Balda AG

EANS-News: Balda AG
Balda mit ausgeglichenem operativen Ergebnis im ersten Quartal 2012/2013

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht


Bad Oeynhausen (euro adhoc) - PRESSEINFORMATION


Balda mit ausgeglichenem operativen Ergebnis im ersten Quartal 2012/2013

* Konzerngewinn nach Steuern von 6,8 Mio. Euro dank positivem Finanzergebnis
* Segment Medical holt Auftragsverzögerungen aus Vorjahr teilweise auf
* Segment Electronic Products schließt Restrukturierung weitgehend ab, 
spürt aber Auswirkungen der schwächeren Weltkonjunktur
* Konzernumsatz mit 13,9 Mio. Euro um 10 Prozent unter Wert im Vergleichsquartal
* Ziele für Gesamtjahr 2012/2013 unverändert

Bad Oeynhausen, 5. November 2012 - Dank eines stabilisierten operativen
Geschäfts und eines positiven Finanzergebnisses hat die Balda AG das erste
Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 (1. Juli bis 30. Juni) mit einem
Konzerngewinn nach Steuern von 6,8 Mio. Euro abgeschlossen. Der Hersteller
hochwertiger Kunststoffprodukte für die Medizintechnik- und Elektronikbranche
verzeichnete in Summe eine Geschäftsentwicklung im Rahmen der eigenen
Erwartungen. Das Segment Medical mit Sitz in Bad Oeynhausen konnte einen Teil
der Kundenaufträge, die sich im Rumpfgeschäftsjahr 2012 (1. Januar bis 30. Juni
2012) verzögert hatten, aufholen und wieder klar in den schwarzen Zahlen
operieren. Im Segment Electronic Products mit Sitz in Malaysia zeigten die
Anpassung der Kostenstrukturen an das verringerte Geschäftsvolumen sowie die
Verbesserung der Margen positive Wirkungen.

Dominik Müser, Vorsitzender des Vorstands (CEO) der Balda AG: "Die
Restrukturierung und Neuausrichtung von Balda hin zu profitablem Wachstum
befindet sich unverändert im Plan. Bei Balda Medical befinden wir uns derzeit in
fortgeschrittenen Akquisitionsverhandlungen im Rahmen der beschlossenen
Buy-and-Build-Strategie für dieses Segment. Unsere Elektroniksparte konnte zwar
die Restrukturierung nahezu abschließen, leidet aber unter der nachlassenden
Nachfrage im Zuge des weltweiten Konjunkturabschwungs. Hier werden wir die
weitere Entwicklung genau zu beobachten haben."


Umsatz- und Ertragskennzahlen Balda-Konzern Q1 2012/2013
* Der Konzernumsatz in den ersten drei Monaten 2012/2013 betrug 13,9 Mio. Euro
und lag damit um 10,0 Prozent unter dem Wert des dritten Quartals des
Kalenderjahres 2011 (15,4 Mio. Euro). Der Rückgang ist auf die Entwicklung im
Segment Electronic Products zurückzuführen, bei dem die Nachfrage im
Berichtsquartal konjunkturbedingt unter den Erwartungen blieb. Dagegen konnte
der Umsatz von Balda Medical im Periodenvergleich leicht zulegen.

* Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
verbesserte sich auf 0,9 Mio. Euro (Vergleichszeitraum: minus 0,1 Mio. Euro).
Nach Berücksichtigung der Abschreibungen wird für das erste Quartal ein
ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ausgewiesen, nachdem im
Vergleichszeitraum 2011 noch ein negatives EBIT von 1,0 Mio. Euro angefallen
war.

* Das Finanzergebnis erreichte 6,6 Mio. Euro (Vergleichszeitraum: minus 3,7 Mio.
Euro). Dabei wirkten sich Zinserträge durch den hohen Liquiditätsbestand des
Konzerns aus, welcher aus dem im Rumpfgeschäftsjahr 2012 erfolgten, fast
vollständigen Verkauf der Minderheitsbeteiligung an dem Touchscreenhersteller
TPK Holding herrührt. Vor allem aber sind die positiven Effekte auf die
Umrechnung von Fremdwährungspositionen  zurückzuführen.

* Das Ergebnis fortgeführte Geschäftsbereiche (Ergebnis nach Steuern)
verbesserte sich auf 6,8 Mio. Euro nach minus 3,7 Mio. Euro im Zeitraum Juli bis
September 2011.

* Das Quartalsergebnis des Konzerns belief sich ebenfalls auf 6,8 Mio. Euro. Im
Wert des Vergleichszeitraums (minus 13,1 Mio. Euro) ist das Ergebnis aus dem
aufgegebenen Geschäftsbereich MobileCom enthalten, der zum 1. Dezember 2011
verkauft worden war. Das Quartalsergebnis entspricht ein Ergebnis je Aktie von
0,12 Euro (Vergleichszeitraum: minus 0,22 Euro).

Entwicklung der Segmente
* Der Umsatz des Segments Medical stieg im ersten Quartal 2012/2013 um 2,0
Prozent auf 8,1 Mio. Euro (Vergleichszeitraum: 7,9 Mio. Euro). Balda Medical
konnte einen Teil der Aufträge, die sich im Rumpfgeschäftsjahr kundenseitig
verzögert hatten, abwickeln, dadurch Bestände abbauen und insgesamt wieder klar
in den schwarzen Zahlen operieren. Das EBITDA belief sich auf 1,1 Mio. Euro
(Vergleichszeitraum: 0,8 Mio. Euro).

* Das Segment Electronic Products weist einen Quartalsumsatz von 5,8 Mio. Euro
aus. Bei dem deutlichen Rückgang von 22,6 Prozent gegenüber der
Vergleichsperiode (7,5 Mio. Euro) wirkte sich der einsetzende allgemeine
Konjunkturabschwung aus, der zu einer unter den Erwartungen liegenden Nachfrage
im Berichtsquartal führte. Dennoch konnte Electronic Products das EBITDA
aufgrund von Effizienzsteigerungen, Kosteneinsparungen und Margenverbesserungen
bei 0,3 Mio. Euro stabil halten. 

* Im Segment Central Services, das vor allem die Holdingfunktionen der Balda AG
umfasst, führten die Verschlankung der Konzernstrukturen sowie Einsparungen bei
sonstigen Kosten (z.B. Einsatz von Dienstleistern) in den ersten drei Monaten
2012/2013 zur Verbesserung des EBITDA auf minus 0,4 Mio. Euro nach minus 1,4
Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2011. 



Ausblick Gesamtjahr 2012/2013
Oberstes Ziel des Vorstands ist unverändert, den Balda-Konzern konsequent  auf
profitables Wachstum und Wertsteigerung auszurichten. Dazu soll das
Geschäftsvolumen mittelfristig in eine Größenordnung von 150 bis 200 Mio. Euro
geführt und eine operative Rentabilität (bezogen auf das EBITDA) von mindestens
15 Prozent erreicht werden.

Im Segment Medical befindet sich Balda derzeit in fortgeschrittenen
Verhandlungen mit mehreren potenziellen Akquisitionskandidaten in Nordamerika
und Westeuropa. Der Vorstand ist optimistisch, diese Verhandlungen zeitnah zu
ersten Ergebnissen zu führen.
Die Buy-and-Build-Strategie des Segments zielt auf eine stärkere
Internationalisierung, um die Anforderungen der bestehenden Kunden zu erfüllen
und um neue Kunden zu gewinnen. Zum anderen soll das Leistungsspektrum
verbreitert werden, indem sich Balda Medical neue attraktive Segmente des
Healthcare-Marktes erschließt.

Im Segment Electronic Products steht nach dem Abschluss der Restrukturierung nun
die strategische Neupositionierung in aussichtsreichen Nischenmärkten der
Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik im Vordergrund. Diese muss jedoch in
einem weltweit zunehmend schwierigeren Konjunkturumfeld stattfinden. Balda
Electronic Products spürt im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2012/2013
eine deutliche Zurückhaltung der Kunden im Bestellverhalten. Wie angekündigt,
wird der Vorstand auf Basis der Ergebnisse des zweiten Quartals des
Geschäftsjahres 2012/2013 über das weitere Vorgehen bei dem Segment entscheiden.

Für den Balda-Konzern hält der Vorstand an den Zielen für das Gesamtjahr
2012/2013 fest. Sofern sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen,
insbesondere für das Segment Electronic Products, nicht weiter verschlechtern,
strebt er weiterhin an, auf aktueller Portfoliobasis, also ohne Akquisitionen
oder Desinvestments,
* einen Konzernumsatz in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2011 zu
erreichen und
* ein in etwa ausgeglichenes Konzern-EBIT zu erzielen.
Das Konzernergebnis vor und nach Steuern wird durch Zinserträge positiv
beeinflusst werden, so dass mit positiven Werten gerechnet wird.


Hinweis an die Redaktionen:
Der Konzernabschluss der Balda AG zum 30. September 2012 kann auf der Website
der Gesellschaft unter {www.balda.de}[HYPERLINK: http://www.balda.de] abgerufen
werden.


Für den Balda-Konzern auf einen Blick folgen Sie bitte diesem Link: 
http://www.presseportal.de/pm/11953/balda-ag


Rückfragehinweis:
Frank Elsner 
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 54 04 - 91 92 0
Fax: +49 - 54 04 - 91 92 29
Mail:{office@elsner-kommunikation.de}[HYPERLINK:
mailto:office@elsner-kommunikation.de]

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Balda AG
             Bergkirchener Str.  228 
             D-32549 Bad Oeynhausen
Telefon:     +49 (0) 5734 9 22-0
FAX:         +49 (0) 5734  922-2747
Email:    info@balda.de
WWW:      http://www.balda.de
Branche:     Elektronik
ISIN:        DE0005215107
Indizes:     CDAX, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Balda AG

Das könnte Sie auch interessieren: