JES & Co.

Australien schliesst sich dem Leistungsstandard-Netzwerk von JES & Co. an

    Washington, November 19 (ots/PRNewswire) -

    Auf der von der NSF-Stiftung (National Science Foundation - nationale Wissenschaftsstiftung) gesponserten National-Science-Distributed-Learning-Jahreskonferenz konnten die Teilnehmer erfahren, wie das ASN-Rahmenwerk (Achievement Standards Network) von JES & Co. von Australiens Curriculum Corporation eingesetzt wird, um Daten zu Bildungsressourcen auf globaler Ebene miteinander zu verknüpfen. Die australische, staatlich geförderte Le@rning-Federation-Initiative wurde von Jillian Dellit vertreten, die 9 Jahre lang die Position der Leiterin des Sekretariats der Le@rning Federation inne hatte. Diny Golder, geschäftsführender Direktor von JES & Co., der Heimat des ASN-Netzwerks, arbeitet seit über 10 Jahren gemeinsam mit Dellit an der Einführung einer internationalen, Lernziele bzw. Leistungsstandards erfassenden Börse von Lehr- und Lernmitteln. Stuart Sutton, leitender Wissenschaftler des ASN-Projekts, hat eng mit Steve Sunter und Les Kneebone von Curriculum Corporation zusammengearbeitet, um Australiens reichhaltiges Bildungsvokabular an den bestehenden ASN-Attributen auszurichten.

    Die Teilnehmer an der National-Science-Distributed-Learning-Konferenz erhielten eine Demonstration des konfigurierbaren Resource Description Editor (RDE) des ASN-Netzes, der in Zusammenarbeit mit Zepheira entwickelt und auf Australiens spezielle Bildungsanforderungen ausgerichtet wurde. Viele im Bildungsverlagswesen Tätige sind mit Ressource-Metadaten vertraut, doch ist der Begriff reichhaltig beschriebener Lernziele doch recht neu. Das ASN-Netzwerk ist einerseits ein Open-Source-Rahmen für die Beschreibung und Kodifizierung von Leistungsstandards und andererseits eine offen Ressource, d.h. ein über das Internet zugängliches Archiv aller vergangener und aktueller US-amerikanischer K-12-Standards. Das ASN-Netz wurde zu Beginn teilweise über die NSDL-Initiative (National Science Digital Library) der NSF-Stiftung finanziert. Das Archiv der US-amerikanischen K-12-Standards verfügt über API-Schnittstellen über die Katalogisierungstools auf das Archiv zugreifen können, um Internet-Adressen von Ressourcen (URI) ausfindig zu machen, zu überfliegen und Lernmittel feinkörnig Leistungsgeltendmachungen zuzuordnen. Sämtliche auf diese Weise zugeordneten Identifizierer sind anschliessend über das Internet auflösbar und bieten zugeordnete Metadaten und den Text der identifizierten Leistungsgeltendmachung. Dellit erklärte dem Publikum die Möglichkeiten im Rahmen des aktuellen australischen Kontextes und zeigte auf, auf welche Art und Weise das ASN-Netz Teile der digitalen Ressourcen-Arbeit der letzten zehn Jahre in Australien wird nutzen können.

    Um Sutton zu zitieren: "Der konfigurierbare RDE-Editor ist die erste vollständige RDF-Editorarchitektur für die Beschreibung von Elementen und die Beziehungen dieser Elemente untereinander, die die Linked-Data- und Semantic-Web-Ziele von Katalogisierern und Metadaten-Generatoren unterstützen, ohne dass diese Personen XML oder RDF verstehen müssen". JES & Co. beabsichtigt der Linked-Data-Gemeinde beizutreten und den Schwerpunkt dabei auf CyberLearning, eine vernetzte Welt von Open-Source-Standards, digitaler Tools, Dienste und Ressourcen, zu legen. Internationale Kooperationen stellen dabei einen Ansporn dar und einen Anreiz, die Früchte des CyberLearning zu ernten. Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an Bruce Walker, E-Mail: BruceW@JESandCo.Org.

ots Originaltext: JES & Co.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Diny Golder von JES & Co., Tel.: +1-520-907-1177, E-Mail:
dinyg@jesandco.org



Das könnte Sie auch interessieren: