Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Politisches Komitee "Fairer Umwandlungssatz für sichere Renten"

Sofortiger VR-Rücktritt von Haldimann bei K-Tipp-Herausgeberin ist unerlässlich
Unabhängigkeit von SF DRS muss wieder hergestellt werden

    Bern (ots) - Die Zeitung "Sonntag" hat die Verfilzung zwischen Fernsehdirektor Ueli Haldimann und dem Referendumskomitee gegen die Anpassung des BVG-Umwandlungssatz aufgedeckt. Haldimann sitzt im Verwaltungsrat der Konsumenteninfo AG. Diese betreibt Politik und engagiert sich an vorderster Front im Abstimmungskampf gegen die Anpassung des Umwandlungssatzes: Der "K-Tipp", der zur Konsumenteninfo AG gehört, hatte Unterschriften gesammelt. Heute Morgen nimmt der VR-Präsident an der Medienkonferenz der Gewerkschaften teil. Diese Verfilzung von SF mit einem politischen Akteur ist absolut inakzeptabel und gefährdet die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Das Komitee für einen fairen Umwandlungssatz fordert von der SRG, die Unabhängigkeit von SF DRS umgehend wieder herzustellen.

    Heute tritt René Schuhmacher, Verwaltungsratspräsident  der "K-Tipp"-Herausgeberin Konsumenteninfo AG, zusammen mit den Gewerkschaften an einer Pressekonferenz gegen die Anpassung des Umwandlungssatzes an. Im gleichen Verwaltungsrat sitzt auch TV-Direktor Ueli Haldimann. Haldimann lässt in der Zeitung "Sonntag" durch einen Sprecher des Fernsehens ausrichten, bei der Konsumenteninfo AG gebe es eine strikte Trennung zwischen den Aufgaben des Verwaltungsrats und der Redaktion.

    Das ist eine scheinheilige Antwort. Denn ein politisches Engagement in einem Abstimmungskampf ist ein strategischer Entscheid auf Ebene des Verwaltungsrats. Das unterstreicht auch die Teilnahme des VR-Präsidenten Schuhmacher mit seiner Teilnahme an der heute stattfindenden Medienkonferenz der Gewerkschaften gegen den fairen Umwandlungssatz. Dieser Schulterschluss zwischen K-Tipp und Gewerkschaftspolitik ist aber nur das eine. Ferner sitzt René Schuhmacher auch im Verwaltungsrat der Gewerkschaftszeitung "Work". Dass der Fernsehdirektor Haldimann im "K-Tipp"-Verwaltungsrat sitzt, ist unter Berücksichtigung des starken politischen Engagements des Verlags absolut inakzeptabel. Dieser Filz gefährdet die Unabhängigkeit des gebührenfinanzierten SF DRS.

    Das Komitee für einen fairen Umwandlungssatz fordert, dass Haldimann per sofort aus dem Verwaltungsrat der Konsumenteninfo AG austritt. Andernfalls muss die SRG umgehend intervenieren, soll ihr Programm- und Qualitätsauftrag nicht aufs gröbste verletzt werden. Die Verfilzung zwischen Fernsehverantwortlichen und Initianten eines Referendums verletzt das Gebot der Unparteilichkeit der SRG und ist unhaltbar. Vor diesem Hintergrund ist zwingend auch die Medienpartnerschaft zwischen "K-Tipp" und der TV-Sendung "Kassensturz" zu prüfen.

Kontakt:
Christine Egerszegi, Ständerätin FDP, 079 217 64 26
Felix Gutzwiller, Ständerat FDP, 079 419 32 55
Hansjörg Hassler, BDP, 079 438 50 53
Ruth Humbel, Nationalrätin CVP, 079 471 44 21
Hans Kaufmann, Nationalrat SVP, 079 693 46 44
Christa Markwalder, Nationalrätin FDP, 079 222 52 80
Urs Schwaller, Ständerat CVP, 079 214 37 60
Jürg Stahl, Nationalrat SVP, 079 418 14 30
Thomas Weibel, Nationalrat glp, 078 602 13 57

Stefan Brupbacher, Generalsekretär FDP.Die Liberalen, 079 789 13 81



Das könnte Sie auch interessieren: