Bahrain Economic Development Board (EDB)

Bahrain EDB bringt Weltgipfel zum Abschluss

Manama, Bahrain (ots/PRNewswire) - Scheich Mohammed bin Essa Al Khalifa, Generaldirektor der Agentur für Wirtschaftsentwicklung des Königreiches Bahrain (Economic Development Board, EDB), hat das Bildungsprojekt zum Abschluss gebracht. Mit einer Danksagung an die mehr als 500 Delegierten dafür, Teil einer weltweiten Initiative sein zu dürfen, sagte Scheich Mohammed: "Als Seine Königliche Hoheit Prinz Salman Bin Hamad Al Khalifa (Kronprinz von Bahrain und Vorsitzender des EDB) die Vision und Erkenntnis für den Bedarf eines Forums dieser Art hatte, konnten wir nicht ahnen, dass wir so viel Interesse und Unterstützung aus der ganzen Welt ernten würden. Dabei ist diese beständige Unterstützung für unser gemeinsames Ziel entscheidend: die Zukunft gestalten, um Bildung für alle zu erzielen." Ein Beispiel für diese Unterstützung wurde von seiner Majestät, der Königin Rania Al Abdullah von Jordanien, genannt, die eine bedeutende Rolle bei der Förderung von Bildungsfortschritten im Mittleren Osten gespielt hat. Ihre Majestät sagte: "Unsere Kinder bedürfen einer guten Ausbildung, die ihnen das Wissen und die Fähigkeiten vermittelt, mit denen sie in der Wirtschaft des 21. Jahrhunderts Erfolg haben werden. Sie brauchen Bildung, die ihre Kreativität frei setzt. Doch nur allzu oft bietet man ihnen anstelle dynamischer Prüfungen nur das Auswendiglernen an. Statt dem 'Warum' erklärt man ihnen das 'Was'. Und sie fragen sich niemals nach dem 'Was wäre wenn...', was zu einem 'Lasst es uns versuchen!' führen könnte. Um den Mittleren Osten in eine pulsierende Region von Wegbereitern, Wissenschaftlern und Unternehmern zu verwandeln, muss jeder von uns noch mehr für die Bildung der Kinder tun." Bahrain selbst war der erste Golfstaat, der 1919 ein staatliches Bildungssystem einführte und dieses 1928 auch Frauen zugänglich machte. Heute sind Bildung und Ausbildung ein wichtiger Eckpfeiler der Vision 2030 des Königreiches, der Plan für die Entwicklung der Wirtschaft, der Regierung und, ganz allgemein, der Gesellschaft des Landes für die kommenden Jahrzehnte. Bahrain befindet sich nun im Jahre zwei dieses Plans, den die EDB unter Vorsitz Seiner Königlichen Hoheit, dem Kronprinzen, innehat. Am frühen Abend hatte Scheich Mohammed den Gewinner des Preises "Best Seedling" bekannt gegeben. Das Maharishi Institute aus Südafrika, vertreten durch Dr. Taddy Blecher, hat die vom Publikum gewählte Auszeichnung entgegen genommen. Der Preis zeichnet neue Bildungsmodelle aus, die das Potenzial haben, Bildungsergebnisse durch innovative, skalier- und übertragbare Geschäftsmodelle entscheidend zu verbessern, und die in unterschiedlichen Ländern und Regionen greifen können. Mit dieser Auszeichnung sollen diese "Seedlings" einer breiteren Öffentlichkeit bekannt werden, um noch mehr Förderung und Unterstützung zu erhalten. Der Gewinner, das Maharishi Institute aus Südafrika, schafft gross angelegte und wirtschaftlich selbständige Bildungseinrichtungen, die kostenlose Bildung und Vergütungen von der 11. Klasse bis zum MBA-Niveau bieten. Andere Finalisten waren: - die Tinkering School aus den USA, die einen exploratorischen Lehrplan und ein gemeinschaftliches Arbeitsumfeld bieten, die Kindern zwischen 8 und 17 Jahren dabei helfen sollen, die Erschliessung von Methoden und Prinzipien zu erlernen. - die Aprendiz City School aus Brasilien, die auf die Bedürfnisse von Kindern, deren Familien und der Gemeinschaft durch interaktives, multidimensionales Lernen eingeht. - das Kelly Yang Projekt aus Hong Kong, das einen Schreibkurs nach der Schule für 2- bis 5-Jährige beinhaltet und ein ausgezeichnetes Beispiel für integriertes Lernen, kreatives und kritisches Denken darstellt. Zu den weiteren Höhepunkten des letzten Tages zählten eine Gesprächsrunde mit einigen regionalen Bildungsministern. In 'The Government Perspective' haben Seine Exzellenz Dr. Majid bin Ali Al Nuaimi, Bildungsminister des Königreiches von Bahrain, und Dr. Hatem Ben Salem, Bildungs- und Ausbildungsminister von Tunesien, unterstrichen, wie stark sich der Bildungsbereich in den letzten fünf Jahren geändert hat und wie er sich weiter entwickeln wird. Eine Online-Plattform mit einem Verzeichnis wurde eingerichtet, um den Wissensaustausch innerhalb der Expertengemeinschaft, die anlässlich des Ereignisses zusammengekommen ist, zu erleichtern. Das Bildungsprojekt 'Portal' wird es Ausbildern ermöglichen, miteinander in Kontakt zu bleiben und sich in puncto Ratschläge, Förderung, Networking und Karrieremöglichkeiten auszutauschen. Dies wird die Eigendynamik weiterführen, die letztes Jahr bei der Eröffnungsfeier entstanden ist, und Programme unterstützen, die nun in Kenia, Neuseeland und Bahrain auf den Weg gebracht wurden: eine internationale Einführung des südafrikanischen Berufsausbilungsmodells; ein Online-Lernprogramm in Pakistan, Kenia, Saudi Arabien und den VAE mit Partnerschulen, die auf allen Kontinenten eingerichtet werden. Hinweis für die Redaktion Über die Agentur für Wirtschaftsentwicklung von Bahrain Die Agentur für Wirtschaftsentwicklung von Bahrain (EDB) ist eine dynamische Anstalt des öffentlichen Rechts, der allein die Verantwortung für die Erstellung und Kontrolle der Wirtschaftsentwicklungsstrategie in Bahrain sowie für Initiativen im Zusammenhang mit der Attraktivität des Wirtschaftsklimas für Direktinvestitionen in das Königreich, zukommt. Die Rolle des Bahrainer EDB besteht in der Leitung und Vereinigung aller Kapitaleigner des Königreiches im Interesse einer einheitlichen Vision und der Entwicklung von Wachstumsstrategien. Das EDB agiert auch als Vermittler, indem es allen Interessensgruppen von Bahrain hilft, die für den Fortschritt notwendigen Änderungen nachzuvollziehen und zu übernehmen. Darüber hinaus bietet das EDB solides Projektmanagement, um sicherzustellen, dass alle vereinbarten Reforminitiativen wirksam und rechtzeitig umgesetzt werden. Das EDB ist auch dafür verantwortlich, die Inlandsinvestitionen in Bahrain anzukurbeln und ist auf sechs wirtschaftliche Zielbranchen ausgerichtet, in denen das Königreich bedeutende Stärken vorzuweisen hat. Diese sind Finanzdienstleistungen, nachgelagerte Industrien, Tourismus, Dienstleistungen für Unternehmen, Logistik, sowie Bildung und Ausbildung. Für weitere Informationen über EDB Bahrain besuchen Sie bitte http://www.bahrainedb.com; für Informationen über Bahrain besuchen Sie bitte http://www.bahrain.com Über 'The Experience' The Experience by Richard Attias ist eine strategische Erlebniskommunikationsfirma, die von Richard Attias gegründet wurde, dem Mann, der 13 Jahre lang hinter den Kulissen des Forums von Davos sowie als Gründer und Produzent der Nobelpreisverleihung agierte und seit kurzem das "New York Forum" durch Wirtschaftsgespräche mit Top-Wirtschaftsführern und Investoren unterstützt. The Experience by Richard Attias hat Niederlassungen in New York, Paris, Dubai, Jeddah und bald auch in China. Weitere Informationen Jenan Al Maskati, Agentur für Wirtschaftsentwicklung von Bahrain (EDB), Tel.: +973-17-589-930 E-Mail: internationalmedia@bahrainedb.com Katie Bergius, Bell Pottinger Tel.: +44(0)207-861-3105 / +44(0)7979-701-689 E-Mail: kbergius@goodrelations.co.uk Doreen Bonnami, The Experience Tel.: +1-212-794-8801 x1105 E-Mail: Doreen.Bonnami@theexperiencecorp.com ots Originaltext: The Bahrain Economic Development Board (EDB) Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: CONTACT: Weitere Informationen: Jenan Al Maskati, Agentur fürWirtschaftsentwicklung von Bahrain (EDB), Tel.: +973-17-589-930, E-Mail:internationalmedia@bahrainedb.com; Katie Bergius, Bell Pottinger, Tel.:+44(0)207-861-3105 / +44(0)7979-701-689, E-Mail:kbergius@goodrelations.co.uk; Doreen Bonnami, The Experience, Tel.:+1-212-794-8801 x1105, E-Mail: Doreen.Bonnami@theexperiencecorp.com

Das könnte Sie auch interessieren: