World Gold Council

World Gold Council Studie belegt hohes Marktpotential von Tresorgold für deutsche Banken

Frankfurt (ots) - Bei Anlegern in Deutschland sind Goldbarren und Goldmünzen nach wie vor stark gefragt. Einer aktuellen Umfrage des World Gold Council, bei der über 1.700 Anleger in Deutschland befragt wurden, liegt die offene Nachfrage bei 24 Mrd. Euro. Der Studie zufolge haben Anleger eine klare Präferenz für professionell verwahrtes physisches Gold und wollen dieses bevorzugt durch ihre Bank erwerben. Wie die Umfrage zeigt, sind mehr als 70 Prozent der deutschen Haushalte an einer Goldanlage interessiert, und dies obwohl die Mehrheit der Anleger bisher noch nie in Gold investiert hat. Von den potenziellen Neuinvestoren gibt ungefähr ein Drittel an, dass sie "wahrscheinlich" oder "höchst wahrscheinlich" in den nächsten 12 Monaten Gold kaufen werden.

Hohes Marktpotential für deutsche Banken: Professionelle Verwahrung wird bevorzugt Die Studie bietet zudem Einblicke in die Produktpräferenzen deutscher Anleger. Die Mehrheit der potenziellen Neuinvestoren wünscht sich direktes Eigentum an physischen Goldbarren und Goldmünzen, welche in ihrem Namen professionell verwahrt und versichert werden. Nur ein Drittel der befragten Anleger möchte Gold zuhause lagern. Dies belegt den großen Bedarf nach sicheren und liquiden Goldanlagen. 80 Prozent der Anleger, die angaben, in den nächsten 12 Monaten Gold erwerben zu wollen, würden einen Erwerb über ihre Bank bevorzugen.

Der World Gold Council hat pro aurum, den führenden deutschen Edelmetallhändler mit Sitz in München, bei der Entwicklung einer Tresorgold-Plattform für Banken unterstützt. Diese Plattform bietet Banken eine einfache Lösung, Tresorgoldprodukte anzubieten, ohne selbst umfangreiche Kompetenzen im Bereich Goldhandel aufbauen zu müssen.

"Die Studie belegt das starke Interesse deutscher Anleger nach Tresorgold-Produkten, welche die Steuervorteile von Direkteigentum an physischem Gold mit dem Komfort und der Liquidität eines klassischen Anlageprodukts verbindet", betonte Robin Martin, Manager Private Investment Europe, beim World Gold Council. "Das Angebot von Tresorgold über etablierte Banken maximiert das Vertrauen und die Einfachheit, mit der Anleger in Gold investieren können. Derzeit bieten nur wenige deutsche Banken ihren Kunden Tresorgold an, was deutschen Banken und Sparkassen eine attraktive Chance eröffnet, ihr Produktangebot um Tresorgold zu erweitern. Der World Gold Council hat eng mit pro aurum bei der Entwicklung dieser Plattform zusammengearbeitet."

Kontakt:

Fiona Fieldhouse
World Gold Council, London
T +44 (0)20 7826 4717
E fiona.fieldhouse@gold.org

Christoph Schupp
Edelman GmbH, Frankfurt
T +49 (0) 69 7561 9921
E christoph.schupp@edelman.com



Weitere Meldungen: World Gold Council

Das könnte Sie auch interessieren: