geschäftsmodell und wir glauben, dass unser Vollstreckungsprozess gesund ist", so King. "Es ist wirklich ein wertbasierter Ansatz, bei dem wir mit unseren Kunden arbeiten. Kürzlich wurden wir von J.D. Power and Associates für 'Highest in Customer Satisfaction With Primary Mortgage Servicers.' (Höchster bei Kundenzufriedenheit mit Primärhypotheken-Dienstleistern.) anerkannt."*

    Unverzinsliche Einkünfte stiegen um 18,1%

    Unverzinsliche Einkünfte stiegen um 170 Millionen USD oder 18,1% im dritten Quartal, verglichen mit derselben Periode im letzten Jahr, primär aufgrund einer 208 Millionen USD Steigerung an Erträgen aus Wertpapieren und einer 40 Millionen USD Steigerung an Einkommen aus Hypothekenbankgeschäft. Diese Steigerungen wurden teilweise durch ein 33 Millionen USD Rückgang an Bearbeitungsgebühren auf Einlagen und einer 46 Millionen USD Reduzierung an unverzinslichen Einkünften ausgeglichen, um den Ausgleich im Zusammenhang mit den FDIC Vereinbarungen zur Verlustaufteilung widerzuspiegeln.

    BB&T verdiente im dritten Quartal 184 Millionen USD an Umsätzen aus Hypothekenbankgeschäften, ein Anstieg um 27,8%, verglichen mit dem dritten Quartal des letzten Jahres. Die Steigerung des Einkommens aus Hypothekenbankgeschäft ist primär dank der erhöhten, in Zusammenhang mit Finanzierung stehenden, Produktionsumsätze aus einer günstigen Verteilung der Hypothekarkredite. BB&T brachte 6,7 Mrd. USD an Hypothekarkrediten während des dritten Quartals hervor, verglichen mit 5,0 Mrd. USD an Neugeschäft im zweiten Quartal und 6,9 Mrd. USD im dritten Quartal des letzten Jahres.

    Scheckkarten Gebühren und andere Nicht-Einlagen-Gebühren und Kommissionen stiegen um 18,6% und respektive 25,4%, verglichen mit dem dritten Quartal von 2009. Die Steigerung an Scheckkarten Gebühren war primär aufgrund gesteigerter Nutzung durch neue und bestehende Kunden. Das Wachstum an Nicht-Einlagen-Gebühren und Kommissionen war primär das Ergebnis einer stärkeren Leistung bzgl Umsätzen im Zusammenhang mit gewerblichen Krediten. Bearbeitungsgebühren für Sparkonten betrugen insgesamt 147 Millionen USD im dritten Quartal, ein Rückgang um 18,3%, verglichen mit demselben Quartal in 2009. Der Rückgang der Bearbeitunggebühren war primär aufgrund von regulatorischer Veränderungen im Zusammenhang mit Überziehungsgrundsätzen. Treuhand- und Anlageberatungserlöse stiegen um 11,1% für dieselbe Periode aufgrund von verbesserter Leistung von Sterling Capital Management, der Tochtergesellschaft für Vermögensverwaltung von BB&T.

    Andere unverzinsliche Einkünfte beliefen sich während des dritten Quartals auf (13 Millionen) USD, verglichen mit 20 Millionen USD in derselben Periode von 2009. Der Rückgang ist einem marktbezogenen Rückgang von Handelsaktiva für pensionsähnliche Verpflichtungen geschuldet, der durch einen ähnlichen vermerkten Rückgang an Personalkosten und Verlusten zur Veräusserung vorgesehenener Kredite ausgeglichen werden.

    Unverzinsliche Ausgaben sinken auf einer verknüpften Quartalsbasis

    Die unverzinsliche Ausgaben von BB&T sanken um 92 Millionen USD oder 24,3% auf einer annualisierten verknüpften Quartalsbasis. Dieser Rückgang ist dank deutlich geringerer Kosten für ausgeschlossene Eigenschaften und niedrigerer fusionsbedingter Ausgaben. Unverzinsliche Ausgaben stiegen um 88 Millionen USD oder 6,7% im dritten Quartal von 2010, vergleichen mit derselben Periode in 2009. Der Anstieg beinhaltete 49 Millionen USD an zusätzlichen Ausgaben im Zusammenhang mit ausgeschlossenen Eigenschaften, einem 16 Millionen USD Anstieg an Kosten für Professional Services, 15 Millionen USD an Ausgaben für Kreditabwicklung und 17 Millionen USD an höheren regulatorischen Gebühren. Diese Erhöhungen wurden teilweise durch Rückgänge von 8 Millionen USD an fusionsbedingten und Restrukturierungsgebühren und 8 Millionen USD an weiteren Ausgaben ausgeglichen.

    Die Leistung von BB&T treibt eine positive operative Profitabilität im dritten Quartal voran

    Das Wachstum an Umsätzen und geringere Ausgaben führten zu einer positive operative Profitabilität im dritten Quartal von 2010, verglichen mit dem zweiten Quartal. Die Gesamterlöse stiegen um 4%, auf annualisierter Basis und Ausgaben sanken um 24%, angeführt von geringeren Wertberichtigungen auf ausgeschlossene Eigenschaften.

    Ertrags-Webcast, Präsentation und vierteljährliche Leistungsübersicht

    Um einen Live-Webcast der Telefonkonferenz heute um 8:00 Uhr (ET) über BB&Ts Erträge im dritten Quartal 2010 zu hören, besuchen Sie bitte unsere Webseite unter http://www.BBT.com. Eine Präsentation wird während der Ertrags-Telefonkonferenz verwendet werden und wird auf unserer Webseite verfügbar sein. Wiederholungen der Telefonkonferenz werden auf der Webseite von BB&T bis Donnerstag, 4. November verfügbar sein oder durch Wählen von +1-888-203-1112 (Zugangscode 4313363) bis Dienstag, 26. Oktober.

    Um Zugang zu dem Webcast und der Präsentation, einschliesslich eines Anhangs mit Nicht-GAAP Veröffentlichungen zu erlangen, gehen Sie zu http://www.BBT.com und klicken Sie auf "About BB&T" und gehen Sie weiter zu "Investor Relations". Der Webcastlink kann unter "Webcasts" gefunden werden und die Präsentation kann unter "View Recent Presentations" gefunden werden.

    Die vierteljährliche Leistungsübersicht von BB&T des dritten Quartals 2010, welche detaillierte Finanzpläne beinhaltet, ist auf der Webseite von BB&T unter http://www.BBT.com/financials.html verfügbar.

    Über BB&T

    Seit dem 30. Sept. ist BB&T eines der grössten Finanzdienstleitungsunternehmen in den USA, mit 157,2 Milliarden USD Anlagevermögen und einer Börsenkapitalisierung von 16,7 Milliarden USD. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Winston-Salem, N.C. und das Unternehmen betreibt mehr als 1.800 Finanzzentren in 12 Staaten und Washington, D.C. Es bietet die volle Bandbreite an Bankgeschäften für Verbraucher und Unternehmen, Versicherungsmaklergeschäfte, Anlagenverwaltung, Hypotheken und Assekuranzprodukte und Dienstleistungen. Als Fortune-500-Unternehmen ist BB&T für seine herausragende Kundenzufriedenheit durch J.D. Power and Associates, die U.S. Small Business Administration, Greenwich Associates und anderen bekannt. Mehr Informationen über BB&T und seine vollständige Produktlinie und Dienstleistungen stehen unter http://www.BBT.com.

    Regulatorische Kapitalquoten sind vorläufig.  

    * Filialbankgeschäft und Treuhand erhielten das höchste numerischen Ergebnis unter Hypothekendienstleistern in der proprietären J.D. Power and Associates 2010 Primary Mortgage Servicer Studie(SM). Die Studie basiert auf Antworten von 4.516 Konsumenten, die 19 Firmen bewerteten und misst die Zufriedenheit von Konsumenten über ihren derzeitigen Hypothekendienstleister. Proprietäre Studienergebnisse basieren auf Erfahrungen und Wahrnehmungen von Konsumenten, die von Mai bis Juni 2010 befragt wurden. Ihre Erfahrungen können abweichen. Besuchen Sie jdpower.com

    Diese Pressemitteilung enthält Erfolgsmessgrössen, die durch andere Methoden als mit den allgemein akzeptierten Bilanzierungsrichtlinien der Vereinigten Staaten von Amerika ("GAAP") festgestellt wurden. Das Management von BB&T verwendet diese "nicht GAAP" konformen Messmethoden in ihren Analysen der Unternehmensleistung. Das Management von BB&T verwendet diese Messmethoden, um die zugrunde liegende Leistung und Effizienz seines operativen Geschäfts zu beurteilen. Es ist davon überzeugt, dass diese nicht GAAP-konformen Messungen ein besseres Verständnis über das laufende Geschäft vermitteln und eine verbesserte Vergleichbarkeit der Ergebnisse mit früheren Zeiträumen liefern sowie auch die Auswirkungen der wichtigen Gewinne und Chargen im aktuellen Zeitraum aufzeigen. Das Unternehmen glaubt, dass eine aussagekräftige Analyse seiner finanziellen Leistung zu einem besseren Verständnis der Faktoren führt, die diesen Leistungen unterliegen. Das Management von BB&T glaubt, dass die Investoren diese nicht GAAP-konformen Finanzmessmethoden dazu verwenden können, die finanzielle Leitung ohne den Einfluss von seltenen Positionen analysieren zu können, welche die zugrunde liegenden Leistung in der Entwicklung verdecken könnten. Diese Angaben sollten nicht als Ersatz für die finanziellen Messungen gesehen werden, die in Übereinstimmung mit GAAP gemacht werden. Sie sind auch nicht unbedingt vergleichbar mit den nicht GAAP-konformen Messungen, die von anderen Unternehmen durchgeführt werden. Konkret gehören das Firmenkapital und die Stufe 1 Eigenkapitalquote nicht zu den GAAP-konformen Messmethoden. BB&T verwendet die Stufe 1 Eigenkapitaldefinition, die im SCAP-Bescheid verwendet wird, um diese Raten zu berechnen. Das Management von BB&T verwendet diese Messungen, um die Qualität des Kapitals zu bewerten und glaubt, dass die Investoren sie bei ihrer Analyse der Aktiengesellschaft als hilfreich empfinden. Diese Kapitalmessungen sind nicht unbedingt vergleichbar mit den Messungen, wie sie von anderen Unternehmen präsentiert werden. Qualitätsquotienten von Vermögenswerten wurden angepasst, um den Einfluss von Beschaffung von Fremdkapital und ausgeschlossenen Eigenschaften, welche von den FDIC-Vereinbarungen zur Verlustverteilung abgedeckt werden, zu entfernen, da das Management glaubt, dass deren Einschluss in einer Verzerrung dieser Quoten resultiert und eventuell nicht vergleichbar mit anderen vorgestellten Perioden sein könnte oder mit anderen Portfolios, die von Purchase Accounting nicht betroffen waren.

    Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen, wie es im "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995 definiert ist. Diese Aussagen können sich auf Punkte beziehen, die signifikante Risiken, Unsicherheiten, Einschätzungen und Vermutungen beinhalten, die vom Management gemacht werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich stark von den aktuellen Projektionen unterscheiden. Bitte schauen Sie sich die Aktenablage von BB&T bei der Börsenaufsichtsbehörde für eine Zusammenfassung der wichtigen Faktoren an, die Einfluss auf die zukunftsgerichteten Aussagen von BB&T haben könnten. BB&T ist nicht verpflichtet, nach der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung, diese Aussagen zu revidieren.

ots Originaltext: BB&T Corporation
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  ANALYSTEN - Tamera Gjesdal, Senior Vice President,
InvestorRelations, +1-336-733-3058 oder Alan Greer, Executive Vice
President,Investor Relations, +1-336-733-3021 oder MEDIEN - Cynthia
Williams,Executive Vice President, Corporate Communications,
+1-336-733-1478



Weitere Meldungen: BB&T Corporation

Das könnte Sie auch interessieren: