World Gold Council

Gold in der "Nanotechnologierevolution" in vorderster Reihe

    London (ots/PRNewswire) - Das World Gold Council (WGC) hat heute ein Forschungspapier mit dem Titel "'Gold for Good: Gold and nanotechnology in the age of innovation" (Gold für immer: Gold und Nanotechnologie im Zeitalter der Innovation) veröffentlicht, das neue wissenschaftliche und technologische Innovationen für den Einsatz von Gold darstellt. Die Studie, die gemeinsam mit Cientifica Ltd, der weltweit führenden Quelle globaler Business- und Anlegerinformationen über Nanotechnologie, erstellt wurde, legt dar, wie Gold-Nanopartikel das Potenzial bieten, einige der grössten Probleme der Menschheit während der nächsten Jahrzehnte zu bewältigen.

    Gold-Nanopartikel weisen zahlreiche einzigartige Eigenschaften auf, die bei korrekter Nutzung und Handhabung zu Materialien führen, deren Einsatzmöglichkeiten nicht nur ein langfristiges Potenzial bieten, sondern auch kostengünstig sind. Diese Studie untersucht die zahlreichen unterschiedlichen Anwendungen, die derzeit in Bereichen wie Gesundheit, Umwelt und Technologie entwickelt werden.

    Trevor Keel, Nanotechnology Project Manager beim World Gold Council, erklärte:

    "Die Gelegenheiten und Möglichkeiten, die in dieser Studie identifiziert werden, bieten nur einen Auszug aus der überwältigen Vielfalt von Einsatzbereichen für Gold in der Ära der Nanotechnologie. Als problemlos verfügbares und wohlbekanntes Material eignen sich Gold-Nanopartikel ideal für eine breite Palette von Anwendungen, die unser Leben verbessern. Das WGC möchte die Entwicklung goldbasierter Innovationen durch Innovationspartnerschaften fördern und finanziell unterstützen, so dass das volle Potenzial von Gold-Nanotechnologie ausgeschöpft werden kann."

    Tim Harper, Gründer von Cientifica Ltd, sagte:  

    "Während des letzten Jahrzehnts haben Regierungen fast 50 Mrd. $ in Nanotechnologien investiert, und diese Investition trägt jetzt Früchte. Wir sehen einen kontinuierlichen Fluss kommerziell einsetzbarer Nanotechnologien, die sich positiv auf die menschliche Gesundheit, die Umwelt und Technologie auswirken. Diese Studie veranschaulicht die zahlreichen und vielseitigen Anwendungen, mithilfe derer Gold-Nanotechnologie den Lebensstandard unserer Gesellschaft erhöhen kann."

    Gesundheitswesen: Gold blickt im Bereich der Biomedizin bereits auf eine langjährige Geschichte zurück, die sich über fast fünf tausend Jahre erstreckt. Der Anbruch des "Nano-Zeitalters" hat das Potenzial für Gold in biomedizinischen Anwendungen jedoch deutlich erweitert, und heute werden Gold-Nanopartikel auf völlig neuartige Weisen eingesetzt, um eine therapeutische Wirkung zu erzielen.

    Tumor-Targeting-Technologien, die sich die inhärente Biokompatibilität von Gold zunutze machen, werden entwickelt, um Wirkstoffe direkt an Krebstumore zu verabreichen. Darüber hinaus werden einfache, kostengünstige und empfindliche Diagnosetests für die frühzeitige Erkennung von Prostatakrebs und anderen Krebsformen entwickelt.

    Umwelt: Noch nie waren Umweltbedenken so stark wie heute - die Knappheit von Energie und Trinkwasser, globale Erwärmung und Umweltverschmutzung sind bedeutende Probleme, die gelöst werden müssen. Technologien, die auf Gold-Nanopartikeln aufbauen, sind für die Bereitstellung von Lösungen für eine Vielzahl bedeutender Umweltthemen - von umweltfreundlicheren Produktionsmethoden für chemische Ausgangsmaterialien über Schadstoffbekämpfung bis hin zu Wasseraufbereitung - äusserst vielversprechend.

    Es werden goldbasierte Katalysatoren entwickelt, die die Freisetzung äusserst giftiger Formen von Quecksilber in die Atmosphäre wirkungsvoll verhindern können. Darüber hinaus reduzieren Sie die Menge von Chemikalien in umweltfreundlichen Ausgangsmaterialien und dienen der Trinkwasseraufbereitung und der Erkennung von Schadstoffen. Des Weiteren wird Gold eingesetzt, um mit effektiven und effizienten Brennstoffzellen eine elementar wichtige "saubere" Energietechnologie der Zukunft zu erschaffen.

    Erweiterte Technologie: Gold ist in der Elektronikbranche bereits ein wohl etabliertes Material, und die Verwendung von Gold kann mit einer verstärkten Interaktion zwischen Elektronik und Nanotechnologie in der Zukunft nur noch stärker werden. Gold wird aufgrund seiner Materialverträglichkeit, seiner inhärenten Beständigkeit und seiner erwiesenen Zuverlässigkeit für leitende Nanopartikeltinte für Kunststoffelektronik entwickelt. Gold-Nanotechnologien weisen ausserdem funktionale Vorteile für Bildschirmtechnologien wie beispielsweise berührungsempfindliche Displays auf und bieten ein hohes Potenzial für den Einsatz in erweiterten Datenspeicherungstechnologien, beispielsweise in hochmodernen Flash-Memory-Geräten.

    Unternehmen, die an einer Zusammenarbeit mit dem World Gold Council interessiert sind, werden eingeladen, Kontakt aufzunehmen.

    Die vollständige Studie kann unter der folgenden Adresse heruntergeladen werden:

http://www.gold.org/assets/file/rs_archive/gold_and_nanotechnology_in _the_age_of_innovation.pdf

    (Aufgrund der Länge dieser URL ist es möglicherweise erforderlich, diesen Hyperlink zu kopieren und in das URL-Adressfeld Ihres Internet-Browsers einzufügen. Sollte der Link Leerzeichen enthalten, so entfernen Sie diese bitte.)

    oder  

    http://cientifica.eu/blog/white-papers/gold/  

    Redaktionelle Hinweise:  

    World Gold Council  

    Die Zielsetzung des World Gold Council besteht darin, die Nachfrage nach Gold zu erhalten und zu erhöhen und dauerhaften Wert für seine Interessengruppen zu schaffen. Es wird von den führenden Goldminen-Unternehmen finanziert. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.gold.org

    Innovationspartnerschaften  

    Das World Gold Council arbeitet im Rahmen von Innovationspartnerschaften direkt mit Partnerunternehmen zusammen. Diese unterstützen die Forschung und Entwicklung neuer praktischer Anwendungen für das Metall. Ihre Innovationen beruhen stets auf echten gewerblichen Anforderungen des Markts. Zu den Partnerunternehmen zählen (unter anderem) Edelmetall-, Chemie-, Elektronik-, Werkstoff- und Biomedizinunternehmen, von Kleinfirmen bis hin zu etablierten internationalen Konzernen. Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich für weitere Informationen an das World Gold Council zu wenden.

    In den Jahren 2009 und 2010 interessiert sich das World Gold Council insbesondere für Vorschläge in den folgenden Bereichen:

    - Industrielle Katalysatoren (einschliesslich Katalysatoren zur Schadstoffbekämpfung und chemische Verarbeitung)

    - Biomedizinische Anwendungen (einschliesslich medizinischer Diagnose, Therapeutika und Materialien)

    - Erweiterte Elektronik (einschliesslich Technologien oder Komponenten, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in Geräten der nächsten Generation eingesetzt werden)

    - Brennstoffzellensysteme (einschliesslich Anwendungen sowohl innerhalb der Brennstoffzellenstruktur als auch in der Wasserstoffverarbeitungsinfrastruktur)

    - Optische Materialien (einschliesslich Nanotechnologie, Chemikalien und Beschichtungen)

    Cientifica  

    Cientifica Ltd, mit Firmensitz in London ist eines der weltweit renommiertesten Beratungsunternehmen im Bereich aufkommender Technologien und bei der Kommerzialisierung von Technologien. Die Firma bietet globale Business Intelligence- und strategische Beratungsdienste für Industrieunternehmen, Regierungen und Investoren aus aller Welt.

    http://www.cientifica.eu  

ots Originaltext: World Gold Council
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Weitere Informationen oder Bildmaterial erhalten Sie von:
MattGraydon,Director - Corporate Communications, World Gold Council,
unter +44(0)207-826-4716, oder matt.graydon@gold.org; Mary Clark,
Capital MS&Lunter+ 44(0)207-307-5336, oder mary.clark@capitalmsl.com;
Helen Essex, CapitalMS&L unter +44(0)207-307-5343, oder
helen.essex@capitalmsl.com; TrevorKeel,World Gold Council
+44(0)207-826-4710, trevor,keel@gold.org



Weitere Meldungen: World Gold Council

Das könnte Sie auch interessieren: