Balda AG

EANS-News: Balda AG
Segment MobileCom sucht strategischen Partner / Akquisitionsprozess im Plan

Alleinvorstand Rainer Mohr berichtet in London über die Umsetzung der Konzernplanung

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen

Utl.: Alleinvorstand Rainer Mohr berichtet in London über die Umsetzung der Konzernplanung

Bad Oeynhausen (euro adhoc) - Bad Oeynhausen, 28. April 2011 - Die im SDAX der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Balda AG macht deutliche Fortschritte bei der Neuordnung der Konzernaktivitäten. Anlässlich eines Treffens mit Analysten und Investoren in London erklärte Alleinvorstand Rainer Mohr, dass hinsichtlich der Zukunft des Produktionsstandorts des Konzernsegments MobileCom konkrete Maßnahmen eingeleitet werden. Zudem laufe der Due Diligence-Prozess für eine Akquisition im Segment Medical oder verwandte Bereiche planmäßig. Der Vorstand plane, von Balda gehaltene Aktien am Touchscreen-Hersteller TPK in einem günstigen Marktumfeld zu verkaufen und einen größtmöglichen Teil der Erlöse auszuschütten.

Strategischer Partner für MobileCom "Für das Segment MobileCom hat uns ein externes, von mir als CEO Mitte Februar in Auftrag gegebenes, sorgfältig erarbeitetes Gutachten sehr klar die Optionen aufgezeigt. Die Konsequenz daraus ist, dass Balda nun die Kooperation mit einem strategischen Investor sucht. Im Rahmen einer solchen Vereinbarung sind wir auch zu einem etwaigen Joint Venture bereit." Mohr wies darauf hin, dass dieses Vorhaben derzeit noch unter Gremienvorbehalt stehe. "Kurzfristiges Ziel ist die Stabilisierung der Umsatzsituation und eine bessere Auslastung der Kapazitäten in den beiden Werken der chinesischen Hauptstadt", erläuterte Mohr.

Akquisitionsprozess Mohr unterstrich die Absicht, das profitable Segment Medical durch eine Akquisition, gegebenenfalls auch in einem verwandten Produktionsbereich, auszubauen. "Wir sind bei mehreren Unternehmen in einem Due Diligence-Prozess. Bis zur Hauptversammlung am 27. Mai sollten entscheidungsreife Offerten vorliegen", betonte Mohr. Der Alleinvorstand machte auch deutlich, dass die Finanzierung einer geplanten Akquisition aus dem Verkaufserlös der TPK-Aktien nicht notwendig sei. "Die Balda AG ist nach den gelungenen Schritten der finanzwirtschaftlichen Restrukturierung seit Herbst 2009 frei von Verbindlichkeiten und wäre zur Finanzierung einer Transaktion auch aus eigener Kraft in der Lage", so Mohr.

* * * Unternehmensprofil Balda AG Der Balda-Konzern entwickelt und produziert komplette Baugruppen aus Kunststoff, Elektronikprodukte und Produkte für die Medizintechnik. Die Kunden von Balda sind führende Unternehmen aus den Märkten Mobilfunk, Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik sowie Pharma- und Medizintechnik. Mit Produktionsstandorten in China, Malaysia und Deutschland ist der Konzern international positioniert. Ein Tochterunternehmen in den USA betreut nordamerikanische Kunden bei Produkt-Design und -entwicklung. Im Rahmen einer Beteiligung an einem führenden Produzenten von Touchscreens in China partizipiert Balda an der dynamischen Marktentwicklung berührungsempfindlicher Displays.

* * * Diese Corporate News enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den heutigen Erwartungen des Balda Managements beruhen. Sie bergen daher eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten, weil sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und von in der Zukunft eintretenden Umständen abhängen. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklungen in der Industrie für mobile Kommunikation und bei der eingesetzten Technologie sowie die Fähigkeit, neue Produkte zeitgerecht und erfolgreich zu entwickeln. Balda wird diese zukunftsgerichteten Aussagen weder aktualisieren, noch sie bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung korrigieren, es sei denn, es besteht hierzu eine gesetzliche Verpflichtung. Diese Corporate News stellt weder ein Angebot zum Kauf von Aktien noch die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien in den Vereinigten Staaten oder in einem anderen Land dar. Die Aktien der Balda AG (die "Aktien") dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder U.S.-Personen oder für Rechnung von U.S.-Personen (wie in der Regulation S des U.S.-amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") definiert) angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem Securities Act befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Kontakt:

Clas Röhl
Tel.: +49 (0) 5734 922-2728
croehl@balda.de

Branche: Elektronik
ISIN: DE0005215107
WKN: 521510
Index: CDAX, Prime All Share
Börsen: Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Berlin / Freiverkehr
Hamburg / Freiverkehr
Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Balda AG

Das könnte Sie auch interessieren: