SKB, Swedish Nuclear Fuel and Waste Management Co

SKB setzt bei der Bestellung seines neuen Frachtschiffs Sicherheit und die Umweltschutz an erste Stelle

    Stockholm (ots/PRNewswire) - Das SKB Nuklearfrachtschiff m/s Sigyn dient dem schwedischen Atommüllprogramm seit dem Beginn der 1980er Jahre auf eine sichere Art und Weise. Ab 2013 wird ein neues Frachtschiff, das speziell für die Einhaltung strenger Umwelt- und Sicherheitsauflagen entwickelt wurde, diese Aufgabe übernehmen. SKB (das schwedische Unternehmen für Kernbrennstoff- und Abfallmanagement) unterzeichnete eine Vereinbarung für den Bau des neuen Frachtschiffs mit dem Damen Shipyards Konzern aus den Niederlanden.

    Für die Multimedia Pressemitteilung, klicken Sie bitte auf:  

http://multivu.prnewswire.com/mnr/prne/skb/47574/

    Es wird noch eine lange Zeit einen kontinuierlichen Bedarf dafür geben, sicheren Schiffstransport von verbrauchtem Kernbrennstoff und von Atommüll zu gewährleisten. Deshalb bestellte die SKB ein neues Frachtschiff, um die m/s Sigyn zu ersetzen.

    Das neue Schiff wird so gebaut werden, dass es sehr hohe Anforderungen bezüglich Sicherheit und Umwelt erfüllt. Zum Beispiel wird das neue Frachtschiff mit sechs kleineren Kraftstoff sparenden Triebwerken über Redundanzen in seinen Antriebsystemen verfügen. Es wird auch mit einem selektiven katalytischen Präzisionssystem für die bestmögliche Brennstoffersparnis und die geringstmögliche Auswirkung auf die Umwelt ausgestattet sein.

    "Wenn man das Cargo bedenkt, das das Schiff transportieren wird, sind unsere hohen Ansprüche an die Sicherheit und Umweltschutz selbstverständlich," sagt der Präsident von SKB Claes Thegerström, und fügt  hinzu:

    "Nach sorgfältigen Verhandlungen konnten wir einen Vertrag mit dem Damen Shipyards Konzern unterzeichnen. Damen ist ein grosses Unternehmen mit einer ausgezeichneten Reputation und mit umfangreicher Erfahrung im Bau von Schiffen unterschiedlicher Arten und Grössen."

    "Wie ihr Vorgänger wird das neue Schiff in vieler Hinsicht einzigartig sein. Hier entwickelte Damen ein gutes eigenes Konzept und achtete aufmerksam auf die Anforderungen, die wir festlegten."

    Das aktuelle Schiff der SKB, die m/s Sigyn, wird weiterhin verbrauchten Kernbrennstoff und Atommüll von Atomkraftwerken zu den Einrichtungen der SKB transportieren.

    "Die m/s Sigyn leistet seit dem Beginn der 1980er Jahre sichere und effiziente Dienste und wird es weiterhin für viele weitere Jahre tun," sagt Claes Thegerström zum Abschluss.

      Über das neue Schiff
      Voraussichtliche Auslieferung:  2013
      Länge:                                         99,5
      Meter Breite:                              18,6 Meter
      Reisegeschwindigkeit:                 12 Knoten
      Über die m/s Sigyn:
      Ausgeliefert:                              1982
      Länge:                                         90
      Meter Breite:                              18 Meter
      Reisegeschwindigkeit:                 12 Knoten

    Über die Damen Shipyards Group:  

    Die Damen Shipyards Group besitzt über 30 Schiffswerten und verwandte Unternehmen weltweit. Damen ist im Schiffsbau sowie bei Wartungs- und Reparaturtätigkeiten tätig.

    Über SKB:  

    Die Atomkraftunternehmen in Schweden schlossen sich in den 1970er Jahren zusammen, um die Svensk Kärnbränslehantering AB (SKB) zu gründen. Die SKB ist für ein System von Einrichtungen zuständig, die dafür benutzt werden, allen Abfall aus den schwedischen Atomkraftanlagen zu behandeln. Zu diesen Einrichtungen gehört eine zentrale vorläufige Lagerstätte für verbrauchten Kernbrennstoff (Clab) nahe Oskarshamn und ein Endlager für kurzlebige radioaktive Abfälle (SFR) in Forsmark.

ots Originaltext: Swedish Nuclear Fuel and Waste Management Co
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Für weitere Informationen: Herr Carl
Sommerholt,Kommunikations-Direktor, +46-8-459-84-38,
carl.sommerholt@skb.se



Weitere Meldungen: SKB, Swedish Nuclear Fuel and Waste Management Co

Das könnte Sie auch interessieren: