U.S. Pharmacopeial Convention

Qualität und Sicherheit von Säuglingsnahrung und funktionellen Lebensmitteln durch neue Standards für Nukleotide und DHA-Öle verbessert

    Rockville, Maryland (ots/PRNewswire) - Aktuell ist die Aufnahme neuer Standards in den Food Chemicals Codex (FCC) geplant, ein international anerkanntes Kompendium für Qualitätsstandards bei Nahrungsmittelbestandteilen. Dieser Schritt soll dazu beitragen, die Qualität von in Säuglingsnahrung und funktionellen Lebensmitteln häufig verwendeten wichtigen Inhaltsstoffen zu gewährleisten sowie deren Sicherheit zu verbessern. Die vorgeschlagenen Standards beziehen sich auf drei in der Muttermilch vorkommende Nukleotide, die üblicherweise Säuglingsnahrungen zugesetzt werden, und auf zwei Docosahexaensäure (DHA)-reiche Öle. Bei letzteren handelt es sich um essenzielle Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch vorkommen und häufig Säuglingsnahrungen und einer Vielzahl von funktionellen Nahrungsmitteln zugesetzt werden. Die vorgeschlagenen Standards liegen jetzt zur öffentlichen Prüfung durch Industrie- und Verbrauchervertreter vor.

    Nach einem Zeitraum von drei Monaten, während dem die US-amerikanische Pharmacopeial Convention (USP) Kommentare von Seiten der Öffentlichkeit zu den Vorschlägen entgegennimmt und Änderungsvorschläge prüft, werden die Standards in eine der nächsten Ausgaben des FCC aufgenommen. Bei den im FCC aufgeführten Standards handelt es sich um freiwillige Branchenstandards, die die Qualität von Lebensmittelbestandteilen zum Wohle der Verbraucher und der die Bestandteile erwerbenden Nahrungsmittelhersteller gewährleisten sollen. Diese Qualitätsstandards werden insbesondere dazu verwendet, die Identität und Reinheit eines Nahrungsmittelbestandteils zu beurteilen und Verunreinigungen festzustellen.

    Nukleotide werden heutzutage routinemässig den Säuglingsnahrungen zugesetzt. Die vorgeschlagenen drei neuen Standards für Nukleotide betreffen Dinatrium-5'-Uridylat, 5'-Adenylsäure und 5'-Cytidylsäure. In den drei Standards werden validierte Testverfahren zur genauen und reproduzierbaren Messung der einzelnen Komponenten des Nahrungsmittelbestandteils sowie zugehörige Analysenkontrollproben aufgeführt. Bei letzteren handelt es sich um chemische Proben mit bestätigter Zusammensetzung, mit denen die Einhaltung eines im FCC schriftlich festgehaltenen Standards sichergestellt werden kann. Zurzeit gibt es kein Kompendium zu Nahrungsmitteln, in dem solche Standards mit validierten Testmethoden und zugehörigen Analysenkontrollproben für die genannten Substanzen zu finden sind.

    Die neuen, für DHA-reiche Öle vorgeschlagenen Standards beziehen sich auf DHA-Algenöl vom Crypthecodinium-Typ und DHA-Algenöl vom Schizochytrium-Typ. Das erstgenannte Algenöl wird für Säuglingsnahrungen und eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte wie Sojamilch und Joghurts verwendet, die als "funktionelle Nahrungsmittel" betrachtet werden, während das als zweites genannte Algenöl bei funktionellen Nahrungsmitteln, nicht aber in Säuglingsnahrungen Verwendung findet. In keinem anderen Nahrungsmittelkompendium finden sich Standards für diese Substanzen.

    "Im Rahmen der modernen Lebensmittelherstellung ist es üblich, dass die Lebensmittelkonzerne die zur Herstellung ihrer fertigen Produkte verwendeten Zutaten von Firmen in aller Welt beziehen", erklärte Dr. James Griffiths, stellvertretender Leiter der Abteilung Standards für Nahrungsmittel, Nahrungsergänzungsmittel und sonstige Trägerstoffe bei USP. "In diesem wettbewerbsintensiven Umfeld versuchen die Lieferfirmen die zum Kauf angebotenen Nahrungsmittelbestandteile möglichst kostengünstig auf den Markt zu bringen. Unter solchen Rahmenbedingungen kann die Vorgabe und Einhaltung von Qualitätsstandards für Nahrungsmittelbestandteile einen umfassenden Schutz vor minderwertigen Inhaltsstoffen bieten".

    Die vorgeschlagenen FCC-Standards können über das Online-Forum des FCC von allen interessierten Parteien eingesehen und kommentiert werden. Nahrungsmittelhersteller und andere Interessierte sind dazu eingeladen, das Forum unter www.usp.org/fcc/forum/ zu besuchen. Kommentare werden bis zum 31. März entgegengenommen; die Veröffentlichung der endgültigen Standards wird am 31. August 2010 erfolgen.

    Die siebte Ausgabe des FCC wird im Februar 2010 erscheinen. Weitergehende Informationen finden Sie unter www.usp.org/fcc/.

ots Originaltext: U.S. Pharmacopeial Convention
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Francine Pierson von der U.S. Pharmacopeial Convention,
Tel.:+1-301-816-8588, E-Mail: fp@usp.org



Weitere Meldungen: U.S. Pharmacopeial Convention

Das könnte Sie auch interessieren: