Leclanché SA

DGAP-Adhoc: Leclanché SA: Leclanché gibt Finanzergebnis für 2013 und aktuellen Stand seines Sanierungsplans bekannt

Leclanché SA  / Schlagwort(e): Jahresergebnis

05.03.2014 07:48

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
---------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung

Leclanché gibt Finanzergebnis für 2013 und aktuellen Stand seines
Sanierungsplans bekannt

  - Energiespeicherprodukte für die Heimanwendung sollen Ende des 1.
    Quartals 2014 auf den Markt kommen

  - Expansion auf den Märkten für stationäre Stromspeicheranlagen für die
    Industrie und Versorgungsnetze im 2. Quartal 2014

  - Mögliche Zusammenarbeit mit Oak Ridge Energy Technologies Inc, (OKME)
    ein Unternehmen im Portfolio von Precept in den USA

  - Precept hat eines Unterstützungsschreibens für die Erfüllung der
    Wachstumsanforderungen gegeben

  - Veröffentlichung des Geschäftsberichts für das Jahr 2013

Yverdon-les-Bains, Schweiz, 5. März 2014 - Leclanché S.A. (SIX Swiss
Exchange: LECN), ein auf die Produktion grossformatiger
Lithium-Ionen-Zellen und Energiespeicherlösungen spezialisiertes Schweizer
Unternehmen, gibt heute seine Jahresergebnisse für das am 31. Dezember 2013
endende Geschäftsjahr bekannt, die den vorherigen Prognosen entsprechen.
Die konsolidierten Umsatzerlöse beliefen sich im Geschäftsjahr 2013 auf CHF
14,9 Mio., 7,6% weniger als im Vorjahr. Ebenfalls den Prognosen von
Leclanché für 2013 entsprechend lag der EBITDA-Verlust im Berichtsjahr mit
CHF 9,7 Mio. unter CHF 10,0 Mio., während er 2012 noch CHF 12,8 Mio.
betragen hatte. Dies entspricht einer Verringerung der Verluste um 24,5%.

Das Unternehmen hat seinen Sanierungsplan weitgehend eingehalten und
beginnt zudem mit der internationalen Ausweitung seines Angebots durch die
Vereinbarungen mit mehreren Verteilern und Agenturen, was bislang nicht
vorgesehen war. Noch besteht allerdings ein erhebliches Ausführungsrisiko,
und die Geschäftsleitung hält im Hinblick auf die Einführung seiner
stationären Produkte und die Produktionssteigerung eine Stärkung der
Liquidität des Unternehmens für erforderlich. Das Unternehmen freut sich
bekanntgeben zu können, dass Precept Fund Management SPC im Auftrag von
Precept Segregated Portfolio ("Precept" oder "Darlehensgeber"), mit dem das
Unternehmen am 8. Juli 2013 ein "Convertible Loan and Investment Agreement"
über CHF 17 Mio. abgeschlossen hat, sich äusserst entgegenkommend gezeigt
und sich bereit erklärt hat, ein Unterstützungsschreiben vorzulegen, in
welchem es dem Unternehmen zusagt, in vollem Masse Unterstützung zu leisten
und alles in seiner Macht Stehende zu unternehmen, mindestens bis am zum
31. März 2015, die Bereitstellung zusätzlicher Mittel zu ermöglichen, wie
sie der Verwaltungsrat des Unternehmens im Bedarfsfall angemessener weise
verlangen kann. Alle zusätzlichen Mittel werden zu ähnlichen, für beide
Parteien akzeptablen Bedingungen wie in der Darlehensvereinbarung
(insbesondere zu den gleichen Wechselkursen und zum gleichen
Fälligkeitsdatum) bereitgestellt.

Das Unternehmen und Oak Ridge Energy Technologies Inc. (OKME) ("Oak
Ridge"), das US-amerikanische Batterieunternehmen im Portfolio von Precept,
haben mit Gesprächen über eine mögliche Vereinbarung über eine strategische
Allianz und zur gemeinsamen Nutzung von Technologie begonnen, insbesondere
im Hinblick auf die Anwendungen der Sicherheits-Separator-Technologie und
der Speichereinheiten für Versorgungsnetze des Unternehmens von Oak Ridge
in den USA. Sollte eine solche Zusammenarbeit zustandekommen und zu den
erwarteten Ergebnissen führen, könnten die Unternehmen auch die
zusätzlichen Synergien erkunden, um Grösse und Dynamik auf dem Markt zu
steigern. Dazu Steve Barber, Chairman und Chief Investment Officer von
Precept Asset Management Limited, der Investmentmanager von Precept:
"Precept ist fest davon überzeugt, dass der Batteriesektor derzeit eine
bedeutende Gelegenheit bietet, eine globale Plattform zu schaffen, die
diversifizierte Technologien und Produkte für die anspruchsvollen
Bedürfnisse des Energiespeicher-, Transport- und Militärmarktes anbietet.
Wir möchten, dass unsere beiden Portfoliounternehmen aus der
Batteriebranche, Leclanché und Oak Ridge, bei der Nutzung dieser
Gelegenheit an vorderster Stelle stehen."

Jahresergebnisse

Die konsolidierten Umsatzerlöse beliefen sich im Geschäftsjahr 2013 auf CHF
14,9 Mio., 7,6% weniger als im Vorjahr. Der Geschäftsbereich portable
Systeme verzeichnete Umsatzerlöse von CHF 8,9 Mio. (2012: CHF 8,7 Mio),
1,7% mehr als 2012. Die Umsatzerlöse aus dem Vertriebsgeschäft beliefen
sich auf CHF 3,3 Mio. (2012: CHF 3,7 Mio.). Dies entspricht einem Rückgang
von 9,7% gegenüber 2012, der auf das erste Halbjahr zurückzuführen ist. Das
Management dieses Geschäftsbereichs wechselte zum zweiten Halbjahr, und der
Ertrag in diesem Zeitraum lag 2,1% über dem des entsprechenden
Vorjahreszeitraums. Die Umsatzerlöse aus dem Geschäft mit stationären
Produkten betrugen CHF 2,6 Mio. (2012: CHF 3,7 Mio.). Der Umsatz in den
Jahren 2013 und 2012 wurde in erster Linie durch zuschussfinanzierte
Projekte erzielt. Der Rückgang um 30,5% im Geschäftsjahr ist grösstenteils
auf das Timing dieser Projekte zurückzuführen. Im zweiten Halbjahr wurde
eine Sales-Management-Einheit für den Geschäftsbereich stationäre Produkte
eingerichtet, und das Unternehmen befindet sich auf gutem Wege, die
Einführung ihres Speicherprodukts für die Heimanwendung gegen Ende des
ersten Quartals 2014 ankündigen zu können; auch das Produktsortiment für
die Industrie soll während des ersten Halbjahres 2014 eingeführt werden.

Ebenfalls den Prognosen von Leclanché für 2013 entsprechend lag der
EBITDA-Verlust im Geschäftsjahr mit CHF 9,7 Mio. unter CHF 10,0 Mio.,
während er 2012 noch CHF 12,8 Mio. betragen hatte. Dies entspricht einer
Verringerung der Verluste um 24,5%. Der Geschäftsbereich portable Systeme
verzeichnete einen positiven EBITDA von CHF 1,1 Mio. (2012: Verlust von CHF
0,2 Mio.), dies entspricht einer Erhöhung der Rentabilität um CHF 1,3 Mio.
Das Vertriebsgeschäft verzeichnete einen geringen EBITDA-Verlust von CHF
0,1 Mio. (2012: Gewinn von CHF 0,6 Mio.). Der Geschäftsbereich stationäre
Produkte verzeichnete einen EBITDA-Verlust von CHF 4,7 Mio. (2012: CHF 8,8
Mio.). Dies entspricht einer Verringerung der Verluste um 46%. Die Kosten
der Konzernzentrale auf EBITDA-Ebene beliefen sich auf CHF 5,9 Mio. (2012:
CHF 4,5 Mio.), insbesondere aufgrund höherer Rechts- und Beratungskosten in
Verbindung mit der Umstrukturierung des Geschäftsbereichs.

Der Nettoverlust in diesem Geschäftsjahr betrug CHF 13,6 Mio. (2012:
Verlust von CHF 14,9 Mio.), eine Verringerung um 9,1% trotz höherer
Abschreibungsbelastung in Verbindung mit dem Hauptproduktionsstandort in
Deutschland und höheren Finanzierungskosten in Verbindung mit der
Kapitalbeschaffung.

Das Ergebnis pro Aktie ist ein Verlust von CHF 1,69 gegenüber einem Verlust
von CHF 2,82 im Jahr 2012, was dem geringeren Reinverlust zu verdanken ist
sowie der höheren gewichteten Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien, die
sich aus der Umwandlung des von Precept gewährten Darlehens ergibt.

Die verfügbaren liquiden Mittel und nicht in Anspruch genommenen
Kreditfazilitäten beliefen sich per 31. Dezember 2013 auf CHF 6,3 Mio.
(2012: CHF 3,9 Mio.).

Jahresbericht 2013 und Hauptversammlung der Aktionäre

Leclanché veröffentlichte heute seinen Jahresbericht 2013, der auf der
Website des Unternehmens heruntergeladen werden kann. Die
Jahres-Hauptversammlung der Aktionäre des Unternehmens wird am 3. April
2014 in Yverdon abgehalten.

Aktuelle Angaben zum Sanierungsplan

Der am 5. März 2013 angekündigte Sanierungsplan hatte fünf Hauptziele:

1. Stärkung des Managementteams

Dieser Punkt ist inzwischen abgeschlossen. Leclanchés Vorstand besteht aus
sieben Führungskräften, nämlich dem Chief Executive, Deputy Chief
Executive, Chief Financial Officer, Chief Technical Officer, Head of
Portable Business and Systems Development, Head of Stationary Sales and
Marketing und dem General Manager of Distribution Business. Ausserdem hat
das Unternehmen die Verkaufskapazitäten in allen drei Geschäftsbereichen
und den dazugehörigen unterstützenden Funktionen ausgebaut und die
Finanz-und Back-Office-Funktionen verstärkt.

2. Erhöhung des Beitrags der Geschäftseinheiten portable Systeme und
Vertrieb

Der Beitrag des Geschäftsbereichs portable Systeme zum EBITDA stieg um CHF
1,3 Mio. von 0,2 Millionen Verlust 2012 auf CHF 1,1 Mio. Gewinn in diesem
Geschäftsjahr. 2013 war ein Ausnahmejahr, dessen Ergebnisse die Erwartungen
des Unternehmens übertrafen. Im Geschäftsbereich Vertrieb wurden
Korrekturmassnahmen ergriffen und das Management des Geschäftsbereichs
ausgetauscht. Die unmittelbaren Auswirkungen bestanden darin, dass im
zweiten Halbjahr der Ertragsrückgang gestoppt und mehrere grosse Verträge
abgeschlossen werden konnten.  Als nächstes wird man sich auf die
Rentabilität des Geschäfts konzentrieren.

3. Stärkere Konzentration auf "Go-to-Market"-Prozesse

Leclanché hat die Aufgabenverteilung für die Entwicklung des
Heimspeichersystem-Produkts unter der Leitung von Fabrizio Marzolini
rationalisiert, um die Integrationsfähigkeiten innerhalb seiner Gruppe zu
nutzen und zusätzliche bedeutende Ressourcen in Programmmanagement und
Softwareanwendung bereitzustellen. Leclanché freut sich mitteilen zu
können, dass sich das Heimspeicher-Produkt, derjenige der Ti-Box heissen
wird, zurzeit in der Beta-Testphase befindet. Wenn das Testergebnis positiv
ausfällt, wird das Unternehmen voraussichtlich Ende des ersten Quartals
2014 die Markteinführung dieses Produkts ankündigen.

Das Produkt für die industrielle Anwendung, das je nach Ti-Rack oder
Ti-Container heissen wird , in Zusammenarbeit mit einem externen Partner
entwickelt und soll Ende des ersten Halbjahrs 2014 auf den Markt kommen.
Bei der Bekanntgabe seiner Zwischenergebnisse bekundete Leclanché seine
Absicht, zur Vervollständigung seines Produktportfolios ein Produkt für die
industrielle Anwendung auf Graphitbasis von einem externen Anbieter zu
übernehmen. Dieses Vorhaben sollte den Erwartungen des Unternehmens zufolge
bis 1. Januar 2014 umgesetzt werden. Diese Frist konnte jedoch aufgrund
einiger Verzögerungen, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens lagen,
nicht eingehalten werden. Leclanché erwartet jedoch, die Evaluierung im
ersten Halbjahr 2014 abschliessen zu können.

Leclanché liess ausserdem am 21. August 2013 verlauten, dass das
Unternehmen an einer grossformatigen Hochspannungszelle arbeitet. Nach
Angaben des Unternehmens sei es derzeit noch zu früh, um mit Bestimmtheit
sagen zu können, ob und wann das Produkt in die kommerzielle Fertigung
geht. Das Entwicklungsprogramm macht weiterhin gute Fortschritte, doch
lassen sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine verbindlichen Aussagen
treffen.

4. Konzentration auf den Aufbau von Vertriebskanälen und Eingehen
strategischer Allianzen

Leclanché hat ein durchdachtes Einstellungsprogramm eingeleitet, um seine
Verkaufs- und Verkaufssupport-Kapazitäten aufzubauen und zu verstärken und
zudem drei Vertriebs-/Vertretungsabkommen mit Unternehmen in Saudi-Arabien
für die GCC-Länder, in Slowenien für eine Reihe osteuropäischer und
baltischer Länder und in Italien unterzeichnet. Das Unternehmen
beabsichtigt dieses Netzwerk zu erweitern, wann und wo immer es eine
geeignete Gelegenheit dafür erkennt.

5. Kostenreduzierung durch Straffung der Organisationsstruktur

Auch wenn eine Reihe von Massnahmen zur Straffung der Organisationsstruktur
ergriffen wurden, zielt das Management des Unternehmens auf Wachstum ab und
verfolgt anspruchsvolle Ziele für die geschäftliche Entwicklung.

Obschon das Management stets um einen möglichst effektiven Betrieb bemüht
ist, dürften sich die derzeitigen Betriebskosten kaum mehr nennenswert
senken lassen, da dies mit der Expansion des Geschäfts unvereinbar wäre.

Vorbereitung für Umwandlung des Precept Darlehens

Die Gesellschaft ergreift gegenwärtig alle vorbereitenden Massnahmen, um
die totale Umdrehung des restlichen umtauschbaren von Precept gewährten
Leihens in den Stammaktien der Gesellschaft, möglicherweise vor dem 31.
März 2014.

Ausblick

Leclanché hat sich weiterhin zum Ziel gesetzt, bis 2015 die Gewinnschwelle
auf EBITDA-Niveau zu erreichen, vorbehaltlich der erfolgreichen Umsetzung
des Sanierungsplans einschliesslich der pünktlichen Markteinführung und des
kommerziellen Erfolgs der Produkte. Wenn das Unternehmen 2014 ernsthaft in
diesen Markt einsteigt, ist sich Leclanché zwar des erheblichen
Ausführungsrisikos im Geschäftsbereich stationäre Produkte bewusst, sieht
andererseits aber auch mit Zuversicht die Proportion und zahlreichen
Chancen in Verbindung mit seinem Engagement.

Der Vorstand ist in Anbetracht seines derzeitigen Geschäftsplans fest von
der Notwendigkeit überzeugt, für zusätzliche Finanzierung zu sorgen, um die
Anforderungen an das Betriebskapital zu decken, und hat aus diesem Grunde
ein Unterstützungsschreiben von Precept eingeholt, in dem Precept seine
Bereitschaft erklärt, Leclanché vollumfänglich zu unterstützen und alles in
seiner Macht Stehende zu unternehmen, um spätestens zum 31. März 2015 die
Bereitstellung zusätzlicher Mittel zu ermöglichen, wie sie der
Verwaltungsrat des Unternehmens im Bedarfsfall angemessener weise verlangen
kann. Alle zusätzlichen Mittel werden zu ähnlichen, für beide Parteien
akzeptablen Bedingungen wie in der Darlehensvereinbarung (insbesondere zu
den gleichen Wechselkursen und zum gleichen Fälligkeitsdatum)
bereitgestellt.

Leclanchés derzeitiger Cashflow genügt nicht für eine kommerzielle
Kreditlinie, und angesichts der Schwierigkeiten, die das Unternehmen im
vergangenen Jahr bei der Kapitalbeschaffung auf dem Aktienmarkt hatte, kann
es sich glücklich schätzen, weiterhin von seinem führenden institutionellen
Anleger unterstützt zu werden.

Analysten- und Investoren-Meeting

Leclanché präsentiert das Jahresergebnis und die Meilensteine 2013 heute
Dienstag, 5. März 2014, anlässlich einer Analysten- und
Investoren-Konferenz im Steigenberger Bellerive au Lac, Utoquai 47, 8008
Zürich.

Eine Audio-Übertragung der Veranstaltung wird live auf der Website von
Leclanché abrufbar sein: www.leclanché.com. Die Aufzeichnung der
Telefonkonferenz wird eine Stunde nach der Konferenz im Internet verfügbar
sein.

Analysten und Investoren, die Fragen stellen möchten, sind eingeladen, um
14.15 MEZ (13.15 GMT/ 9.15 EST) mit der Konferenz-ID 4666562 unter einer
der folgenden Nummern einzuwählen:

  - Europe: +41 (0) 22 592 73 12

  - UK: +44-207-153-2027

  - USA: +1-480-629-9673


Link für die live Übertragung und die Aufzeichnung:
http://leclanche050314-live.audio-webcast.com

Über Leclanché S.A.

Leclanché ist Spezialist für massgeschneiderte Energiespeichersysteme.
Seine strategischen Prioritäten bestehen darin, stationäre
Energiespeicherlösungen für Privathaushalte, die Industrie und
Grid-Anwendungen zu entwickeln und zu vermarkten sowie die vorhandenen
Geschäftsbereiche, nämlich portable und stationäre Energiespeicherlösungen
für militärische, medizinische und industrielle Zwecke auszubauen. Durch
die gezielte Beteiligung an Forschungskonsortien mit Fokus auf hybride und
mobile Speicherlösungen ist Leclanché in der Lage, auch neue
Marktopportunitäten zu nutzen.

Durch eine einzigartige, patentierte Separator-Technologie, dem Kernelement
ihrer Lithium-Ionen-Zellen und Fokus auf Lithium-Titanat-Technologie, ist
Leclanché in der Lage, Zellen mit überdurchschnittlichen
Sicherheitsmerkmalen und Lebensdauer in automatisierter Produktion
herzustellen. Die neue Produktionsanlage für grossformatige
Lithium-Titanat-Zellen wird eine Gesamtkapazität von bis zu 1 Million
Zellen oder 76 MWh pro Jahr haben.

Leclanché wurde 1909 in Yverdon-les-Bains gegründet. Durch die Integration
eines Spin-Offs der Fraunhofer-Gesellschaft im Jahr 2006 entwickelte sich
die Firma von einem traditionellen Batteriehersteller zu einem führenden
Entwickler und Hersteller von Lithium-Ionen-Zellen in Europa. Leclanché
beschäftigt momentan mehr als 100 Mitarbeiter und ist an der SIX Swiss
Exchange (LECN) kotiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in
Yverdon-les-Bains (Schweiz) und einen Produktionsstandort in Willstätt
(Deutschland). Mehr Informationen zu Leclanché finden Sie unter:
www.leclanche.com

Pressekontakt Leclanché:

Christophe Lamps, Dynamics Group S.A.: Telefonnummer: +41 79 476 26 87,
cla@dynamicsgroup.ch

Disclaimer

Diese Pressemitteilung enthält mit Bezug auf die Geschäftstätigkeiten von
Leclanché in die Zukunft gerichtete Aussagen, die beispielsweise aufgrund
der Begriffe "strategisch", "beantragt", "einführen", "wird", "geplant",
"erwartet", "Verpflichtung", "bestimmt", "vorbereitend", "plant",
"schätzt", "zielt ab", "könnte/würde", "potentiell", "erwartend",
"geschätzt", "Antrag" oder ähnlichen Ausdrücken identifiziert werden können
oder aufgrund von ausdrücklichen oder impliziten Äusserungen betreffend die
Aufstockung von Leclanchés Produktionskapazität, betreffend Anfragen für
bestehende Produkte oder zukünftige Einnahmen von solchen Produkten,
betreffend potentielle zukünftige Umsätze oder Einnahmen von Leclanché oder
einer ihrer Geschäftsbereiche. Sie sollten damit keine übertriebenen
Erwartungen verbinden. Diese zukunftsgerichteten Aussagen reflektieren die
gegenwärtige Ansicht von Leclanché betreffend zukünftiger Ereignisse und
enthalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere
Faktoren, welche zukünftige Resultate, Performance und Leistungen erheblich
von den erwartenden abweichen lassen können. Es gibt weder eine Garantie,
dass die Produkte von Leclanché eine bestimmte Ertragshöhe erzielen noch
eine Garantie, dass Leclanché oder einer ihrer Geschäftsbereiche ein
bestimmtes Finanzziel erreichen.

**************************************************************************
******************************************


Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr per 31.
Dezember 2013



                                                  31.12.2013    31.12.2012
                                                        KCHF          KCHF

Verkauf von Waren und Dienstleistungen              12'306.8      12'907.0
Sonstige Erträge                                     2'591.5       3'222.8
Gesamtertrag                                        14'898.3      16'129.8

Verwendete Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe          -7'587.0     -10'283.7
Personalkosten                                      -9'443.8     -10'765.0
Abschreibungen                                      -2'444.5      -1'909.0
EBITDA                                              -9'650.2     -12'778.8
Sonstige betriebliche Aufwendungen                  -7'517.7      -7'859.9
Operativen Verlust                                 -12'094.7     -14'687.8
Finanzierungskosten                                 -1'460.6        -235.2
Finanzertrag                                             1.2           7.5
Verlust vor Steuern für das Geschäftsjahr          -13'554.1     -14'915.4

Einkommenssteuer                                         0.0           0.0
Verlust für das Geschäftsjahr                      -13'554.1     -14'915.4


Ergebnis pro Aktie (CHF)
- unverwässert                                         -1.69         -2.82
- verwässert                                           -1.69         -2.82




 Konsolidierte Bilanz per 31. Dezember 2013



                                                         31.12.2-  31.12.2-
                                                         013       012
                                                             KCHF      KCHF
AKTIVA
Anlagevermögen
Sachanlagen                                              34'886.3  33'932.4
Immaterielle Vermögenswerte                               4'785.1   4'397.1
Übrige Finanzanlagen                                        248.4     249.9
                                                         39'919.8  38'579.5

Umlaufvermögen
Vorräte                                                   4'568.1   4'710.6
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und
sonstige Forderungen                                      3'651.1   4'917.6
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente              3'060.4   3'936.2
                                                         11'279.6  13'564.4
AKTIVA GESAMT                                            51'199.4  52'143.9

PASSIVA
Den Kapitaleignern der Muttergesellschaft
zurechenbares Eigenkapital
Grundkapital                                             28'220.8  28'150.7
Kapitalreserven                                          56'833.8  47'178.0
Rücklage für anteilsbasierte Vergütungen                  1'677.3     983.8
Andere Rücklagen                                          8'632.2   8'632.2
Rücklage zur Absicherung von Währungsrisiken und
Cashflows                                                -1'645.8  -2'280.3
Equity component of convertible loan and warrants         5'216.3
Versicherungsmathematischer Verlust auf
Pensionsverpflichtungen                                  -12'658.4
-14'176.5
Kumulierte Verluste                                      -47'053.2
-33'499.1
Total Eigenkapital                                       39'222.9  34'988.8

Langfristige Verbindlichkeiten
Rückstellungen                                              100.0      70.0
Leistungsorientierte Pensionsverpflichtungen              3'840.2   5'268.3
Convertible Loan                                          4'136.3
                                                          8'076.5   5'338.3

Kurzfristige Verbindlichkeiten
Rückstellungen                                              100.0     130.0
Darlehen                                                        -   6'243.4
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und
sonstige Verbindlichkeiten                                3'800.0   5'443.3
                                                          3'900.0  11'816.7
Summe Verbindlichkeiten                                  11'976.4  17'155.0

PASSIVA GESAMT                                           51'199.4  52'143.8





Konsolidierte Kapitalflussrechnung für das Geschäftsjahr per 31. Dezember
2013





                                                         31.12.2-  31.12.2-
                                                         013       012


                                                             KCHF      KCHF


Geschäftstätigkeit


Verlust vor Steuern                                    -13'554.1  -14'915.4


Erfolgsneutrale Anpassungen:


Abschreibungen auf Sachanlagen                            1'649.6   1'122.3


Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte              793.2     786.7


Nicht realisierte Fremdwährungsdifferenzen                  479.7    -335.5


Aufwand für Aktienoptionsplan                               693.6     427.0


Zinsaufwand                                               1'460.6     234.7


Zinserträge                                                  -1.2      -7.5


Veränderung bei Rückstellungen                               50.0      90.0


Arbeitgeberbeitrag an Pensionsvorsorgeplan                 -362.9    -374.4


Pensionskosten                                              452.9     336.3


Veränderung des Nettoumlaufvermögens:

Zu-/Abnahme von Forderungen aus Lieferungen und
Leistungen und sonstigen Forderungen                     -1'266.5    -824.8


Zu-/Abnahme von Lagerbeständen                              142.5    -493.0

Zu-/Abnahme von Verbindlichkeiten aus Lieferungen
und Leistungen und sonstigen Forderungen                 -1'643.3     506.1


Netto-Mittelfluss aus operativer Tätigkeit              -8'572.8  -13'447.5



Investitionstätigkeit


Kauf von Sachanlagen                                    -2'626.8  -17'494.9


Investitionen in andere finanzielle Vermögenswerte           -1.5       0.5


Aktivierte Entwicklungskosten                            -1'221.6    -565.4


Erhaltene Zinsen                                              1.2       7.5


Mittelfluss aus Investitionstätigkeit                   -3'848.7  -18'052.3



Finanzierungsaktivitäten


Erlös aus Aktienkapitalerhöhung                           2'808.9  23'171.4


Erlös aus ausgeübten Optionsscheinen                            -   3'612.8


Erlös  aus dem convertible loan                           8'786.9


Erlös aus dem  Darlehen                                             6'038.5


Gezahlte Zinsen                                                 -     -29.9


Netto-Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit             11'595.8  32'792.8


Zu-/Abnahme von flüssigen Mitteln                          -825.7   1'293.0




Flüssige Mittel per 1. Januar                             3'936.2   2'617.2


Flüssige Mittel per 31. Dezember                          3'060.4   3'936.2


Auswirkungen von Wechselkursänderungen                       50.1     -25.9


Variation                                                  -825.7   1'293.1




r


05.03.2014 Mitteilung übermittelt durch die EQS Schweiz AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

EQS veröffentlicht regulatorische Mitteilungen, Medienmitteilungen
mit Kapitalmarktbezug und Pressemitteilungen.
Die EQS Gruppe verbreitet Finanznachrichten für über 1'300
börsenkotierte Unternehmen im Original und in Echtzeit.
Das Schweizer Nachrichtenarchiv ist abrufbar unter
http://switzerland.eqs.com/de/News

---------------------------------------------------------------------------

Sprache:                Deutsch
Unternehmen:            Leclanché SA
                        Av. des Sports 42
                        1400 Yverdon-les-Bains
                        Schweiz
Telefon:                +41 (24) 424 65-00
Fax:                    +41 (24) 424 65-20
E-Mail:              investors@leclanche.com
Internet:            www.leclanche.com
ISIN:                   CH0110303119, CH0016271550
Valorennummer:          A1CUUB, 812950
Börsen:                 SIX

Ende der Mitteilung                             EQS Group News-Service

---------------------------------------------------------------------------

 

 


Weitere Meldungen: Leclanché SA

Das könnte Sie auch interessieren: