Tariff Consultancy Ltd

Die Erträge europäischer Rechenzentren werden sich, hauptsächlich aufgrund von Preissteigerungen, in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich verdoppeln und die Netto-Doppelbodennutzflächen um 70% zunehmen

    London, November 12 (ots/PRNewswire) - Ein neuer Bericht mit dem Titel "Data Centre Pricing 2010 to 2015" (Rechenzentrumspreise 2010 bis 2015) bietet Preise und Prognosen für Rechenzentren in 19 Ländern und analysiert die Preise von 19-Zoll-Standardracks, kleinen Rack-Cages und von 50-KVA-Rackanlagen und bietet für jedes Land einmalige Details zur Rechenzentrums-Landschaft und zur den weiteren Entwicklungstrends:

@@start.t1@@      - Die grössten Rechenzentrumsmärkte in Bezug auf Doppelbodenfläche und
         Erträge sind Grossbritannien, Deutschland, Frankreich und Spanien.
         Im Jahre 2010 werden auf Grossbritannien 16% der Doppelbodenfläche der
         19 Länder entfallen, gefolgt von Deutschland (14%), Frankreich (10%),
         Spanien (8%) und Italien und den Niederlanden (jeweils 6%)
      - Während die Doppelboden-Nutzflächen auf allen Märkten im Durchschnitt
         um 14% pro Jahr zulegen werden, steigen die Erträge im gleichen
         Zeitraum um jährlich ca. 25%. Die gute Gesundheit des
         Rechenzentrumssektors wird zu einem Ertragswachstum von 5% bis 8% pro
         Quadratmeter und Jahr führen.
      - Die Jahreserträge der Rechenzentren in allen 19 Ländern werden
         voraussichtlich von 3,2 Mrd. Euro (2010) auf 7,3 Mrd. Euro im Jahre
         2015 anwachsen.
      - Die Länder der Untersuchung mit den im Durchschnitt teuersten
         Rechenzentren sind Dänemark, die Schweiz und Irland (mit Monatsraten
         pro Rack zwischen 1.050 Euro und 1.300 Euro).@@end@@

    Betreiber von Rechenzentren verzeichnen stabile Preisbedingungen, wobei die Preise trotz der Wirtschaftskrise sogar zunehmen.

    Obwohl die Gebührensätze für Grosskunden, die eigenen Rack-Cage-Platz bzw. ganze Rack-Reihen benötigen, wettbewerbsfähig bleiben, ist eine allgemeine Zunahme des Preisniveaus zu verzeichnen, was die zunehmende Nachfrage nach Housing, Hosting und Colocation von Rechenzentrumsplatz und die Stärke des Rechenzentrums-Outsourcingmodells widerspiegelt.

    REDAKTIONELLE HINWEISE:

    Tariff Consultancy Ltd (TCL)

    TCL ist ein auf Marktforschung, Analyse und Beratung im Bereich Preisgestaltung und Gebührensätze internationaler Telekommunikationsbetreiber auf internationaler Ebene spezialisiertes Beratungsunternehmen.

    Zum Bericht "Data Centre Pricing 2010 to 2015"

    Der Bericht umfasst die Preisanalyse für 19 Länder in Europa. Erfasst wurden: Marktübliche Nutzungsgebührensätze, Rack-Cage-Sätze, Rack-Sätze und Sätze für 50-KVA-Rackreihen mit Prognosen für Doppelboden-Nutzflächen.

    Der demnächst herauskommende Bericht "MOBILE ROAMING PRICING TRENDS 2010" (Tarif-trends im bereich mobilfunk-roaming 2010) verzeichnet die Entwicklung einer Reihe von Sprach-, SMS- und Daten-Roamingdienste in der EU, doch mangelnden Wettbewerb in anderen Regionen, der mit einem Mangel an Kunden-Wahrnehmung einhergeht und die Roaming-Nutzung beschränkt.

    Falls Sie an den Ergebnissen neuer, künftiger Berichte interessiert sind, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, E-Mail: info@telecomspricing.com.

ots Originaltext: Tariff Consultancy Ltd
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Margret Sessions, +44(0)7776254827



Weitere Meldungen: Tariff Consultancy Ltd

Das könnte Sie auch interessieren: