Balda AG

EANS-News: Balda AG
Balda erwartet Erlöse von 238 Mio. Euro aus dem Verkauf von 20,0 Mio. Aktien der TPK Holding

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Unternehmen

Utl.: - Beteiligung an chinesischem Touchscreen-Hersteller sinkt auf 7,6 Prozent
- Restliche Anteile sollen ebenfalls wertoptimiert veräußert werden
- Erheblicher Einmalertrag wird zu Balda-Konzerngewinn 2012 führen
- Aktionäre partizipieren an Transaktion durch Sonderdividende


Bad Oeynhausen (euro adhoc) - Bad Oeynhausen, 24. Februar 2012 - Die Balda
Investments Singapore Pte. Ltd., eine zum Konzern der Balda AG gehörende
Gesellschaft, hat heute den Verkauf von insgesamt 20,0 Mio. Stück Aktien der
Beteiligung TPK Holding Co., Ltd. vereinbart und erwartet daraus Erlöse von rund
238 Mio. Euro (auf Basis des heutigen Wechselkurses Euro/Taiwan Dollar). Damit
setzte der Vorstand des Kunststoffverarbeiters, der in den Segmenten
Medizintechnik (Medical) und Elektronikprodukte (Electronic Products) tätig ist,
eine entsprechende Ankündigung auf der außerordentlichen Hauptversammlung vom 8.
Februar dieses Jahres um. Die Transaktion erfolgt im Rahmen eines Block Trades
nach den Regularien der taiwanesischen Börse unter Einschaltung einer
Investmentbank. Das Closing der Transaktion wird in der kommenden Woche
erwartet. 

Balda Investments Singapore Pte. Ltd. hält nach der Transaktion noch 17,8 Mio.
Stück TPK-Aktien. Die Beteiligung an dem chinesischen Hersteller von
Touchscreens, der seit Oktober 2010 an der taiwanesischen Börse notiert ist,
reduziert sich durch den Teilverkauf von 16,1 % auf 7,6 %. Der Vorstand der
Balda AG bekräftigt seine Absicht, auch den restlichen Aktienbestand
wertoptimiert zu veräußern, da die Beteiligung an der TPK Holding keine
strategische Bedeutung mehr hat. 

Die Transaktion wird einen erheblichen positiven Einfluss auf die Ertragslage
der Balda AG und des Balda-Konzerns haben. Aus dem Verkauf wird im
Konzernabschluss 2012 ein hoher Einmalertrag resultieren. Der Vorstand erwartet
deshalb für das laufende Geschäftsjahr einen deutlichen Konzerngewinn. Ein Teil
der Verkaufserlöse soll, wie ankündigt, als Sonderdividende an die Aktionäre der
Gesellschaft ausgeschüttet werden. Als weitere Folge der Transaktion wird der
Vertreter von Balda seinen Sitz im Management Board der TPK aufgeben.
 
Dominik Müser, Vorsitzender des Vorstands der Balda AG: "Wir haben der
Ankündigung, den Verkauf der Beteiligung an der TPK Holding zügig umzusetzen,
Taten folgen lassen und den momentanen Aufwärtstrend der TPK-Aktie genutzt. Die
Veräußerung der restlichen Anteile werden wir ohne Hast vornehmen, um für Balda
ein bestmögliches Verkaufsergebnis zu erzielen.  Schon jetzt aber können sich
unsere Aktionäre auf eine attraktive Sonderausschüttung freuen. Darüber hinaus
verschafft uns der Mittelzufluss aus dem Verkauf zusätzlichen Handlungsspielraum
für die laufende Neuausrichtung von Balda." 



Unternehmensprofil Balda AG 
Der Balda-Konzern entwickelt und produziert komplette Baugruppen aus Kunststoff,
Elektronikprodukte und Produkte für die Medizintechnik. Die Kunden von Balda
sind führende Unternehmen aus den Märkten Pharma- und Medizintechnik,
Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Mobilfunk. Mit
Produktionsstandorten in Deutschland und Malaysia ist der Konzern international
positioniert. Ein Tochterunternehmen in den USA ist im Produkt-Design und in der
Produkt-Entwicklung tätig. Im Rahmen einer Beteiligung an einem führenden
Produzenten von Touchscreens in China partizipiert Balda an der dynamischen
Marktentwicklung berührungsempfindlicher Displays. 

Diese Corporate News-Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den
heutigen Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine Reihe
von Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen
und von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen. Hierzu zählen unter
anderem die Entwicklungen in der Industrie für mobile Kommunikation und bei der
eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit, neue Produkte zeitgerecht und
erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese zukunftsgerichteten Aussagen weder
aktualisieren, noch sie bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung
korrigieren, es sei denn, es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung. 

Diese Corporate News-Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien
noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den
Vereinigten Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG (die
"Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen oder für
Rechnung von U.S.-Personen (wie in der Regulation S des U.S.-amerikanischen
Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act")
definiert) angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert
oder von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Die Aktien
sind nicht und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert.


Rückfragehinweis:
Frank Elsner 
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 54 04 - 91 92 0
Fax: +49 - 54 04 - 91 92 29
Mail: office@elsner-kommunikation.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Balda AG
             Bergkirchener Str.  228 
             D-32549 Bad Oeynhausen
Telefon:     +49 (0) 5734 9 22-0
FAX:         +49 (0) 5734  922-2747
Email:    info@balda.de
WWW:      http://www.balda.de
Branche:     Elektronik
ISIN:        DE0005215107
Indizes:     CDAX, Prime All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Balda AG

Das könnte Sie auch interessieren: