Universum

Universum-Ranking der attraktivsten Arbeitgeber der Welt 2016

Stockholm (ots/PRNewswire) - - Für die Millennium-Generation wird die Energiebranche weniger attraktiv, während starke Lifestyle-Marken im Kommen sind

Studierende der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften und IT-Studierende in den 12 größten Volkswirtschaften der Welt haben ihre bevorzugten Arbeitgeber gewählt. Mehr als 267.000 Befragte der Millennium-Generation haben im Rahmen des Universum Talent Survey eine Rangliste der Unternehmen aufgestellt, bei denen sie am liebsten beschäftigt wären. Die Ergebnisse liefern interessante Erkenntnisse.

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160616/380236 )
 

Es geht darum, die richtige Balance zu schaffen

Studierende wirtschaftsnaher Studienfächer streben aktiv nach einem ausgeglichenen Lebensstil mit einer Balance von Arbeits- und Freizeit. Ein ausgeglichener Lebensstil ist das Karriereziel Nummer eins in beiden Studienfeldern für alle Länder mit Ausnahme von Indien, wo eine internationale Karriere als wichtiger angesehen wird, und Russland, wo ein sicherer Arbeitsplatz entscheidend ist.

Englischsprachige Länder sind einzigartig in ihrer Ähnlichkeit

Für die meisten englischsprachigen Länder wie Australien, Kanada, Großbritannien und die USA ist sehr wenig Lokalisierung des Arbeitgeberwertversprechens erforderlich. Dagegen zeigt die Differenzierung in der APAC-Region, dass es keine klare Linie dafür gibt, was als attraktiv angesehen wird. Japan ist besonders einzigartig und setzt sich deutlich von anderen Ländern der Universum-Umfrage ab.

Google behält den Spitzenplatz bei Talenten mit wirtschafts- und ingenieurwissenschaftlichem Hintergrund und bei den Informatikern, doch Apple liegt dicht dahinter

Bei den Ingenieurwissenschaftlern und den Informatikern behält Google seine Spitzenposition, gefolgt von Microsoft, Apple, BMW Group und IBM, das Platz fünf von GE übernommen hat. Bei den Wirtschaftswissenschaftlern fordert Apple, das fünf Plätze gut gemacht hat und vom siebten auf den zweiten Platz geklettert ist, Googles Spitzenplatzierung heraus, gefolgt von EY und Goldman Sachs. PwC fiel drei Plätze auf Rang fünf.

Banken haben Probleme, mit Tech-Unternehmen um Talente aus den wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereichen zu konkurrieren, und als Folge haben bestimmte Banken sich in der Platzierung verschlechtert. Andere haben sich das Interesse von Talenten aus den Ingenieurwissenschaften und der IT zunutze gemacht, bei professionellen und finanziellen Dienstleistungsunternehmen anzufangen, und sind in der Rangliste aufgestiegen.

Die Attraktivität der Automobilindustrie bleibt stabil, doch es gab Fluktuationen bei Unternehmen für Verbraucherprodukte, wobei bestimmte starke "Lifestyle"-Marken besser als andere abschneiden, beispielsweise Nike, das erstmals im Ranking auf Platz 16 erscheint. Die Energiebranche hat nach dem Einbruch bei den Öl- und Gaspreisen spürbar an Attraktivität verloren, doch Unternehmen für erneuerbare Energien haben bei den jungen Talenten an Popularität gewonnen.

Universum ist ein internationales Forschungs- und Beratungsunternehmen, das Unternehmen beim Aufbau ihrer Arbeitgebermarke unterstützt. Weitere Informationen und die vollständige Rangliste finden Sie auf: http://bit.ly/WMAE2016

Kontakt:


Jonas Barck, Global Director of Media and Public Relations
Jonas.barck@universumglobal.com
+46-706-933-388



Weitere Meldungen: Universum

Das könnte Sie auch interessieren: