European Sunlight Association (ESA)

Angemessener Vitamin D-Spiegel dank Solarien

    Brüssel, Belgien (ots) - Um eine gleichmäßige Versorgung des menschlichen Körpers mit Vitamin D sicherzustellen, sollte man insbesondere im Winter Solarien nutzen. Diese Empfehlung spricht eine Forschungsgruppe um Professor Johan Moan von der Universität Oslo auf Grundlage einer jetzt in der Fachzeitschrift 'Photochemistry and Photobiology' vorgestellten Studie aus. "In den Wintermonaten sinkt der Vitamin D-Spiegel deutlich, da das Sonnenlicht dann zu wenig ultraviolettes Licht enthält, um die Vitamin D-Produktion in der menschlichen Haut anzukurbeln. Nutzt man in dieser Zeit Solarien, kann dieser Einbruch vermieden und der Vitamin D-Spiegel auf einem gleichbleibend hohen Niveau gehalten werden", führt Johan Moan aus.

    "Solarien bieten also nicht nur einen kontrollierten Weg zu bräunen, ihre Nutzung kann darüber hinaus auch Vitamin D-Mangel vorbeugen", ergänzt Christina Lorenz, die Vorsitzende der European Sunlight Association (ESA), Moans Ausführungen. Mit einer Sonnenbank, so Lorenz weiter, könne ein individuelles Besonnungsprogramm entwickelt werden, das den Hauttyp des Nutzers, die Art des Solariums und die Bestrahlungsdauer berücksichtige und so Überlastungen der Haut, etwa in Form eines Sonnenbrands, vermeide.

    Vitamin D, das belegen weltweite medizinische Studien, zeitigt positive Effekte auf die Zell- Knochen- und Organgesundheit und wirkt Autoimmun- sowie Hauterkrankungen entgegen. Es wird, angeregt durch UV-Strahlung, zu 90 Prozent über die Haut gebildet.

    Die European Sunlight Association (ESA) ist der europäische Dachverband der Besonnungsindustrie und vertritt 28 nationale Verbände und Unternehmen aus 15 EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, der Schweiz, Russland und den USA. Sie hat ihren Sitz in Belgien.

    Hinweis:

    Die Kurzfassung der Studie "Johan Moan, Zoya Lagunova, Emanuela Cicarma, Lage Aksnes, Arne Dahlback, William B. Grant, Alina Carmen Porojnicu: Sunbeds as Vitamin D Sources" findet sich zum Download unter www.sunlightresearchforum.eu .


ots Originaltext: European Sunlight Association (ESA)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Pressekontakt:
Medienkontakt
Frank Harbusch
Generalsekretär
European Sunlight Association a.s.b.l. (ESA)
51, Chaussée de Charleroi
1471 Loupoigne
Belgium
Tel: +32-67-670114
Fax: +32-67-648048
Email: europeansunlight@skynet.be
Web: www.europeansunlight.eu



Das könnte Sie auch interessieren: