FirstAffair.de

Der Affären-Ratgeber
Damit eine geheime Liaison auch unentdeckt bleibt

    Berlin (ots) - Tiger Woods, Jesse James und Charlie Sheen haben etwas gemeinsam: Sie haben in jüngster Vergangenheit durch ihre erotischen Auswärtsspiele von sich reden gemacht. Doch auch fernab der prominenten Glitzerwelt sind heiße Affären bei beiden Geschlechtern voll im Trend. Fremdgehen will jedoch gelernt sein. Um auch weiterhin Spaß an der Affäre zu haben, hat Deutschlands führendes Seitensprungportal FirstAffair.de die fünf wichtigsten Tipps zusammengestellt, damit der heimliche Flirt nicht auffliegt.

    Fünf Regeln, damit eine Affäre ein Geheimnis bleibt:

    1. Planung ist alles: Freiräume schaffen

    Wer die Abende am liebsten zu Hause verbringt, aber plötzlich ständig länger im Büro bleibt oder mit Freunden um die Häuser zieht, macht sich verdächtig. Deshalb sollten schon vorher einige Zeitpuffer in die tägliche Routine eingebaut werden. Zum Beispiel ein neues Hobby wie Sport oder häufigere Treffen mit Bekannten, die der Partner nicht so gut kennt. Wer Überstunden als Alibi nutzen möchte, sollte seinem Partner auch frühzeitig von neuen Projekten erzählen.

    2. Vorsicht: Nicht im direkten Umfeld wildern

    Auch wenn die Verlockung groß ist, eine prickelnde Romanze mit der attraktiven Freundin der Partnerin oder mit dem süßen Kollegen anzufangen, gilt: Finger weg! Ein erotisches Abenteuer im Freundes- oder Bekanntenkreis ist ein absolutes No-Go. Dort sprechen sich Affären schnell herum und eine Liaison bleibt meist nicht lang geheim.

    3. Klartext sprechen: Eine Affäre ist keine Partnerschaft

    Wenn das Tête-à-tête geheim bleiben soll, dann sollten gleich zu Beginn klare Regeln aufgestellt werden. Ideal ist, wenn die Affäre selbst in festen Händen ist. Dann ist das Risiko sehr gering, dass die andere Person plötzlich Ansprüche erhebt, sich in das eigene Leben einmischt und ein filmreifes Eifersuchtsdrama entwickelt. Typisch partnerschaftliches Verhalten wie romantische Streifzüge durch die Gassen oder tiefgründige Gespräche sollten besser vermieden werden. Besser ist es, die Affäre als das zu leben, was sie ist: ein kurzweiliges, prickelndes Abenteuer.

    4. Gewusst wo: Das Schäferstündchen

    Die Wahl des richtigen Ortes für ein heißes Date will gut überlegt sein. Absolut tabu sind Verabredungen in den eigenen vier Wänden. Das Risiko, in flagranti vom Partner erwischt zu werden, ist viel zu hoch. Besser ist ein Date mit dem Flirt in einem Café oder Restaurant, in das man nicht regelmäßig geht. Es könnte peinlich werden, wenn man mit der Affäre händchenhaltend in der Stammkneipe gesichtet wird.

    5. Zu guter Letzt: Die Spurenbeseitigung

    Genauso wichtig wie die richtige Vorbereitung auf den Seitensprung ist die Beseitigung verdächtiger Spuren danach. Geachtet werden sollte auf Indizien wie Lippenstiftspuren an der Kleidung, Kratzer auf der Haut oder fremde Gerüche. Auch Rechnungen und Quittungen sollten sofort vernichtet werden. Wer mit der Affäre über SMS kommuniziert, sollte die Nachrichten sofort löschen.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.FirstAffair.de .

Für weitere Informationen:

Presseteam FirstAffair.de Julia Mertens Tel.: 030 / 609 811 48 E-Mail: presse@firstaffair.de Twitter: http://twitter.com/FirstAffair



Weitere Meldungen: FirstAffair.de

Das könnte Sie auch interessieren: