Edificio Acqua

Herausragende Möglichkeiten für Erholung und Immobilieninvestitionen warten auf diejenigen, die in der kalten Jahreszeit der nördlichen Hemisphäre nach der Sonne suchen: Punta del Este und Edificio Acqua sehen eine aussergewöhnliche Sommersaison 2010 vor

    Punta Del Este, Uruguay (ots/PRNewswire) -

    Punta del Este, eine Stadt, die auf einer Halbinsel an der südlichsten Spitze Uruguays liegt und auch unter der Bezeichnung "Schweiz Südamerikas" bekannt ist, thront über den klaren Wassern des Atlantik. Sein bezaubernder Hafen teilt den Ozean in zwei Strände mit spektakulär weissem Sand: "La Brava" (die Rauhe) und "La Mansa" (die Milde). Die von Norden nach Süden verlaufende Strecke des Erholungsgebietes zeichnet sich durch einen einmaligen Blick auf das Meer aus. Passend dazu bietet Edificio Acqua, die exklusivste Immobilienresidenz der Stadt, ein unvergleichliches strandnahes Wohnerlebnis.

      (Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20091202/ARW001-a
                 http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20091202/ARW001-b)

    Punta del Este ist bekannt als eines der exklusivsten Stranderholungsgebiete Südamerikas und zieht jedes Jahr zwei Millionen Besucher sowie Hunderte von Prominenten und internationalen Persönlichkeiten an, die seinen Charme und die Vielfalt an Aktivitäten geniessen. Das Erholungsgebiet verbindet Luxus und Eleganz mit rustikaler Landschaft und ursprünglichen Stränden. Punta del Este ist darüber hinaus ein sicheres Ziel für ausländische Direktinvestitionen; letztes Jahr zog es geschätzte 2,004 Mrd. US-Dollar an, verbuchte 2008 ein nachhaltiges wirtschaftliches Wachstum von 8,9 Prozent Bruttoinlandsprodukt (BIP) und die durchschnittlichen Grundstückspreise stiegen um 14 Prozent. Da keine besonderen Auflagen für Ausländer bestehen, die Grundstücke kaufen möchten, bieten die Ferien eine glänzende Gelegenheit für diese Saison, eine Entscheidung für Immobilieninvestition zu fällen.

    Informationen zu Edificio Acqua:

    Das hochgelobte und preisgekrönte Edifico Acqua, das vom berühmten Architekten Rafael Vinoly entworfen wurde, entspricht den Standards der anspruchsvollsten internationalen Immobilienkäufer und Investoren. Der Architekt hat das beste internationale Design mit Bauqualität gepaart. Die Planung dieses Projektes ist angetrieben von dem Glauben, dass die vorrangige Gestaltungsverantwortung der Einbindung der natürlichen Umgebung gilt.

    Die grosszügig angelegten Apartments, viele davon mit Swimmingpool, wurden mit warmem und hellem Material gebaut, wie z. B. deckenhohe Fenster oder Fassaden und Böden aus Jurakalk. Die Apartments werden von natürlichem Licht durchflutet und zeichnen sich durch unvergleichbare Details in Bauweise und Gestaltung aus. Auf den grosszügigen Terrassen verschwimmt dabei die Grenze zwischen Innen und Aussen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.acqua.com.uy

    Informationen zu Punta del Este, seiner Umgebung und benachbarten Dörfern

    San Rafael und El Golf

    Diese beiden sind die traditionellsten und gehobensten Gegenden der Halbinsel. Sie bieten offene Grünflächen mit einem grossen Pinienwald und Araukarienbäumen. Hier wurde das erste Casino eröffnet, zusammen mit den ersten Residenzen, Fünf-Sterne-Hotels wie das "L'Auberge", Vereine und Sportclubs wie "Las Terraza" und "Cantegril Country Club" mit dem ersten 18-Loch-Golfplatz der Gegend. Diese Stadtteile sind bekannt für ihre Jahrhundertruhe und ihre beständige Tradition. Genau hier ist Edificio Acqua friedlich und respektvoll gelegen, womit es die Gelassenheit und Stabilität der Stadtteile anerkennt und zu einer Ikone der Gegend geworden ist. Direkt an ihrem Strand öffnet der "Acqua Beach Club" diesen Sommer seine Pforten und serviert eine köstliche Menüauswahl, die von dem renommierten argentinischen Koch Dario Gualtieri zusammengestellt wurde.

    Die Halbinsel - "La Punta"

    La Punta ist der Ort für Erholung. Entlang der traditionellen Strassen, wie Calle Gorlero und Calle 20, bietet es eine spektakuläre Auswahl an Restaurants und eine riesige Vielfalt an Geschäften. Zudem hat es einen charmanten Hafen, wo viele internationale Regatten wie die "Whitbread" (heute: Volvo Ocean Race) und ein kleiner Fischmarkt, auf dem man den frischsten Fang des Tages bekommt, stattfinden.

    La Barra und Manantiales

    Etwas weiter den Strand entlang gelangt man nach La Barra. Früher ein ruhiges Fischerdorf, gewann der Ort Beachtung durch den Bau der berühmten Brücke "Puente de la Barra" (bekannt für seine doppelten Bögen), wodurch er heute mit dem Rest der Strände im Norden verbunden ist. Dadurch konnte auch das erste grosse Hotel der Gegend -- La Posta del Cangrejo -- gebaut werden das sich durch eines der besten Restaurants der Gegend auszeichnet. Im Verlauf der Jahre erfuhr die Gegend, die berühmt ist für seine Strände "Playa de la Desembocadura" und "Montoya", eine enorme Entwicklung und wurde zum Treffpunkt von Menschen aller Altersgruppen. Sie bietet abwechslungsreiche Architektur: von grossen Häusern, wie eines, in dem Mick Jagger bei seinem letzten Aufenthalt übernachtete, bis hin zu Kunstgalerien, Antiquitätenläden sowie Mode- und Designgeschäfte. Manantiales, einige Kilometer entfernt, bietet die besten Sonnenuntergänge an den Stränden wie dem "Bikini", den Surfer wegen seiner Wellen ansteuern.

    Jose Ignacio

    Dieser Bereich auf einer kleinen Halbinsel ist bekannt für seine zwei unterschiedlichen Strände, die nur drei Blöcke auseinander liegen - einer rauh, der andere sanft. Über die Jahre wurde aus dem traditionellen Fischerdorf das Ziel von vielen der grossen Immobilienentwicklungen und das Epizentrum von Punta del Estes Szene. Der traditionelle Leuchtturm bietet eine der augenfälligsten Kulissen dieser Gegend und ist der Ort, an dem der bekannte Koch Francis Mallman sein erstes Restaurant eröffnete. Viele weitere Restaurants zogen nach, wie das berühmte und äusserst angesagte "La Huella" und das intimere "Marismo", die eine Menge internationaler Berühmtheiten anlocken, z. B. Ralph Lauren, Kate Moss und Giuseppe Cipriani.

    Laguna del Sauce und Punta Ballena

    Diese Stadtteile liegen auf dem höchsten Punkt der Gegend und zeichnen sich durch Hügel aus, von denen man die schönsten Ansichten des Meers und der Landschaft hat. Die Lagune ist eine der grössten und schönsten der Gegend. In der Nähe liegen zahlreiche kleine Farmen, "chacras", Privatresidenzen und das Hotel "Cumbres de la Ballena" mit seiner einmaligen Ausgestaltung. In Punta Ballena auf dem Strand "Solanas" befindet sich das "Casapueblo", eine bewohnbare Skulptur, die ein Kompendium der Kunst, des Bossa Nova und des Candombe darstellt. Sein "Botschafter" - Carlos Paez Vilaro, der ruhelose und facettenreiche Reisende, Maler, Wandmaler, Bildhauer, Keramiker, Filmemacher und uruguayische Musiker -- erschuf es in den Sechziger Jahren und lockte damit berühmte Künstler wie Vinicius de Moraes und Tom Jobim an.

ots Originaltext: Edificio Acqua
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Flor Vrljicak, Edificio Acqua, +54-911-3652-1912, flor@acqua.com.uy



Das könnte Sie auch interessieren: