GSAAM e.V.

Gute Nachricht für Abstinenzler
Rotweingesundheit jetzt auch in Kapseln - ohne Alkohol

    München (ots) - Der vieldiskutierte Inhaltsstoff Resveratrol ist die einzige bisher bekannte Substanz, die nachweislich im Laborversuch das Leben verlängert. Er ist der wesentliche Bestandteil der so genannten Rotwein-Medizin. Resveratrol und weitere wichtige Inhaltsstoffe gibt es jetzt zusammen in einer Kapsel - eine gute Wahl sogar für diejenigen, die keinen Alkohol trinken wollen oder dürfen. Vor kurzem meldete die GSAAM e.V. (Deutsche Gesellschaft für Prävention und Anti-Aging Medizin): Alkohol-Abstinenz ist ein Gesundheitsrisiko. Ein bis drei Gläser Wein pro Tag schützen die Gefäße. Das senkt nicht nur die Rate an Herzinfarkten, es beugt auch der Demenz vor.

    Wie Professor Dr. Bernd Kleine-Gunk, Präsident der GSAAM und Autor des Ratgebers "Resveratrol - Länger jung mit der Rotwein-Medizin" betont, belegen eine Vielzahl von Studien die erstaunlichen Wirkungen des Rotweininhaltsstoffes. Resveratrol ist ein Bestandteil des pflanzeneigenen Abwehrsystems. Es schützt die Weintraube vor freien Radikalen ebenso wie vor Entzündungen. Diese Wirkungen entfaltet es auch beim Menschen. Damit wirkt es gegen zwei der wichtigsten universellen Alterungsfaktoren.

    Laut Kleine-Gunk besitzt Resveratrol aber noch eine weitere, absolut einmalige Wirkung. Diese wurde erst im Jahr 2003 von einer Forschergruppe um den Harvard-Wissenschaftler David Sinclair entdeckt: Resveratrol verlängert die Lebensspanne unterschiedlicher Tierarten - von der Fruchtfliege bis zu Labormäusen - um 30 bis 50 Prozent. Dies geschieht durch die Aktivierung von speziellen Langlebigkeits-Genen (sogenannten Sirtuinen), welche sonst nur durch strengste Kalorienrestriktion zu erzielen ist. Da Menschen über die gleichen Gene verfügen, kann davon ausgegangen werden, dass dieser Effekt übertragbar ist.

    Allerdings tritt diese besondere Wirkung des Resveratrols erst ab einer Konzentration von mindestens 100mg täglich ein und ist damit über den Rotweinkonsum alleine nicht zu erreichen. Resveratrolsupplemente sind daher auch für passionierte Rotweintrinker eine sinnvolle Alternative.

    Neben dem Resveratrol sind allerdings auch noch weitere Pflanzenabwehrstoffe  wie Quercetin, OPC und Katechine für die gesundheitsschützende Wirkung des Rotweins verantwortlich. Wer also die gesamte Bandbreite der präventiven Effekte des Rotweins ausnützen möchte, sollte darauf achten, dass diese Substanzen ebenfalls in dem entsprechenden Supplement enthalten sind.

Pressekontakt: Erika J. M. Bürk GSAAM e.V. e.buerk@gsaam.de +49(0)1785460652 www.gsaam.de



Weitere Meldungen: GSAAM e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: