FACC AG

EANS-News: FACC AG /Geschäftsergebnis 2013/14: FACC überschreitet eine neue Wachstumsmarke

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Jahresgeschäftsbericht


·       Starker Umsatzzuwachs mit einem Plus von 26 %
·       EBIT auf neuen Rekordwert angestiegen
·       2014/15 weiteres Umsatzwachstum erwartet
 

Ried - Mit dem Überschreiten der Umsatzmarke von einer halben Milliarde
erreichte die FACC AG im Geschäftsjahr 2013/14 einen bedeutenden Meilenstein in
der Geschäftsentwicklung. Auch auf der Ergebnisseite verzeichnete der global
tätige Luftfahrtzulieferant weiterhin eine starke Performance.
 
FACC steigerte den Jahresumsatz um 112,6 Mio. EUR bzw. 26 % auf 546,5 Mio. EUR
(Vorjahr: 433,9 Mio. EUR). Getragen wurde diese Entwicklung vor allem durch ein
positives Umfeld in der Luftfahrtindustrie und steigende Auslieferungen von
zivilen Flugzeugen.
 
Das Ergebnis aus der betrieblichen Tätigkeiten vor Zinsen und Steuern (EBIT)
erreichte den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte und betrug 42,5 Mio.
EUR,  ein Anstieg von 6,8 Mio. EUR bzw. 19 % im Vergleich zum Vorjahr.
 
Das Konzernergebnis nach Steuern und Zinsen  stieg um 37 % von 21,1 Mio. EUR im
Vorjahr auf 28,9 Mio. EUR.
 
"Mit Innovationskraft und einem starken Team haben wir die für das
Geschäftsjahr 2013/14 gesteckten Ziele erreicht und sogar übertroffen", sagte
Walter Stephan, Vorstandsvorsitzender der FACC. "Erfolg wird für FACC aber
nicht allein am Wachstum und den Finanzkennzahlen gemessen. Unsere Vision 2020
verfolgt das Ziel, unseren Kunden Spitzenleistungen bei der Entwicklung und
Herstellung technologisch hochwertiger Produkte und Dienstleistungen anzubieten
sowie  die Ertragskraft in den kommenden Jahren weiter zu steigern. Wir wollen
immer besser, effizienter, umweltfreundlicher und kundenorientierter werden, von
der Entwicklung über die Fertigung bis zum Endprodukt, und so unsere Position
als einer der führenden Systemlieferanten weiter ausbauen."
Erfolgreicher Geschäftsverlauf in allen Divisionen
Im Geschäftsjahr 2013/14 bewegten sich die Produktionsraten in der
Luftfahrtindustrie aufgrund der nach wie vor anhaltenden Nachfrage der Airlines
nach modernen gewichtsoptimierten Flugzeugen sowie Triebwerken mit gesteigerter
Effizienz nach oben. Dementsprechend positiv entwickelten sich die drei
Divisionen der FACC.  Verantwortlich dafür waren vor allem Steigerungen bei den
bestehenden Serienprodukten auf den Flugzeugfamilien Boeing 787 und 737 sowie
Airbus A320, A330, A380 und A350 XWB.
 
Den größten Zuwachs verzeichnete FACC in der Division Aerostructures: Der Umsatz
legte um 39 % von 219,5 Mio. EUR auf 304,9 Mio. EUR zu. In der Division Engines
& Nacelles stiegen die Umsatzerlöse von 96,2 Mio. EUR im Vorjahr auf 100,9 Mio.
EUR. In der Division Interiors erhöhte sich der Umsatz um 19 % von 118,2 Mio.
EUR auf 140,6
Mio. EUR.
 
Investitionen: Ausbau der Technologie-, Qualitäts- und Kostenführerschaft bleibt
wichtigstes Ziel
Die Investitionen der FACC betrugen im Geschäftsjahr 2013/14 100,7 Mio. EUR. Im
Einklang mit dem Umsatzwachstum und den mittel- und langfristigen Strategien
wurde gezielt in die Erweiterung bestehender und neuer Werke sowie
Fertigungseinrichtungen investiert. Eine wesentliche Investition zur
nachhaltigen Stärkung der FACC war der Bau des Technologiezentrums am Standort
St. Martin im Innkreis, das als Knotenpunkt der weltweiten F&E-Aktivitäten der
FACC dient und  hochwertige Arbeitsplätzen für 500 Ingenieure bietet.
Angeschlossen an das Technologiezentrum errichtete die FACC zudem das
Engineering Test Center, das unter dem Namen CoLT als eigene Gesellschaft (91 %
FACC, 9 % Techno-Z Ried) geführt wird. Es handelt sich dabei um eine der
modernsten Stätten zur Analyse, Prüfung und Zulassung von
Faserverbundmaterialien und -bauteilen.
 
Auch die Aufwendungen im Bereich Forschung und Entwicklung waren mit 54,2 Mio.
EUR bzw. 9,9 % des Umsatzes auf hohem Niveau. Schwerpunkte im F&E lagen in der
Grundlagenforschung einerseits sowie in umfangreichen Engineeringleistungen in
Zusammenhang mit neuen Projekten.
 
Mitarbeiterzahl gestiegen - weiterer Aufbau für 2014/15 geplant
Das dynamische Wachstum der FACC schlug sich auch in einem höheren
Personalbedarf nieder. Die Beschäftigtenzahl der FACC stieg im Geschäftsjahr
2013/14 um 586 Mitarbeiter  an und betrug zum 28.2.2014 gesamt 2.963 Mitarbeiter
(+ 24,7 %). Davon waren 2.633 Mitarbeiter im Inland und 330 Mitarbeiter im
Ausland tätig. Im laufenden Geschäftsjahr sollen zusätzlich 150 Mitarbeiter
eingestellt werden.
 
Ausblick für das laufende Geschäftsjahr
Die Entwicklung der letzten Monate zeigt, dass sich der 2013 vorherrschende
Aufwärtstrend fortsetzen wird. Aus heutiger Sicht geht FACC davon aus, dass sich
die Rekordwerte des Vorjahres bei den Auslieferungen von Großflugzeugen - das
Duopol Airbus und Boeing verzeichnete 2013 mit 3.150 Flugzeugbestellungen das
größte Ordervolumen in der Luftfahrtgeschichte - auch in diesem Jahr nochmals um
zumindest 5% erhöhen werden. Dafür verantwortlich sind insbesondere die
Ratensteigerungen bei den Single Aisle Flugzeugen. Förderlich ist weiterhin ein
Wachstum im Passagieraufkommen von mehr als 4 Prozent weltweit, das allerdings
sehr stark auf die Regionen Asien/Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika fokussiert
sowie von einer hohen Außerdienststellungsrate von bestehenden Flugzeugflotten,
die auf die verhältnismäßig hohen Energiepreise zurückzuführen ist, beeinflusst
wird.
 
Für 2014/15 rechnet FACC mit weiterem Wachstum, das sich jedoch bedingt durch
Programmverzögerungen auf einem geringeren Niveau bewegen wird. In seinen
Planungen für das laufende Geschäftsjahr geht das Unternehmen davon aus, dass
der Anstieg bei Umsatz und Ergebnis im einstelligen Prozentbereich liegen wird.
Der aktuelle Auftragsstand liegt bei 4 Milliarden EUR, was einem 5,5-fachen
Produktionsvolumen - gemessen am Volumen des Geschäftsjahres 2013/14 -
gleichkommt.
 
 
FACC AG Konzern in Zahlen
 

 _____________________________________________________________________________
|Werte_in_Millionen_Euro_(gem._IFRS)_________|2012/13|2013/14|Veränderung_in_%|
|Gesamtumsatz________________________________|433,9__|546,5__|26_%____________|
||Umsätze_der_Divisionen______________________|_______|_______|________________|
|Aerostructures______________________________|219,5__|304,9__|39_%____________|
|Engines_&_Nacelles__________________________|96,2___|100,9__|5_%_____________|
|Interiors___________________________________|118,2__|140,6__|19_%____________|

|Ergebnis aus der betrieblichen Tätigkeit vor|35,7   |42,5   |19 %            |
|Zinsen_und_Steuern_(EBIT)___________________|_______|_______|________________|
|Ergebnis nach Steuern und Zinsen            |21,1   |28,9   |37 %            |
|____________________________________________|_______|_______|________________|
|Mitarbeiter_gesamt_zum_28.2.________________|2.377__|2.963__|24,7____________|
|Ausgaben f. Forschung & Entwicklung         |55,8   |54,2   |-2,9 %          |

|in_Prozent_vom_Umsatz_______________________|12,9_%_|9,9_%__|________________|
|Investitionen_______________________________|40,6___|100,7__|148_%___________|


Über FACC

Die FACC AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen in Design, Entwicklung
und Fertigung von fortschrittlichen Faserverbundkomponenten und -systemen für
die Luftfahrtindustrie. Die Produktpalette reicht von Strukturbauteilen an Rumpf
und Tragflächen über Triebwerkskomponenten bis hin zu kompletten
Passagierkabinen für zivile Verkehrsflugzeuge, Business Jets und Hubschrauber.
FACC produziert für alle großen Flugzeughersteller wie Airbus, Boeing,
Bombardier, Embraer, COMAC und Sukhoi sowie Triebwerkhersteller und
Sublieferanten der Flugzeughersteller.
Weitergehende Informationen stehen unter www.facc.com zur Verfügung.
 
Rechtlicher Hinweis
Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder
unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen, Erwartungen oder
Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein.
Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der
Rahmenbedingungen davon abweichen. FACC AG übernimmt keine Verpflichtungen, in
dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu
aktualisieren. Sämtliche Finanzangaben entsprechen den Zahlen aus dem
Konzernabschluss der FACC AG, welcher nach den Bilanzierungsvorschriften der
International Financial Reporting Standards, wie sie in der EU anzuwenden sind,
aufgestellt wurde.

Rückfragehinweis:
Presse:					Investoren/Analysten:
Andrea Schachinger			Andreas Schoberleitner
Corporate Communication			Vice President Finance
Tel: 059/616-1194				Tel: 059/616-1322
E-Mail: a.schachinger@facc.com		E-Mail: a.schoberleitner@facc.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: FACC AG
             Fischerstraße 9
             A-4910 Ried im Innkreis
Telefon:     +43/59/616-0
FAX:         +43/59/616-81000
Email:    office@facc.at
WWW:      www.facc.com
Branche:     Zulieferindustrie
ISIN:        AT0000A10J83
Indizes:     
Börsen:      Geregelter Freiverkehr: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: FACC AG

Das könnte Sie auch interessieren: