Hard to Treat Diseases (HTDS)

H1N1-Impfstoff von Mellow Hope und Hard To Treat Diseases (HTDS) erhält Zulassung in Chile

    Shenzhen, China, November 18 (ots/PRNewswire) - Hard to Treat Diseases (HTDS; http://www.htdsmedical.com) und seine chinesische Tochtergesellschaft Mellow Hope geben bekannt, dass der H1N1 (Influenza A)-Impfstoff von Mellow Hope die Zulassung der chilenischen Regierung erhielt und die ersten Impfstoffe in wenigen Wochen versandt werden.

    Die Zulassung für den H1N1-Impfstoff von Mellow Hope (Virion Split) wurde vom chilenischen Institut für Öffentliche Gesundheit (ISP, http://www.ispch.cl) erteilt. Der H1N1-Impfstoff von Mellow Hope ist der erste dieser Art, der in Chile zugelassen wurde. Mellow Hope ist zudem das erste Unternehmen mit Sitz in China, das die Zulassung für seinen H1N1-Impfstoff von einem anderen Land erhält. Das Management von HTDS sieht diese Errungenschaft als "Vorsprung" gegenüber der Konkurrenz, der Mellow Hopes künftige Expansionstätigkeit in Südamerika erleichtern wird.

    "Dies ist eine toller Startschuss für unsere Expansion in Südamerika, die im März dieses Jahres ihren Anfang nahm", so Terry Yuan, CEO von HTDS. Wir sehen dies als enormen Aufwind für unsere Bemühungen, unseren H1N1-Impfstoff in Südamerika auf den Markt zu bringen. Der Optimismus der Verhandlungen mit Chile bringt uns einen Riesenvorteil und hilft uns beim Export unseres H1N1-Impfstoffes in andere Länder dieser Region. Mit diesem Wettbewerbsvorsprung werden unsere Zulassungsverfahren mit anderen südamerikanischen Behörden sicherlich rascher voranschreiten, was uns unseren Platz auf diesen Märkten sichert."

    Hard to Treat Diseases (HTDS) betreibt zwei medizinische Tochtergesellschaften in Europa und Festlandchina. Der Konzern HTDS ist in Osteuropa mit dem Pharmaunternehmen Slavica Bio Chem Co. mit Sitz in Serbien sowie mit Mellow Hope Inc in China vertreten.

    Die ersten Auftrags- und Dollarsummen werden in Kürze bekannt gegeben; sie bewegen sich in beachtlicher Höhe.

    Falls Sie künftig per E-Mail über Aktuelles informiert werden möchten, z.B. vierteljährliche Newsletter und aktuelle Unternehmensmeldungen, die nicht unbedingt in der Presse veröffentlicht werden, für den Leser und am Unternehmen Interessierten aber dennoch von Bedeutung sein können, so melden Sie sich bitte kostenlos unter http://www.minamargroup.com/updates an.

    "Safe Harbor"-Erklärung

    Die Informationen in der vorliegenden Pressemitteilung enthalten möglicherweise Aussagen zu die Zukunft betreffenden Erwartungen, Plänen, Aussichten bzw. Leistungen von Hard to Treat Diseases Inc., die zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Regelungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 darstellen. Wörter bzw. Ausdrücke wie "es kann sein", "erwartet", "könnte Auswirkungen haben", "wird gehalten", "schätzt", "plant" sowie ähnliche Wörter und Ausdrücke werden eingesetzt, um derartige zukunftsorientierte Aussagen zu kennzeichnen. Hard to Treat Diseases Inc. weist warnend daraufhin, dass im Namen von Hard to Treat Diseases Inc. veröffentlichte zukunftsorientierte Informationen keine Gewähr für künftige Leistungen darstellen. Die in der vorliegenden Pressemitteilung enthalten Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für Wertpapiere noch in irgendeiner Weise eine Investitionsempfehlung dar und sollen auch nicht als solche verstanden werden. Die tatsächlich eintretenden Ergebnisse von Hard to Treat Diseases Inc. können aufgrund zahlreicher wichtiger Faktoren, von denen einige ausserhalb des Einflussbereiches von Hard to Treat Diseases Inc. liegen, wesentlich von den in derartigen zukunftsorientierten Aussagen vorweggenommenen abweichen. Zusätzlich zu den in den Pressemitteilungen, öffentlichen Einreichungen und Erklärungen der Unternehmensführung von Hard to Treat Diseases Inc erörterten gehören dazu u. a. auch die Einschätzungen von Hard to Treat Diseases Inc. zur Zulänglichkeit vorhandener Kapitalressourcen, zu den Möglichkeiten, über die Hard to Treat Diseases Inc. verfügt, zusätzliches Kapital zur Finanzierung der künftigen Betriebstätigkeit aufzubringen, zur Möglichkeit von Hard to Treat Diseases Inc., bestehende Schulden zurückzuzahlen, zu Unwägbarkeiten bei der Einschätzung von Marktchancen und der Erkennung von Aufträgen, die den Möglichkeiten von Hard to Treat Diseases Inc. entsprechen. Derartige zukunftsorientierte Aussagen gelten ausschliesslich für den Zeitpunkt, zu dem sie gemacht werden. Hard to Treat Diseases Inc. übernimmt keinerlei Verpflichtung, zukunftsorientierte Aussagen öffentlich zu aktualisieren, um Ereignisse oder Umstände zu berücksichtigen, die nach derartigen Aussagen eintreten.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Jeffrey Allen, +1-647-426-1640; Investoren wenden sich bitte an http://www.minamargroup.net/helpdesk; Anfragen an die Abteilung Investor Relations, http://www.minamargroup.net (IR); Für Unternehmensangelegenheiten (M&A): http://www.minamargroup.com

ots Originaltext: Hard to Treat Diseases (HTDS)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Jeffrey Allen,
+1-647-426-1640



Weitere Meldungen: Hard to Treat Diseases (HTDS)

Das könnte Sie auch interessieren: